Von Schavan bis Koch-MehrinPolitiker unter Plagiatsverdacht

Abgekupfert, auffallende Ähnlichkeiten oder schlicht aus dem Netz geklaut: Annette Schavan ist nur eine von vielen deutschen Spitzenpolitikern, in deren Doktorarbeit sich mögliche Plagiate finden. Eine Auswahl.

Von Schavan bis Koch-Mehrin – Annette Schavan (CDU)

Sie stürzte über eine Plagiatsaffäre: Die Universität Düsseldorf erkannte Annette Schavan ihren Doktortitel ab. In der Folge gab die Bildungsministerin bei einem gemeinsamen Auftritt mit Kanzlerin Angela Merkel ihren Rücktritt als Bildungsministerin bekannt. Der CDU-Politikerin wird vorgeworfen, in ihrer Dissertation zum Thema "Person und Gewissen" aus dem Jahr 1980 getäuscht zu haben.

Bereits im vergangenen Jahr leitet die Universität nach anonymen Hinweisen aus dem Internet die Prüfung der Arbeit ein. Die Gutachter kommen zu  einem klaren Urteil: Schavan hat plagiiert. Zudem wird ihr eine "leitende Täuschungsabsicht" attestiert.

Schavan ist der jüngste Fall einer ganzen Reihe von Spitzenpolitiker, denen die Urheberschaft ihrer Doktorarbeit streitig gemacht wird und wurde. Eine Auswahl.

Bild: dpa 9. Februar 2013, 14:152013-02-09 14:15:00 © Süddeutsche.de/kai/gal/odg/lala