bedeckt München 26°

Mercedes-Design der Zukunft:Wettbewerb der Studios

Mercedes will jünger werden. In den fünf internationalen Designcentern arbeiten Tag für Tag 500 Kreativköpfe daran, die schwäbische Traditionsmarke fit für die nächsten Jahre zu machen.

Im kommenden Jahr feiert Mercedes-Benz seinen 125. Geburtstag. Damit die nächsten 125 Jahre mindestens so erfolgreich wie die vergangenen werden, hat sich der Stuttgarter Autobauer eine umfangreiche Frischzellenkur verordnet.

Mercedes-Design der Zukunft

Wettbewerb der Studios

Die Sternenmarke, die einst mit Reitwagen und Simplex begann, will nicht nur Technologievorreiter im Premiumsegment werden, sondern unter Kreativkopf Gorden Wagener zur Designmarke aufsteigen, die sich nicht nur in der Automobilwelt positionieren kann.

Keine einfache Aufgabe, schließlich wollen sich weltweit eine Vielzahl von Herstellern möglichst stilvoll in Szene setzen. Wagener, der vor rund zweieinhalb Jahren in die großen Fußstapfen von Peter Pfeiffer und Bruno Sacco trat, hat an fünf weltweiten Standorten ein Team um sich geschart, das Daimler visionärer und emotionaler denn je in die nächsten Jahren tragen soll.

Jedem der internationalen Designcenter kommt dabei eine andere Bedeutung zu. Die Fäden laufen in der Designzentrale Sindelfingen zusammen. Im dem üppig dimensionierten Fächerbau auf dem Werksgelände werden Woche für Woche die wichtigen Entscheiden getroffen.

Neue Vorschläge, Ideen und Fahrzeugkonzepte aus der ganzen Welt werden auf mächtigen Projektionswänden und in der Präsentationshalle vorgestellt. Die Entscheidung über für und wider fällt schließlich im so genannten AMP-Raum. Von den weltweit rund 500 Mercedes-Mitarbeitern im Bereich Design arbeiten allein 420 in Sindelfingen.

Nicht ohne Neid schauen viele der Kreativkräfte an den Comer See. Hier hat der ehemalige Designchef Bruno Sacco in den neunziger Jahren ein Center für Innenraumgestaltung aufgebaut. Nur wenige Schritte vom einzigartigen Comer See hausen die knapp 20 Mercedes-Mitarbeiter in einer schmucken alten Villa. Üppig dimensionierte Räume mit Fresken und Deckenmalereien sollen den Erfindergeist animieren.

"Italien ist gerade in der Region um Mailand nach wie vor einer der wichtigsten Plätze auf der ganzen Welt, wenn es um Style geht", erzählt Studioleiter Michele Paganetti, der das Studio seit mehr als zehn Jahren leitet, "hier geht es mehr als irgendwo sonst um Mode, Möbel, Chic und Lebensart. Wir beschäftigen uns in Como dabei allein mit dem Interieur. Das gibt es sonst nirgends anders."

Mercedes F 800 Style

Schön grün