Mercedes-Benz - Die Automarke der Daimler AG - SZ.de

Mercedes-Benz

Die Automarke der Daimler AG

Mercedes-Benz steht für Automobilbau Made in Germany. Sogar Janis Joplin hat der Marke ein Lied gewidmet. Die Fahrzeuge mit dem Stern im Kühlergrill sind weltbekannt, viele Modelle waren stilprägend. Der Flügeltürer war in den 1950er Jahren einer der besten Sportwagen der Welt und wurde als SLS später wiederbelebt. Der 190 war das erste Kompaktmodell der Marke und der Kleinwagen A-Klasse wurde nach dem Elchtest-Desaster eines der erfolgreichsten Fahrzeuge seiner Klasse. Heute bilden die C-Klasse, die E-Klasse und die S-Klasse den Markenkern. Doch auch weitere Baureihen wie B-Klasse, CLA, CLS, der Roadster SL oder der Geländewagen M-Klasse spielen eine wichtige Rolle.

Hamilton-Sieg in der Formel 1
:„Ich konnte einfach nicht aufhören zu heulen“

Nach zweieinhalb Jahren gewinnt Lewis Hamilton wieder ein Formel-1-Rennen – ausgerechnet in Silverstone, in seiner letzten Saison im Mercedes. Nach dem Sieg spricht der Brite über seine lange Leidenszeit.

Von Elmar Brümmer

Formel-1-Saison 2024
:Rennkalender der Formel 1: Alle Termine und Ergebnisse

24 Grand Prix stehen 2024 an – so viele wie noch nie in einem WM-Jahr. Ein Überblick über alle Rennen und Termine der neuen Formel-1-Saison.

Von Marko Zotschew

Formel 1
:Lewis Hamilton gewinnt wieder – nach 945 Tagen

Der siebenmalige Weltmeister setzt sich beim spektakulären Rennen in Silverstone vor Max Verstappen und Lando Norris durch. Damit stellt er bei seinem Heim-Grand-Prix einen weiteren Rekord auf.

SZ PlusMercedes Marco Polo
:Mit dem Camper durch die schottischen Highlands

Enge Straßen, Dauerregen und Stechmücken strapazieren die Nerven. Ein komfortables Outdoor-Mobil wie der neue Marco Polo von Mercedes hat hier durchaus Vorteile – offenbart aber auch Macken. Eine Testfahrt.

Von Joachim Becker

Autoindustrie
:„Der Vorstand kann sich warm anziehen“

Mercedes will seine Autohäuser verkaufen. Am Dienstag protestieren Mitarbeiter in sechs Städten dagegen. Sie fürchten, dass sich ihre Arbeitsbedingungen deutlich verschlechtern – und fordern hohe Ausgleichszahlungen.

Von Tobias Bug

SZ PlusArchitektur
:Das Penthouse ist immer oben

„Oh“, „Ah“ und „Wow“: Das Penthouse wird zum Netflix-Hauptdarsteller, Tiktok-Phänomen und Nachfolger der Villa als Glücksversprechen. Es geht dabei um zwei schwindende Ressourcen: Raum und Traum. Und natürlich um Millionenbeträge.

Von Gerhard Matzig

SZ PlusHymer Free S600 Campus
:Urlaub im Camper, ein Stresstest für die Familie

Alle verreisen inzwischen im Camper. Also wollten das unser Autor und seine Familie auch. Schnell stellten sie aber fest: Vor der Erholung kommt das große Chaos.

Von Felix Reek

SZ PlusBörse
:Sind deutsche Aktien jetzt billig?

Börsenchef Theodor Weimer verglich deutsche Aktien mit einem Ramschladen. Die harsche Kritik macht Börsenkenner bereits hellhörig: Lässt sich jetzt etwa günstig in den Dax investieren?

Von Victor Gojdka

Formel 1 in Kanada
:Verstappen zieht sich selbst aus der Krise

Beim Großen Preis der Kapriolen in Montréal profitiert Max Verstappen davon, dass die Konkurrenz noch keine konstanten Höchstleistungen abrufen kann. Aber die Titeljagd ist ein Vierkampf geworden: Mercedes meldet sich zurück.

Von Elmar Brümmer

Sieben Kurven in der Formel 1
:„George, konzentrier’ dich!“

Mercedes und George Russell erleben in Kanada ein bittersüßes Rennen, Ralf Schumacher verteidigt seine Familie – und die Formel 1 löst mit neuen Regeln Sorge aus. Die Höhepunkte des Rennwochenendes.

Von Elmar Brümmer

Formel 1
:Verstappen trotzt den Bedingungen

Bei Regen und Safety-Car-Phasen setzt sich der Weltmeister im Grand Prix von Kanada vor Lando Norris und George Russell durch – der das erste Podium in dieser Saison für Mercedes holt.

Von Anna Dreher

Formel 1
:Mächtig Bewegung im Karussell

Nach den jüngsten Entscheidungen vor dem Großen Preis in Kanada stehen die Chancen von Mick Schumacher auf eine Rückkehr in die Formel 1 wieder besser. Doch im Fahrerfeld ist vieles noch unklar.

Von Anna Dreher

SZ PlusMeinungAktiengesellschaften
:Weg mit der Hauptversammlung für Feiglinge

Diese Woche lädt VW seine Aktionäre zum jährlichen Treffen, aber nur online. Das machen mittlerweile auch viele andere Konzerne - ein gefährlicher Trend.

Kommentar von Meike Schreiber

Sieben Kurven in der Formel 1
:Vettel ehrt Senna

Der Deutsche hat sich zu Ehren des Brasilianers eine besondere Aktion ausgedacht, Charles Leclerc holt in Imola das erste Ferrari-Podium seit Michael Schumacher 2006 - und Lando Norris ist der Fahrer der Stunde. Die Höhepunkte des Formel-1-Wochenendes.

Von Elmar Brümmer

SZ PlusMeinungEuropa und China
:Immer noch naiv bis unterwürfig

Viel zu viele weigern sich, im Umgang mit Peking die Lehren aus dem Desaster mit Putin zu ziehen. Man sieht es bei BASF und Mercedes, und auch neulich, als Scholz zu Xi reiste.

Gastkommentar von Rezzo Schlauch

Autoindustrie
:Hat sich Mercedes verkalkuliert?

Die Gewinne bröckeln, der Absatz von Modellen im Top-Segment geht deutlich zurück. In Stuttgart fragt man sich, ob die Luxus-Strategie zu ambitioniert war. Doch auch andere deutsche Hersteller schwächeln - aus unterschiedlichen Gründen.

Von Christina Kunkel

Sieben Kurven in der Formel 1
:Der Weltmeister kann locker gönnen

Max Verstappen ist froh, von Lando Norris geschlagen worden zu sein. Nico Hülkenberg verspürt ordentlich Rückenwind – und Mick Schumacher ist schwer beschäftigt. Die Höhepunkte des Formel-1-Wochenendes.

Von Elmar Brümmer

Formel 1 in Miami
:Alles spricht für die Roten

Geht nach dem siebenmaligen Weltmeister Lewis Hamilton auch Design-Genie Adrian Newey zu Ferrari? Einer der spektakulärsten Wechsel der Formel 1 könnte zu einem neuen Dream Team führen, das an das Jahrtausend-Trio um Michael Schumacher heranreichen soll.

Von Elmar Brümmer

SZ PlusAutomesse in Peking
:1000 Kilometer Reichweite - und andere Auto-Trends aus China

Luxuscamper und ein Porsche-Konkurrent für 28 000 Euro: Was in China gut ankommt, wird bald auch Deutschland bewegen. Erste Testfahrten in zwei der aufregendsten Neuheiten.

Von Joachim Becker und Christina Kunkel

Autoindustrie
:Die Gewinne von VW und Mercedes brechen weg

Die beiden großen deutschen Autohersteller kämpfen mit Problemen. Besonders bei Luxusautos läuft es nicht mehr. Ist das der Anfang eines längeren Abschwungs?

Formel 1
:Das Genie aus der zweiten Reihe plant den Absprung

Adrian Newey hat es zum erfolgreichsten Menschen in der Königsklasse des Motorsports gebracht. Sollte der Brite Red Bull Racing verlassen, wäre ein personeller Dominoeffekt in der Formel 1 kaum aufzuhalten.

Von Elmar Brümmer

Mercedes
:Ermittlungen in den USA eingestellt

Acht Jahre ermittelten US-Behörden gegen den schwäbischen Autobauer wegen möglicher Verstöße gegen Abgasregeln. Nun ist klar: Mercedes hat auch strafrechtlich nichts mehr zu befürchten.

SZ PlusMeinungChinesischer Automarkt
:Ausgerechnet Verbrenner werden die deutschen Autobauer retten

Die Aufholjagd der deutschen Hersteller bei E-Autos in China wird dauern. Sie müssen einsehen, bei neuen Technologien nicht mehr taktgebend zu sein. Doch es gibt Hoffnung, zumindest vorerst.

Kommentar von Christina Kunkel

SZ PlusAutomobilbranche
:Was die deutschen Hersteller auf der Automesse in Peking erwartet

Die deutsche Autoindustrie ist zu Gast in China. VW und Co. wollen dort zeigen, dass sie ihren Rückstand bei den E-Autos aufgeholt haben. Aber ist ihnen das gelungen?

Von Christina Kunkel und Florian Müller

Sieben Kurven der Formel 1
:Wolff stichelt, Horner kontert

Die Teamchefs von Mercedes und Red Bull tragen ein Wortduell aus, Lewis Hamilton kommt nicht vom Fleck - und der Chinese Guanyu Zhou wird von seinen Gefühlen überwältigt. Die Höhepunkte des Formel-1-Wochenendes.

Von Elmar Brümmer

SZ PlusUSA
:Der Sieg der Gewerkschaften

Im Süden der USA hatten Gewerkschaften bisher kaum Einfluss. Das dürfte sich nun grundlegend ändern - weil es in einem VW-Werk eine Abstimmung gab.

Von Jürgen Schmieder

Dividenden
:Deutsche Unternehmen schütten so viel aus wie nie

Die Gewinne der Dax-Konzerne sinken, die Wirtschaftslage ist schlecht. Trotzdem erreichen die Dividenden Rekordhöhe. Davon profitieren die Aktionäre, aber nicht die Mitarbeiter.

Von Caspar Busse

SZ PlusPlug-in-Hybride
:Der geplatzte Traum von den großen Autos mit Mini-Verbrauch

Plug-in-Hybride kombinieren das Beste aus zwei Welten: emissionsfreies Pendeln und Langstreckenfahrten ohne Reichweitenangst. Doch bald sollen etliche Vergünstigungen gestrichen werden.

Von Joachim Becker

Automobilindustrie
:Mercedes ruft Fahrzeuge wegen Brandgefahr zurück

Etwa 340 000 Exemplare der Modelle GLE und GLS aus den Baujahren 2017 bis 2023 sind weltweit betroffen. In Deutschland erhalten 11 000 Autobesitzer Post.

Automarkt
:BMW und VW sind wieder zuversichtlicher für E-Autos

Der Absatz von Stromern war zuletzt deutlich zurückgegangen. Doch jetzt meldet Volkswagen wieder mehr Aufträge, auch BMW ist optimistisch. Besonders schlecht läuft es aber bei Mercedes.

SZ PlusMeinungElektromobilität
:Deutschland braucht kleine und billige E-Autos

Der Verkauf von Elektrofahrzeugen lahmt, die Euphorie ist weg. Schuld daran ist auch die heimische Autoindustrie selbst: Sie schaut nur auf die Margen. Das ist gefährlich kurzfristig.

Kommentar von Caspar Busse

Verbraucherzentrale
:Teilerfolg für Dieselklage gegen Mercedes

Verbraucherschützer wollen Schadenersatz für etwa 2800 Kunden erstreiten. Vor dem Oberlandesgericht Stuttgart haben sie bei manchen Automodellen recht bekommen. Allerdings will der Konzern Revision einlegen.

Formel 1
:Mercedes versteht das eigene Auto nicht mehr

Die glanzlose Vorstellung in Melbourne setzt die Misere von Mercedes fort: Das siegverwöhnte Team kommt in der Entwicklung nicht voran - es droht eine lange und frustrierende Saison.

Von Elmar Brümmer

Sieben Kurven in der Formel 1
:Flammen im Heck, Feuer unterm Dach

Max Verstappen fällt zum ersten Mal seit mehr als zwei Jahren aus, Carlos Sainz steigert seinen Marktwert - und der Grand Prix in Melbourne ist vielleicht schon populärer als die Australian Open. Die Geschichten des Formel-1-Wochenendes.

Von Elmar Brümmer

Formel 1 in Australien
:Die perfekte Bewerbung von Carlos Sainz

Die Saison drohte durch die Überlegenheit von Red Bull bereits erdrückt zu werden. Der Doppelerfolg von Ferrari macht die WM wieder spannend - und hilft vor allem Sieger Sainz, der noch ein Cockpit für nächstes Jahr sucht.

Von Elmar Brümmer

Formel 1 in Australien
:Carlos Sainz fährt vom Krankenbett zum Sieg

Max Verstappen fällt in Melbourne früh mit einem Bremsschaden aus, erstmals seit zwei Jahren. Das nutzen Carlos Sainz und Charles Leclerc für einen Ferrari-Doppelerfolg. Dabei wurde Sainz erst kürzlich operiert.

Von Anna Dreher

Ärger in der Formel 1
:Susie Wolff stellt Strafanzeige gegen Weltverband Fia

Susie Wolff, Ehefrau von Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff und Chefin der Frauen-Nachwuchsrennserie F1 Academy, geht gegen den Weltverband Fia vor. Wie die 41-jährige Britin über die Sozialen Medien mitteilte, hat sie "eine Strafanzeige bei den ...

SZ PlusAutoindustrie
:Danke, uns geht es gut

Die große Krise gab es in der deutschen Autoindustrie auch 2023 nicht. Die Konzerne verdienten immer noch prächtig. Bleibt das so?

Von Christina Kunkel

Manager-Bezüge
:Das meiste Geld fließt oft erst nach dem Ausscheiden

Welcher Dax-Chef 2023 wie viel verdient hat: Mercedes-Chef Källenius liegt im Moment auf Platz eins mit 12,7 Millionen Euro. Am lukrativsten ist aber oft das Ex-Chef-Dasein. Ein Überblick.

SZ PlusChina
:Mit Hoffnung gegen die Deflation

Die chinesische Wirtschaft leidet unter Überkapazitäten und schwacher Nachfrage. Wie wirkt sich das auf die Menschen aus? Ein Besuch im "Hopson One", einem der größten Pekinger Einkaufszentren.

Von Florian Müller

SZ PlusMax Verstappen in der Formel 1
:Spekulation der Superlative

Die Unruhe bei Red Bull nimmt kein Ende: In Saudi-Arabien muss Max Verstappen zu Wechsel-Gerüchten Richtung Mercedes Stellung nehmen. Deren Teamchef Toto Wolff will nichts und niemanden ausschließen.

Von Anna Dreher

SZ PlusSieben Kurven in der Formel 1
:Die fröhliche Bewerbungsfahrt des Carlos Sainz

Beim Großen Preis von Bahrain bewirbt sich der Spanier bereits um ein neues Cockpit, bei Mercedes herrscht Ernüchterung. Und bei Red Bull tobt der Machtkampf. Die Höhepunkte des Formel-1-Wochenendes.

Von Anna Dreher

SZ PlusLewis Hamilton beim Formel-1-Auftakt
:Schon halb im Ferrari

In Bahrain beginnt für Lewis Hamilton eine besondere Formel-1-Saison. Er will mit Mercedes den Dominator Max Verstappen herausfordern - doch sein feststehender Wechsel zu Ferrari beeinflusst bereits ihn und die ganze Rennserie.

Von Anna Dreher

Formel 1
:Der oberste Bulle bleibt, vorerst

Nach wochenlangen Ermittlungen wegen angeblich "unangemessenem Verhalten" wird Teamchef Christian Horner vom Mutterkonzern Red Bull freigesprochen. Mercedes-Boss Toto Wolff kritisiert fehlende Transparenz.

Von Anna Dreher

Autoindustrie
:Mercedes-Kunden fahren lieber Verbrenner

Der Autobauer geht davon aus, dass er bis 2030 doch nicht mehr als die Hälfte aller Wagen als Elektro-Modell verkauft. Ein Strategiewechsel? Davon will Mercedes-Chef Källenius nicht sprechen.

Von Christina Kunkel

SZ PlusAutoindustrie
:Hohe Gewinne, weniger Jobs: Bei Mercedes ist die Wut groß

Die Geschäfte beim Autobauer aus Stuttgart laufen prächtig, und doch plant der Konzern, 8000 Mitarbeiter und seine Autohäuser loszuwerden. Besuch bei Menschen, die gerade sauer auf die Chefs in Stuttgart sind.

Von Tobias Bug und Christina Kunkel

SZ PlusExklusivReden wir über Geld mit Nico Rosberg
:„Ich weiß nicht, ob ich das aushalten würde, mein eigenes Kind im Rennwagen“

Formel 1-Weltmeister Nico Rosberg spricht über seinen Nachbarn Lewis Hamilton, sein neues Leben als Investor und darüber, wie man es schafft, auf dem Höhepunkt der Karriere auszusteigen.

Interview von Caspar Busse und Anna Dreher; Fotos: Catherina Hess

Externe Firmen sollen übernehmen
:Mercedes will Niederlassungen verkaufen

Auch der imposante Standort an der Donnersbergerbrücke könnte betroffen sein. Kündigungen soll es keine geben, trotzdem nennt der Betriebsrat die Pläne "vollkommen inakzeptabel".

Von Andreas Schubert

SZ PlusFormel 1
:Der silberne Lewis in Rot

"Wir wussten, dass unsere Partnerschaft irgendwann zu einem natürlichen Ende kommen würde": Lewis Hamilton fährt ab 2025 für die Scuderia Ferrari. Der Schritt ist für den Briten logisch und irrwitzig zugleich - und bedeutet für ihn die anstrengendste Farewell-Tour seines Lebens.

Von Philipp Schneider

SZ PlusBMW 520d xDrive und Mercedes E220d 4Matic
:Alleskönner gegen Feinmechaniker

BMW 5er und Mercedes E-Klasse gelten als klassische Business-Limousinen und sind technisch auf der Höhe der Zeit. Das hat allerdings seinen Preis. Welches Modell besser ist - ein Vergleich.

Von Georg Kacher

Gutscheine: