RTL-Dschungelcamp: Tag zehn Dschungelcamp-Nachlese: Ricky knuddelt, Legat knutscht

Da ist er wieder, der schlechteste Schauspieler im Camp: Ricky Harris mit Helena Fürst.

(Foto: RTL)

Tag zehn im australischen Busch: Die Moderatoren lästern über Merkel. Helena Fürst träumt von halben Orgasmen. Und Ricky ist raus.

TV-Kritik von Johanna Bruckner

Das ist passiert: Es wird über Verteilungsfragen gestritten. Wer macht hier eigentlich was? Oder anders: Wer ist die faulste Sau im Camp? Das fleißige Bäm-Bäm-Bienchen Thorsten Legat findet: "Das sind Grazien, die machen gar nix. Das ist kacke." Besonders eine Frau tut ihm zu wenig, Faultierweibchen Nathalie Volk: "Die ist 19 Jahre alt, die muss sich anbieten." Sein Haushaltsplan: "Wir holen Holz, spülen können diese Damen." Leider sind die gerade mit der Tiefenreinigung ihrer eigenen Körper beschäftigt. Brigitte Nielsen fragt: "Wo is sie?" Gemeint ist Nathalie. Thorsten antwortet: "Unten, hier da, Muschi rasieren." Das Küken weiß zu kontern: "Man muss nicht so einen Quatsch erzählen. Hat seinen Schwanz in Deutschland vergessen."

Apropos, Lebenscoach Legat lässt Menderes Bağcı bei der Gelegenheit Einzelunterricht in Sexualkunde und Machokultur angedeihen. Der hatte sich im Arbeitsverteilungskampf zunächst neutral verhalten. "Ich kann dazu nichts sagen, ich konzentrier' mich auf meine Aufgaben." Thorsten nordet ihn ein: "Menderes, antreten hier! Du bist n Kerl, du hast Eier inne Buxe, nen Schwanz hast du, und dann musst du auch mal Kasalla geben!"

Das nicht: Helena Fürst will nicht knuddeln. Aber Ricky Harris ist auf Versöhnung aus und war lange genug Moderator einer Nachmittagstalkshow - er weiß, wie emotionales Pressing geht. "Komm mal her", spricht's und schlingt die Arme um sein unwilliges Opfer. Helena versucht, der Situation zu entkommen: "Ricky, mein Zeug brennt an." Ricky: "Du bist mir wichtig." Helena: "Gut, dann Peace." Doch wie das so ist bei überraschenden Friedensbeschlüssen, die Bevölkerung ist skeptisch. Brigitte Nielsen sagt: "Es war ein bischchen strange." Und Sophia Wollersheim findet, es sei doch offensichtlich: "Hier sind Leute drin, die mit gewissen Dingen punkten wollen und glauben, dass die Zuschauer zu dämlich sind, das zu checken."

Das sind die Favoriten auf die Dschungelkrone

mehr...

Gesprächsthema am Lagerfeuer: Entzugserscheinungen. Ricky kommt nicht darüber hinweg, dass er am Vortag bei der Rationierung der Bananen übergangen wurde. Brigitte findet: "Die sind wie eine Droge für ihn." Außerdem sind die Zigaretten alle und da ist sich jede Raucherin selbst die Nächste. Helena verabschiedet sich von Jenny mit dem folgenden Satz: "Ey, können wir deine Kippen haben?" Cold turkey, in der Tat, geradezu eiskalt.

Lästerobjekt der Moderatoren: die Kanzlerin höchstpersönlich. "Es ist passiert: Deutschland hat seine erste Frau abgewählt", sagt Moderatorin Sonja Zietlow in Anspielung auf das Dschungel-Aus von Jenny Elvers. Daniel Hartwich erklärt, wie's geht: "Man muss nur die anderen wählen."