Zum SZ-Autorenverzeichnis
Portrait  Florian Hassel

Florian Hassel

Korrespondent für die Ukraine und den Balkan

  • E-Mail an Florian Hassel schreiben
Florian Hassel ist Korrespondent für die Ukraine und den Balkan mit Sitz in Belgrad. 2009 bis 2012 war er Wirtschaftsreporter der Welt in Berlin. 2011 erhielt er für eine Serie über die Griechenlandkrise den Ernst-Schneider-Preis für Wirtschaftsjournalismus. 1996 bis 2008 war Hassel Moskau-Korrespondent der Frankfurter Rundschau. Für investigative Reportagen aus Tschetschenien bekam er 2003 den Wächterpreis der Tagespresse. 1993 bis 1996 war Hassel außenpolitischer Redakteur des Wiener Magazins Profil. Hassel studierte Geschichte an der Universität Köln und lernte das journalistische Handwerk als freier Mitarbeiter bei Kölner Stadt-Anzeiger, Zeit und Stern.

Neueste Artikel

  • Krieg in der Ukraine
    :"Jeder Verlust ist ein großer Verlust für uns"

    Erstmals nennt der ukrainische Präsident die Zahl von 31 000 gefallenen ukrainischen Soldaten. Frühere Schätzungen lagen teils deutlich höher. Wie verlässlich ist diese Angabe?

    Von Florian Hassel
  • Krieg in der Ukraine
    :"Die A-50 hat ihren letzten Flug absolviert"

    Binnen weniger Wochen schießen die Ukrainer zum zweiten Mal ein russisches Aufklärungsflugzeug ab. Offen ist, ob dabei wieder vom Westen gelieferte "Patriot"-Systeme zum Einsatz kamen.

    Von Florian Hassel
  • Krieg in der Ukraine
    :Bis zu 1000 Gefangene

    Nach dem Fall der Stadt Awdijiwka an die Russen wird die Führung in Kiew scharf kritisiert: Der Rückzug sei zu spät gekommen und schlecht geplant gewesen.

    Von Florian Hassel
  • SZ PlusPressefreiheit
    :Gefährliche Fragen

    Unabhängige Medien hatten es in der Ukraine nie leicht. In jüngster Zeit aber werden immer wieder gezielt Journalisten bedroht, deren Recherchen den Mächtigen missfallen. Was davon weiß auch der Präsident?

    Von Florian Hassel
  • Krieg in der Ukraine
    :Was der Fall Awdijiwkas bedeutet

    Die ukrainischen Truppen mussten sich aus der strategisch wichtigen Stadt zurückziehen. Eine schwere Niederlage, die vor allem auf die russische Luftüberlegenheit zurückzuführen ist.

    Von Florian Hassel
  • Ukrainische Wirtschaft
    :An der Wegscheide

    Durch die Behörden zieht sich die Korruption, im Haushalt klafft ein Milliardenloch, die Wirtschaft kriselt. Die Ukraine steht vor der Frage: Sollen die verbliebenen Männer kämpfen oder arbeiten?

    Von Florian Hassel
  • SZ PlusUkraine
    :Wer kann die Verluste ausgleichen?

    Die ukrainische Armee muss dringend die Toten und Verletzten an der Front ersetzen. Doch ein neues Mobilisierungsgesetz wird wohl nicht vor dem Sommer wirksam - und ein großes Problem ist noch immer Korruption.

    Von Florian Hassel
  • SZ PlusElektronische Kriegführung
    :Stören statt zerstören

    Russland liegt im Rüstungswettkampf mit der Ukraine bei den Drohnen weit vorn. Einige Unternehmen in der Ukraine stellen Störgeräte her, doch die Nachfrage überrollt sie geradezu. Ein Besuch in einer kriegswichtigen Firma.

    Von Florian Hassel
  • Machtkampf in der Ukraine
    :Kommandeur auf Abruf

    Wolodimir Selenskij will offenbar seinen obersten General feuern. Walerij Saluschnyj beurteilt die militärische Lage der Ukraine anders als der Präsident. Doch das ist nicht der einzige Grund für die Rivalität.

    Von Florian Hassel
  • SZ-Podcast "Auf den Punkt"
    :"Taurus" für die Ukraine: Waffenlieferung hätte Signalwirkung

    Soll Deutschland "Taurus"-Marschflugkörper in die Ukraine liefern? Der Druck auf Kanzler Scholz wächst.

    Von Florian Hassel und Lars Langenau
  • SZ PlusMeinungUkraine
    :Liefern oder verlieren

    Der Krieg währt nun fast zwei Jahre - und hat Invasoren wie Verteidiger ausgezehrt. Umso wichtiger ist die westliche Militärhilfe für die Ukraine: Denn sie wird nur bestehen können, wenn sie eine technologische Überlegenheit erlangt.

    Kommentar von Florian Hassel
  • SZ PlusRekrutierungsmaßnahmen in der Ukraine
    :"Mit wem soll ich kämpfen?"

    Die Ukraine benötigt Hunderttausende neue Soldaten, um die Verluste zu ersetzen und Frontkämpfer endlich abzulösen. Da sich kaum noch Freiwillige melden, streiten Militär und Politik über neue Rekrutierungsmaßnahmen.

    Von Florian Hassel
  • Der Krieg gegen die Ukraine
    :Die Opfer sind zunehmend Zivilisten

    Bei den jüngsten russischen Angriffen sind Hunderte Menschen in der Ukraine, die nichts mit dem Militär zu tun haben, verletzt oder getötet worden. Aber auch moskautreue Ukrainer und Russen kommen zu Dutzenden ums Leben.

    Von Florian Hassel
  • SZ PlusKrieg in der Ukraine
    :Putin rüstet auf

    Russland hat die Luftangriffe auf die Ukraine verstärkt und erhöht offenbar die Waffenproduktion. Was das für den Krieg bedeutet.

    Von Florian Hassel
  • Krieg in der Ukraine
    :Tote und Verletzte bei massiven Luftangriffen

    Die russische Armee feuert mehr als 150 Raketen und Drohnen auf Ziele in der gesamten Ukraine ab. Die Flugabwehr schafft es längst nicht, alle davon abzufangen.

    Von Florian Hassel
  • SZ PlusUkraine
    :Er darf einfach nicht gewinnen

    Die massiven russischen Angriffe vom Freitag zeigen, dass Wladimir Putin keine Skrupel im Umgang mit seinem angeblichen Brudervolk kennt.

    Von Florian Hassel
  • Getreideausfuhren
    :Wie sie aussäen, so ernten sie

    Trotz aller russischen Luftangriffe gelingt es der Ukraine, mit viel Hartnäckigkeit und Improvisationskunst in großem Stil Getreide zu exportieren.

    Von Florian Hassel
  • SZ PlusSchwarzes Meer
    :Volltreffer

    Zu Beginn des Angriffskriegs hatten die Ukrainer die russische Schwarzmeerflotte mit Erfolg an Landungsoperationen gehindert. Jetzt zwingen sie den übermächtigen Feind sogar, seine Kriegsschiffe weit an die eigenen Küsten zurückzuziehen. Wie schaffen sie das?

    Von Florian Hassel