Wildschwein schlafend; Foto: dpa

Wildschwein (Sus Scrofa)

Charkterzug: altersweise

George Clooney lobte sein mittlerweile verblichenes Hausschwein Max immer als ganz spezielles Individuum. Die wilden Artgenossen sind auch nicht alle gleich. Wildschweine haben individuelle Erfahrungen, die sich deutlich in Verhaltensmustern niederschlagen, sagt der Wildbiologe Andreas Grauer von der Tierärztlichen Hochschule Hannover. Junge Bachen etwa ließen ihre Frischlinge an einer Futterstelle verweilen und fressen. Ältere dagegen bringen den Jungen bei, sich eine Rübe zu schnappen und sich dann zum Fressen ins Dickicht zurückzuziehen, weil das sicherer ist. Gelegentlich beobachtet man auch besonders vorwitzige Frischlinge, die bei Fütterungen stets vorpreschen, während die Geschwister vorsichtig abwarten.

Generell gelte: je älter, desto vorsichtiger. Ein Charakterzug der ganzen Art ist ihr Opportunismus: Sie fressen fast alles, können tag- und nachtaktiv sein - und sind deshalb sehr erfolgreich. In Brandenburg nimmt ihre Zahl derzeit um 200 Prozent pro Jahr zu.

(Foto: dpa)

21. August 2007, 14:43 2007-08-21 14:43:00  © sde

zur Startseite