ReisetippsAllez les touristes - die EM-Orte in Frankreich

Das Turnier ist auf zehn absolut sehenswerte Städte verteilt: Tipps zu Wahrzeichen, Spezialitäten und Highlights rund um die Fußballspiele.

Marseille

Die Hafenmetropole gehört zu den vielseitigsten Städten am Mittelmeer - beim Kurzbesuch ist also höchstens die Qual der Wahl das Problem. Extra zur EM gibt es am "Plage du Prado" ein riesiges Public-Viewing-Gelände mit Meerblick - es lohnt sich aber, sich zwischendurch von der Großleinwand loszureißen.

Très beau, très unsportlich:

Ein Spaziergang in der Gegend des alten Hafens ist allein schon wegen der anlegenden Schiffe und Jachten unterhaltsam. Wer vom Rummel der Altstadt genug hat, kann mit einer Fähre auf die kleinen Inseln vor der Stadt übersetzen, dort über karge Felsen wandern und den Blick auf Marseille und das offene Meer genießen. Apropos Blick: Nirgendwo in der Stadt ist er eindrucksvoller als vom Hügel der Kirche Notre Dame de la Garde aus (im Bild im Hintergrund zu erkennen). Für eine Prise Bildung gibt es zum Beispiel das MuCEM - das Museum der Zivilisationen Europas und des Mittelmeers, eröffnet 2013.

Fußball macht hungrig

Marseille ist bekannt für die Bouillabaisse, die legendäre Fischsuppe. Frische Meeresfrüchte gibt es dank Mittelmeer im Überfluss. Fischverächtern bleibt zum Beispiel die Alternative Soupe au pistou, eine herzhafte Gemüsesuppe.

Schön im Abseits: Aix-en-Provence

Sehnsucht nach etwas weniger Großstadt und etwas mehr Idylle? Das elegante Aix-en-Provence liegt nur etwa eine halbe Autostunde entfernt.

Bild: tan4ikk - Fotolia 8. Juni 2016, 15:222016-06-08 15:22:24 © SZ.de/dpa/ihe/sks/mane