Zum SZ-Autorenverzeichnis

Till Briegleb

(freie Mitarbeit)

Neueste Artikel

  • SZ PlusTheater
    :Beim Schälen der Kartoffel

    Tor in Hannover: Das Stück "Unsere Elf" bringt Euphorie, Zweifel und Reflexionen rund um den Fußball überzeugend auf die Bühne des Schauspielhauses.

    Von Till Briegleb
  • SZ PlusKunst und Protest
    :Genitalpanik

    Aktivistinnen attackieren Courbets "Der Ursprung der Welt" mit Me-Too-Protestschrift.

    Von Till Briegleb
  • SZ PlusChristoph Büchel in der Fondazione Prada
    :Alles muss raus

    Der Schweizer Künstler Christoph Büchel hat die Fondazione Prada in Venedig in ein bankrottes Pfandhaus verwandelt und begeistert damit die Biennale-Besucher.

    Von Till Briegleb
  • SZ Plus"State of Affairs" am Thalia Theater
    :Hoffnungslos ironisch

    Bei Yael Ronens "State of Affair" in Hamburg stellt sich vor lauter Lächerlichmachen die Frage: Was wird hier eigentlich satirisch kritisiert?

    Von Till Briegleb
  • SZ PlusZum Tod von Frank Stella
    :Immer freier

    Mit Gemälden ganz in Schwarz wurde der amerikanische Künstler Frank Stella Ende der Fünfzigerjahre berühmt. Irgendwann hielt er sich an gar nichts mehr in der Malerei.

    Von Till Briegleb
  • SZ PlusMike Kelley in Düsseldorf
    :Wie man erwachsen wird

    Das Düsseldorfer Museum K21 blickt zurück auf das überbordende Werk des kulturkritischen Arbeitersohns und US-Künstlers Mike Kelley.

    Von Till Briegleb
  • SZ PlusJournalismus
    :Immer wieder freitags

    Aus für die tägliche "Mopo": Die "Hamburger Morgenpost" packt ihre Berichte über Prominente, Lokales und Kultur in eine Wochenzeitung - und hofft, so ihr Traditionserzeugnis zu retten.

    Von Till Briegleb
  • SZ PlusTextilkunst im Londoner Barbican
    :Wo sind die Künstler?

    Die Ausstellung "Unravel" in der Londoner Barbican Gallery erzählt die Geschichte politischer Textilkunst. Allerdings fehlt da was.

    Von Till Briegleb
  • SZ PlusAusstellungen zu 150 Jahre Impressionismus
    :Im Club der Ausgeschlossenen

    Weil ihre Kunst dem etablierten Salon zu ungewohnt war, machten sie ihren eigenen auf: Ausstellungen in Paris und Köln feiern den Zusammenschluss der Impressionisten vor 150 Jahren.

    Von Till Briegleb
  • SZ PlusTheater
    :Drei Stunden Traumtherapie

    Johan Simons inszeniert am Hamburger Thalia-Theater "Das Leben ein Traum" von Calderón de la Barca - und packt das machtphilosophische Lehrstück allzu sehr in Watte.

    Von Till Briegleb
  • SZ PlusRebecca Horn zum 80.
    :Die Bezauberin

    Berühmt für ihre surrealistischen Maschinen: Die Künstlerin Rebecca Horn wird 80.

    Von Till Briegleb
  • André-Heller-Festival
    :Fremdfremdeln

    Beim Festival zu seinen Ehren bringt André Heller Weltmusik und -religionen in die Elbphilharmonie. Weil er die Menschen zusammenbringen will. Als Vermittler und Verführer.

    Von Till Briegleb
  • SZ PlusBauen und Klimawandel
    :Wenn die Pegel steigen

    Fluten, Stürme, Tsunamis: Durch die Folgen des Klimawandels könnten einige Städte und Inseln bald unter Wasser stehen. Was tun? Von Häusern auf Stelzen und Deichen so hoch wie Sprungtürme im Freibad.

    Von Till Briegleb
  • SZ PlusAusstellung zu Kunst und Kolonialismus in London
    :Wie ein Sklave Dandy wurde

    Die Londoner Royal Academy erforscht mit der Ausstellung "Entangled Pasts" die Verwicklung von Kunst in Kolonialismus und Sklavenhandel.

    Von Till Briegleb
  • SZ PlusTheater
    :Ganz klassische Glam-Rock-Party

    Bewährt gute Hexerei: "Goethes Faust, allerdings mit anderem Text und auch anderer Melodie" von Barbara Bürk und Clemens Sienknecht am Schauspiel Hannover.

    Von Till Briegleb
  • SZ PlusHip-Hop-Ausstellung in Frankfurt
    :Die Platin-Revolution

    Die Frankfurter Schirn blickt zurück auf 50 Jahre Hip-Hop. Dabei feiert sie die Milliardenbranche, als sei sie noch immer eine subversive Gegenkultur.

    Von Till Briegleb
  • SZ PlusWeltraum-Kunst
    :Das Mond-Museum

    Die Raumsonde "Odysseus" schickt also Kunst von Jeff Koons in den Weltraum. Sie ist dort in bester Gesellschaft.

    Von Till Briegleb
  • SZ PlusClaudia Andujar in den Deichtorhallen
    :Der Chor des Dschungels

    Porträts eines Volks, das ums Überleben kämpft: Die Hamburger Deichtorhallen zeigen Claudia Andujars Bilder von den Yanomami.

    Von Till Briegleb