Landwirtschaft in Bayern

Landwirtschaft in Bayern

SZ PlusLandespolitik
:Das Amtstierarzt-Reförmchen

Vor der Landtagswahl hat Ministerpräsident Söder dem Bauernverband versprochen, dass in Zukunft das Agrarministerium zuständig ist für die Tierschutzkontrollen auf den Höfen. Nun bleibt doch fast alles beim alten System.

Von Christian Sebald

Mitten in Miesbach
:Stillstand im Wasserfall

Im ewigen Streit über ein größeres Schutzgebiet für das Trinkwasser der Münchner im Mangfalltal hatten es die Miesbacher eigentlich nie besonders eilig. Nun geht ihnen plötzlich alles viel zu langsam.

Von Matthias Köpf

SZ PlusMeinungLandwirtschaft
:Der Tragödienstadl

Theater im Land der Baywa: Einen gekauften Großvater gibt's darin, einen Weberknecht und den fehlbesetzten Cem, der vor allem den Kretschmann-Hof übernehmen will.

Kolumne von Hans Well

SZ PlusRehkitz-Rettung
:"Ohne uns hätte das Tier den Tag nicht überlebt"

In diesen Tagen bringen viele Rehe ihre Jungen zur Welt und legen sie auf Wiesen und Äckern ab. Dort aber droht ihnen der Mähtod durch Traktoren. Deshalb gehen Tierschützer auf Rettungsmission.

Von Christian Sebald

Mitten in Krün
:Der letzte Max

Die Gemeinde Krün hat bis vor Kurzem noch einen eigenen Stier für die Nachzucht der Rinder im Ort gehalten. Doch jetzt hat er seine letzte Reise zum Metzger antreten müssen.

Von Matthias Köpf

SZ PlusTierquälerei
:Tödlicher Kontrollverlust auf dem Bauernhof

Ein Landwirt aus dem Chiemgau ließ in seinem Stall 33 Rinder unter elenden Umständen verenden. Das Amtsgericht Rosenheim verurteilt ihn zu einer Bewährungsstrafe und führt seine Fehler auf eine schwere Depression zurück.

Von Matthias Köpf

SZ PlusFränkisches Seenland
:Mit Hokuspokus gegen die Blaualgen-Plage?

Eine "Wasserbelebung" soll die Algen im Altmühlsee im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen beseitigen. Die Plage ist eine Folge von Schadstoffen aus der Landwirtschaft. Das will jedoch offenbar niemand hören, stattdessen setzt man auf ein umstrittenes Verfahren einer österreichischen Firma - gefördert mit Steuergeld.

Von Uwe Ritzer

SZ PlusMeinungReform der Veterinärverwaltung
:Ein ungutes Wahlgeschenk

Im Grunde spricht alles gegen die geplante Überführung der tierärztlichen Stallkontrollen in die Verantwortung des Agrarministeriums. Sie schafft mehr Bürokratie, belastet die Landratsämter und schürt das Misstrauen der Verbraucher.

Kommentar von Christian Sebald

Landwirtschaft
:Ministerien streiten um Veterinärkontrollen

Ministerpräsident Söder hat den Bauern versprochen, dass die Zuständigkeit für den Tierschutz auf den Bauernhöfen von Umweltminister Glauber zu Agrarministerin Kaniber wechselt. Doch die Beamten in den beiden Häusern haben sich bisher nicht einigen können.

Von Christian Sebald

Klimaneutrale Landwirtschaft
:Alternativer Antrieb

Der Fuhrpark der Bayerischen Staatsgüter ist schon jetzt beinahe zu 100 Prozent mit emissionsarmen Kraftstoffen und Antriebstechnologien unterwegs. Geschäftsführer Anton Dippold hat darüber am Standort in Grub informiert.

Von Johanna Feckl

Landwirtschaft
:Bayerische Erdbeeren brauchen noch ein wenig Sonne

Rund 260 Betriebe im Freistaat bauen die Früchte in größeren Mengen an und bestreiten damit einen wichtigen Teil ihres Einkommens.

Umweltpolitik in Bayern
:Flächenfraß weiter auf hohem Niveau

In weniger als 50 Jahren sind in Bayern mindestens 5000 Quadratkilometer Agrarland in Flächen für Wohnen, Gewerbe und Verkehr umgewandelt worden.

Unter Bayern
:"Miassts hoam zum Kaibeziang, ha?"

In städtischen Kreisen gelten sie als Sinnbild für die Mysterien des Landlebens. Auf dem Land selbst lenken sie den Lauf des Lebens schicksalhaft: Kälberstricke.

Glosse von Hans Kratzer

SZ PlusLandwirt vor Gericht
:Kadaver im Stall

Im Prozess gegen einen Bauern aus Rimsting, der 33 Rinder in ihrer eigenen Gülle verenden ließ, hört das Amtsgericht Rosenheim zwar viele Tiermediziner, erfährt von ihnen aber wenig Genaues.

Von Matthias Köpf

SZ PlusSchäferhof bei Oberschleißheim
:Lamm zu Ostern

Die Familie Hoyler hält mehr als tausend Schafe, die normalerweise in der Fröttmaninger Heide grasen. Noch aber sind sie im Stall in Hochmutting und kümmern sich um den Nachwuchs – bis geschlachtet wird. Denn die Kunden wollen Fleisch, keine Wolle.

Von Sabine Wejsada und Florian Peljak

SZ PlusErlebnis-Bauernhof bei Freising
:Tierisch gute Therapeuten

Esel sind verschmust, Schafe sanft und Hühner spiegeln das Verhalten eines Menschen. Warum Begegnungen mit Tieren glücklich machen und bei Erkrankungen helfen können.

Von Lena Meyer, Johannes Simon und Birgit Goormann-Prugger

Icking
:Berliner Besuch auf dem Bauernhof

Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Karl Bär erfährt im Irschenhausener Milchviehbetrieb der Familie Frech, wie sich die Bürokratie auf den Alltag der Landwirte auswirkt.

Von Benjamin Engel

Natur und Umwelt
:Über die Wiesen hoppeln wieder mehr Feldhasen

Aktuelle Zahlen des Bayerischen Jagdverbandes legen nahe, dass sich ihre Population im Freistaat stabilisiert hat. Allerdings setzt der Verlust an Lebensraum und damit an Nahrung den Tieren nach wie vor zu.

SZ PlusSaatkrähe
:"Ganze Aussaaten können von den Vögeln vernichtet werden"

Mancherorts in Bayern hat sich die Saatkrähe so stark vermehrt, dass Anwohner schon an Hitchcocks Vogel-Thriller denken. CSU und Freie Wähler wollen sie abschießen lassen - dabei ist sie streng geschützt.

Von Christian Sebald

Landwirtschaft
:Bauernpräsident gegen schnellen EU-Beitritt der Ukraine

Günther Felßner fürchtet das Aus für die bayerische Landwirtschaft bei einer baldigen Aufnahme des angegriffenen Landes in die Europäische Union.

SZ PlusBauern treffen Kommunalpolitiker
:"Für alles gibt es ein Datum, ob das Wetter passt oder nicht"

Zu einem Dialog auf Augenhöhe sind Landwirte und Vertreter der Ampelparteien aus dem gesamten Landkreis in Vaterstetten zusammengekommen. Spürbar war viel guter Wille, an Lösungen muss noch gearbeitet werden.

Von Alexandra Leuthner

SZ Plus33 tote Rinder
:Bauerntragödie im Chiemgau

Ein 50-jähriger Landwirt litt offenbar an einer Depression und vernachlässigte seine Kühe. In Rosenheim muss er sich wegen Tötung und Misshandlung von Tieren vor Gericht verantworten.

Von Matthias Köpf

SZ PlusMeinungMittelfranken
:Bauern stemmen sich gegen Naturschutzprojekt

Der Bund will ein hochkarätiges Programm zum Schutz bedrohter Vogelarten fördern. Nach drei Jahren Vorarbeit ist es auf der Zielgeraden - und droht nun zu scheitern.

Kolumne von Christian Sebald

Landwirtschaft
:Staatsregierung begrüßt neue Grundwasser-Urteile

Der VGH weist die Klagen von Bauern gegen rote Gebiete zurück - Umweltminister Glauber und Agrarministerin Kaniber nehmen das als Bestätigung ihrer Politik. Der Bauernverband nennt die Entscheidung einen "Rückschlag".

Von Christian Sebald

SZ PlusWeinbau
:Es lebe die Weinkönigin

Bald wird wieder Frankens wichtige Repräsentantin gewählt - die längst nicht mehr nur "schmückendes Beiwerk" sein soll. Unterwegs mit drei potenziellen Thronfolgerinnen auf Wahlkampftour in den Weinbergen.

Von Max Weinhold

SZ PlusMeinungRote Gebiete
:Jetzt sind die Bauern dran

Der Verwaltungsgerichtshof hat in seinen aktuellen Urteilen klargemacht, dass der Grundwasserschutz Vorrang hat vor Eigentumsrechten und der Berufsfreiheit. Die Landwirte sollten nun endlich einlenken.

Kommentar von Christian Sebald

Erste Urteile
:Richter stärken Grundwasserschutz

Bauern müssen die roten Gebiete in Bayern akzeptieren und Einschränkungen beim Düngen hinnehmen, sagt der Bayerische Verwaltungsgerichtshof. Allerdings müssen auch die jeweiligen Messstellen stimmen.

Von Christian Sebald

SZ PlusLandwirte
:"Das kapiert doch kein Mensch mehr"

Bei einer Gebietsversammlung des Bauernverbands klagt der Dachauer Kreisobmann Simon Sedlmair über immer neue Vorgaben. Was die Landwirte besonders nervt: Veränderungen bei der Erosionsschutzverordnung.

Von Alexandra Vettori

Robert Habeck in Nürnberg
:Draußen "Hau-ab-Sprechchöre" und Pfiffe, drinnen Selfies mit CSU-Mitgliedern

Nach der Eskalation von Biberach am Aschermittwoch bleiben die Proteste beim Besuch des grünen Bundeswirtschaftsministers in Nürnberg überschaubar. Und beim Dialog gibt es sogar Zuspruch von den ausgelosten Bürgern.

Von Uwe Ritzer

SZ PlusBauern im Protestmodus
:"Unter welchem Generalverdacht stehen wir denn jetzt?"

Zu viel Gängelung und Bürokratie, unsinnige Vorschriften von Staat und EU sowie zu niedrige Preise für ihre Produkte beklagen die Landwirte. Wo hakt es denn wirklich? Auf der Suche nach Antworten bei einem Milchviehbetrieb und einem Biobauern im Landkreis Ebersberg.

Von Alexandra Leuthner

Donauwörth
:Landwirt lässt krankes Rind zu Tode leiden

Das Tier soll laut Polizei über Wochen lebendig verfault sein. Der Besitzer muss sich wegen des Verdachts einer Straftat nach dem Tierschutzgesetz verantworten.

Generationenwechsel in der Landwirtschaft
:"Demokratie funktioniert nur, wenn alle mitwirken"

Momentan bilden sich in der Herrschinger Landwirtschaftsschule wieder junge Bauern aus ganz Bayern fort, unter anderem in Persönlichkeitsentwicklung und Demokratieverständnis. Ein Gespräch über Motivation, Tierwohl - und über die rechtsextremistische Unterwanderung der jüngsten Proteste.

Interview von Armin Greune

SZ PlusLandwirtschaft
:Der Bauer, der lieber mit der "Letzten Generation" protestiert

Während Tausende Landwirte weiter gegen die Kürzung beim Agrardiesel demonstrieren, hält Eberhard Räder das Aus für "überfällig". Der Biobauer aus Franken kämpft für mehr Klimaschutz in seiner Branche - mit ziemlich unkonventionellen Mitteln.

Von Thomas Balbierer

SZ PlusMeinungAus der Landespolitik
:Warum die CSU Bauern mit Liebe überschüttet

Demonstriert irgendwo ein Landwirt, ist Michaela Kaniber sofort mit Jubelarien zur Stelle. Für andere Branchen bleibt da nur noch wenig Anerkennung übrig. Doch mit dem Lovebombing lenkt die CSU von ihrem eigenen Versagen ab.

Kommentar von Sebastian Beck

Landwirtschaft
:Bio ist wieder im Aufwind

Nach der jüngsten Delle steigt die Nachfrage wieder an. Das Ziel 30 Prozent Öko-Landwirtschaft in Bayern rückt aber immer weiter in die Ferne.

Von Christian Sebald

Naturschutz
:Fischer hadern mit dem Otter

Verbandspräsident fordert, europaweit den strengen Schutz der Tiere abzuschwächen, damit sie leichter abgeschossen werden können. Ansonsten sei die Teichwirtschaft in Gefahr.

Von Christian Sebald

SZ PlusLandwirtschaft
:Der neue Streit um die Gentechnik auf den Äckern

In Bayern ist der Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen verboten. Nun will die EU die Vorgaben für Nutzpflanzen, die mit den sogenannten Neuen Gentechniken erzeugt werden, stark lockern. Naturschützer, Biobauern und Verbraucherorganisationen sind entsetzt.

Von Christian Sebald

Zukunftsforum zur Agrarpolitik
:Auf der Suche nach dem richtigen Weg

Ziel ist eine ressourcenschonende Landwirtschaft, darin sind sich Politiker, Bauernverband und Umweltaktivisten bei einer Diskussion in Weihenstephan einig. Methoden und Tempo aber bleiben Streitpunkte.

Von Petra Schnirch

Aying
:Tuba und Trompete statt Traktoren

Der Bayerische Bauernverband veranstaltet an Lichtmess einen "Abend der Landwirtschaft" mit Gstanzln und Blasmusik.

Landwirtschaft
:Marcel Huber soll es richten

Der frühere Staatskanzleichef und Umweltminister soll mit dem "Praktikerrat" Vorschläge für eine neue EU-Agrarpolitik und die Entschlackung der vielen Vorgaben für die Bauern erarbeiten.

Von Christian Sebald

Landwirtschaft
:Die meisten Kühe leben im Süden Bayerns

Die Zahl der Rinder im Freistaat geht weiter zurück. Auch die Höfe werden weniger.

SZ PlusBayerische Geschichte
:Zwei Bauern als linke Revolutionäre

Landwirte gelten meist als konservativ, das war auch früher schon so. Und doch haben zwei von ihnen dabei geholfen, die Monarchie in Bayern zu stürzen. Kann doch nicht sein - oder doch?

Von Wolfgang Görl

Nitrat im Boden
:"Als wir das gelesen haben, dachten wir auch, das geht nicht"

Mehr als tausend Bauern klagen vor dem Bayerischen Verwaltungsgerichtshof gegen die roten Gebiete, in denen strenge Düngeauflagen gelten. Die Richter stehen vor einer komplexen Entscheidung.

Ingolstadt
:Bauern feiern ohne Ampel - aber mit der AfD

Beim Landwirtschaftsball in Ingolstadt waren heuer keine Ehrengäste aus SPD, FDP und Grünen erwünscht. Begrüßt und beklatscht wurden stattdessen Vertreter von CSU und AfD.

Von Matthias Köpf

SZ PlusGrundwasserschutz
:Bayerns Bauern wollen strenge Düngevorgaben in Schutzgebieten kippen

Vize-Ministerpräsident Aiwanger mutmaßt, "ein paar dasuffene Ratzn" könnten der Grund für hohe Nitratwerte im Boden sein. Nun verhandelt der Bayerische Verwaltungsgerichtshof die Klagen von mehr als tausend Landwirten.

Von Christian Sebald

SPD Icking
:Was hinter den Bauernprotesten steckt

Zwei junge Landwirtinnen klagen bei den Sozialdemokraten über ausufernde Bürokratie und mangelnde Wertschätzung.

Von Susanne Hauck

Landwirtschaft
:Beinahe 12 000 Bauern haben in den vergangenen zehn Jahren aufgegeben

Statistisches Landesamt veröffentlicht neue Zahlen zum Strukturwandel. Biobauern sind demnach die klaren Gewinner.

Von Christian Sebald

SZ PlusLandwirtschaft
:"Wir werden kämpfen - so lange es halt geht"

Während die Zahl der Höfe im dicht besiedelten Münchner Umland stetig abnimmt, machen Veronika und Markus Eichler in Aying mit ihrem Biobetrieb weiter. Dabei haben beide noch andere Jobs - denn leben können sie von der Landwirtschaft nicht.

Von Martin Mühlfenzl

SZ PlusLandwirtschaft
:Das tägliche Leiden der Kühe

Die Hälfte der bayerischen Milchviehbetriebe hält die Rinder zumindest zeitweise in Anbindehaltung. Tierschützer drängen auf das Verbot der umstrittenen Haltungsform. Landwirte und viele Politiker lehnen das ab. Nun hat der Tierrechtler Friedrich Mülln neue Fotos veröffentlicht.

Von Christian Sebald

Landwirtschaft
:Kleinere Landwirte schlagen Ausnahmen von Dieselkürzungen vor

Seit mehr als einer Woche protestieren Bauern gegen die Kürzungspläne der Bundesregierung. Mögliche Kompromisse sind bisher kaum zu hören. Nun kommen Vorschläge aus Bayern.

Gutscheine: