Kurzkritiken zu den Kinostarts der WocheFeier der Manneskraft

Selten wurde die Männlichkeit so zelebriert wie im lüsternen, aber schnöden Lollipop-Flirt "Hangover 3". Das Allstar-Ensemble um Robert De Niro schlägt in einem Hollywood-Hochzeitsirrsinn kaum Funken. Terrence Malick inszeniert grandiose Isolation. Die SZ-Kritiker verraten, welche Filme diese Woche den Kinobesuch lohnen - und welche nicht.

Kurzkritiken zu den Kinostarts der Woche – "The Big Wedding"

Die Filmstarts vom 30. Mai auf einen Blick - bewertet von den SZ-Kritikern. Rezensionen ausgewählter Filme.

"The Big Wedding"

Alles reiner Hollywood-Hochzeitsirrsinn, inszeniert von Justin Zackham, der schon im Drehbuch zu "Das Beste kommt zum Schluss" alle Krebsrealitäten in den Wind geschlagen hat. Verschärft ist die Situation, weil der Bräutigam drei Mütter mitbringt, zur Adoptiv- und Stiefmutter noch die leibliche argentinische. Patchwork ist auch der Film, der aus der Reibung verschiedener Wertesysteme ebenso wenige Funken schlägt, wie aus seinem Allstar-Ensemble mit Robert De Niro, Susan Sarandon, Diane Keaton, Topher Grace, Katherine Heigl und Amanda Seyfried.

Anke Sterneborg

Bild: dpa 30. Mai 2013, 16:332013-05-30 16:33:45 © SZ vom 29.05.2013/kath