Basketball - München:Neuer Basketball-"Flow": Nationalspieler Bonga kommt zum FCB

Lesezeit: 1 min

Basketball - München: Isaac Bonga aus Deutschland in Aktion. Foto: Hendrik Osula/dpa/Archivbild
Isaac Bonga aus Deutschland in Aktion. Foto: Hendrik Osula/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

München (dpa/lby) - Er spielte an der Seite von Basketball-Superstar LeBron James, absolvierte über 140 Spiele in der besten Liga der Welt und gilt als eines der größten Talente Deutschlands: Nach rund vier Jahren in der nordamerikanischen Profiliga NBA kehrt Nationalspieler Isaac Bonga (22) in die Bundesliga zurück. Der 2,03 Meter großgewachsene Allrounder unterschrieb beim FC Bayern einen Zweijahresvertrag bis Sommer 2024, wie der deutsche Vizemeister am Freitag mitteilte.

Nach insgesamt 143 Hauptrunden- und fünf Playoff-Spielen in der NBA mit Stationen bei den Los Angeles Lakers, den Washington Wizards und Toronto Raptors sucht Bonga eine neue Herausforderung. "Bayern ist einfach eine sehr gute Organisation. Sie bietet dir Competition auf hohem Level, gerade mit der Euroleague", begründete der Guard, dessen Eltern vor rund 25 Jahren aus dem Kongo nach Deutschland kamen, seine Entscheidung für die Münchner. 2018 war Bonga von den Frankfurt Skyliners in die USA gewechselt.

Wie er dem Kader vom impulsiven FCB-Coach Andrea Trinchieri helfen kann? "Ich denke, meine Stärke ist die Flexibilität in der Defense wie in der Offense. Ich kann die Positionen eins bis fünf verteidigen und will einfach meinen Flow zurück nach Deutschland bringen", sagte Bonga. Zuletzt lief der Korbjäger nur noch für Torontos Farmteam auf.

Rund eine Woche vor dem offiziellen Trainingsstart präsentiert der titelhungrige Bundesligist in Bonga seinen fünften Neuzugang. Bis der Neuwieder mit seinen Mannschaftskollegen auf dem Feld stehen kann, wird es aber noch ein bisschen dauern. Nach einer Verletzung und Sprunggelenks-Operation absolviert der Basketballer momentan ein Aufbauprogramm. Im Aufgebot der Nationalmannschaft für die EM im September fehlt der Olympia-Teilnehmer von Tokio.

Im deutschen Basketball ist Bonga so etwas wie ein Frühberufener. Im Februar 2018, mit nur 18 Jahren und drei Monaten, war er in der WM-Qualifikation gegen Serbien jüngster Debütant in 40 Jahren DBB-Historie. Als "unheimlich vielseitig und talentiert", beschrieb Münchens Sportdirektor Daniele Baiesi den Neuzugang. "Er ist ein moderner Spieler, dessen großes Potenzial noch gar nicht voll ausgeschöpft wurde."

Im Oktober beginnt die neue Euroleague-Saison. Spätestens dann will Bonga wieder fit sein. Zuversichtlich ist er: "Die medizinische Abteilung bei Bayern, das sagen ja alle, ist herausragend."

© dpa-infocom, dpa:220819-99-445170/5

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB