Naturphilosophie Urknall im Mittelalter Porträt Robert Grossetestes aus dem 14. Jahrhundert

Ein englischer Kleriker entwarf im 13. Jahrhundert eine Urknalltheorie: Eine Explosion aus Licht habe das Universum erzeugt. 800 Jahre später fasziniert der Bischof Physiker der Universität Durham. Sie rechnen seine Ideen nach. Von Christoph Behrens mehr...

Tiefer Blick in den Kosmos Video
"Hubble"-Teleskop Tiefer Blick in Richtung Urknall

"Hubble" hat seinen bislang tiefsten Blick in die Vergangenheit des Kosmos geworfen: 13,2 Milliarden Jahre brauchte das Licht von der beobachteten Region bis zur Erde. Anhand der Aufnahmen des Weltraumteleskops lässt sich die Entwicklung von Galaxien fast bis zum Urknall zurückverfolgen. mehr...

Andromeda-Nebel, dpa Kosmologie "Der Urknall war nicht der Anfang"

Der Physiker Martin Bojowald hat in die Zeit vor dem Urknall geblickt - mit Hilfe der Mathematik. Interview: C. Schrader, D. Schöneberg mehr...

Cern-Experiment Physik Der kontrollierte Urknall

Am Europäischen Teilchenbeschleuniger Cern bauen Physiker das größte Forschungsexperiment aller Zeiten. Vom kommenden Jahr wollen Forscher aus aller Welt hier dem Universum seine letzten Geheimnisse entreißen. Von Patrick Illinger mehr...

Evolution, Darwin, Simon Conway Morris Interview "Die Menschwerdung begann mit dem Urknall"

Dass es einmal Menschen geben würde, war von Anfang an klar, erklärt Simon Conway Morris von der Universität Cambridge im SZ Wissen. Interview: Katrin Blawat mehr...

SPACE-EUROPE-PLANCK Astronomie Rundumblick in Richtung Urknall

Der Esa-Satellit "Planck" hat seine erste Aufnahme des gesamten Himmels zur Erde geschickt. Wissenschaftler versprechen sich von seinen Daten Informationen über den Beginn des Universums. mehr...

James Web Space Telescope Nasa Hubble Mission Weltraum Urknall Erkenntnis Hubble-Nachfolger Ein tiefer Blick in Richtung Urknall

1,5 Millionen Kilometer von der Erde entfernt soll das neue Weltraumeleskop der Nasa ab 2013 seine Bahnen ziehen. Jetzt wurde das Hightech-Fernrohr der Öffentlichkeit vorgestellt. mehr...

Das BICEP2-Teleskop am Südpol Gravitationswellen Signale aus der Geburtsstunde des Universums

Nachricht aus einer Zeit vor 13,8 Milliarden Jahren, als der Kosmos gerade mal 0,00000000000000000000000000000000001 Sekunden alt war: In Spuren des Urknalls haben Astrophysiker Gravitationswellen nachgewiesen. Das wäre der Beweis für ein rasch expandierendes "inflationäres Universum". Verraten die Geburtswehen des Alls, wie alles anfing? Von Patrick Illinger mehr...

Der hölzerne "Globe of Innovation", afp Teilchenbeschleuniger LHC Urknall unter der Erde

Im Teilchenbeschleuniger des europäischen Kernforschungszentrums Cern simulieren Forscher die "Geburt" des Universiums. Es ist die größte Maschine, die je von Menschen geschaffen wurde. mehr...

Cern Teilchenbeschleuniger Weltrekord am Cern Physiker simulieren Urknall

Es ist geschafft: Wissenschaftler am Kernforschungszentrum Cern haben erstmals Protonen nahezu mit Lichtgeschwindigkeit kollidieren lassen. Ganz ohne Probleme ging das nicht. mehr...

Large Hadron Collider Large Hadron Collider Der Daten-Urknall

Fast 100 Billiarden einzelne Informationen - Europas neuer Teilchenbeschleuniger wird mehr Messwerte liefern als die größten Rechenzentren der Welt verarbeiten können. Von Alexander Stirn mehr...

All that remains of the oldest documented example of a supernova, called RCW 86, is seen in this image released by NASA Ältester Stern Supernova spuckte Sternen-Großvater aus

Er entstand nur 200 Millionen Jahre nach dem Urknall, ist nahe an der Erde und enthält fast kein Eisen: Astronomen beschreiben einen der ältesten Sterne der Milchstraße - ein ungewöhnliches Gestirn. mehr...

Erste Galaxien entstanden früher als gedacht - Galaxiehaufen Der Kosmos nach dem Urknall Lichter des Anfangs

Die ersten Sterne haben sich offenbar deutlich früher gebildet als bislang angenommen. Darauf deutet eine jetzt vom "Hubble"-Teleskop aufgespürte Galaxie hin. mehr...

Planck-Satellit vermisst Mikrowellenstrahlung, dpa Planck vermisst den Urknall Der Zeitpunkt Null

Der Planck-Satellit wird präziser in die Vergangenheit zurückblicken als jedes Teleskop vor ihm - und dabei existenziellen Fragen nachgehen: Woher kommen wir und wohin gehen wir? Von Berit Uhlmann mehr...

Sternenhimmel im Dezember 2013 Sternenhimmel Venus gibt den Weihnachtsstern

Der Komet "Ison" wird uns nach seiner Begegnung mit der Sonne zwar keine große Show mehr liefern. Dafür aber strahlt in der Dämmerung die Venus hell im Südwesten. Von Helmut Hornung mehr...

Sternenhimmel Oktober 2013 Sternenhimmel im Oktober Rätselhafte Spiegelwelt

Im Sternbild Andromeda ist in klaren Nächten die Andromedagalaxie zu sehen. Ein Blick in diese Spiralgalaxie wirft die Frage auf: Gibt es Sternsysteme aus Antimaterie? Was es im Oktober sonst noch am Firmament zu sehen gibt. Von Helmut Hornung mehr...

File picture of British physicist Higgs talking with Belgium physicist Englert Nobelpreis für Physik Jäger des verborgenen Teilchens

Der Brite Peter Higgs und der Belgier François Englert erhalten den diesjährigen Physik-Nobelpreis. Sie hatten die Existenz eines später als Higgs-Boson bezeichneten Teilchens vorhergesagt - bevor es im vergangenen Jahr am Cern endlich nachgewiesen wurde. Dieser lange gesuchte Baustein im "Standardmodell" der Physiker ist elementar für das Verständnis, wie Teilchen ihre Masse erhalten. mehr...

Astronomie Aufnahmen von "Hubble" und "Spitzer" Aufnahmen von "Hubble" und "Spitzer" Galaxie in Rekord-Entfernung

So weit weg wie MACS0647-JD ist keine andere Galaxie, die Astronomen bislang entdeckt haben. Der Sternenhaufen existiert schon seit etwa 420 Millionen Jahren nach dem Urknall. Die Kamerafahrt führt zur Gravitationslinse des Galaxie-Clusters MACSJ01647. Von Nasa/Esa/G.Bacon(STScl) mehr...

hubble_space_telescope Astronomie Zoom in die Vergangenheit

Ein neues Bild des Hubble-Weltraumteleskops ermöglicht es, die fernste Gegend im All zu betrachten, auf die Astronomen jemals einen Blick geworfen haben. Die Aufnahme zeigt unter anderem Galaxien aus der Zeit vor 13,2 Milliarden Jahren - also lediglich 500 Millionen Jahre nach dem Urknall. Von Nasa/Esa/G. Baco/Z. Levay/STScI mehr...

Kosmischer Mikrowellenhintergrund, aufgenommen vom Planck Satelliten. Planck-Mission Neues Kapitel im Geschichtsbuch des Alls

Der Planck-Satellit hat das Universum mit nie dagewesener Genauigkeit vermessen. Nun sind die Ergebnisse da. mehr...

Kosmischer Mikrowellenhintergrund, aufgenommen vom Planck Satelliten. Daten des Esa-Satelliten "Planck" Babyfoto des Kosmos

Astrophysiker präsentieren das bislang genaueste Bild des frühen Universums - eine Art Nachglimmen des Urknalls. Und alles ist fast so, wie man es sich vorgestellt hat. Allerdings bleiben 95 Prozent des Weltalls weiterhin ein Mysterium. Von Alexander Stirn mehr...

sterngeburt_dpa Astronomie Ein Feuerwerk von Sterngeburten

Aufnahmen des Weltraumteleskops Hubble deuten darauf, dass ein großer Teil der Sterne bereits kurz nach dem Urknall entstanden ist. mehr...

Die Galaxie MACS0647-JD konnte von den Astronomen nur entdeckt werden, weil ihr Licht durch andere Galaxien gebeugt und wie von einer Linse konzentriert wird. Video
Rekord-Galaxie Extrem alt und unglaublich weit weg

13,3 Milliarden Jahre war das Licht der Galaxie MACS0647-JD unterwegs, bis es vom "Hubble"- und vom "Spitzer"-Teleskop eingefangen wurde. Ihr Abbild stammt demnach aus der Kinderstube des Universums. mehr...

Radioteleskop Alma Super-Teleskop Alma Jenseits des Staubs

Eines der größten Observatorien der Welt ist eingeweiht. 5000 Meter hoch in der Atacama-Wüste in Chile gelegen, soll "Alma" nach Strahlung suchen, die in der Geburtsstunde des Universums entstand. Von Robert Gast mehr...