Politiker unter PlagiatsverdachtVon Schavan bis Koch-Mehrin

Ursula von der Leyen ist nur eine von vielen deutschen Spitzenpolitikern, in deren Doktorarbeiten sich mögliche Plagiate finden. Eine Auswahl.

Ursula von der Leyen (CDU)

Nun also Ursula von der Leyen: Auf fast der Hälfte der Seiten des Hauptteils ihrer Doktorarbeit soll die Verteidigungsministerin plagiiert haben, meint VroniPlag Wiki. Fünf Seiten hätten gar einen "Plagiatsanteil" von 75 bis 100 Prozent, heißt es in dem Bericht der Enthüllungsplattform weiter.

"Die Ministerin weist den Vorwurf nicht nur zurück - sie hat noch am selben Tag die Medizinische Hochschule Hannover gebeten, ihre Dissertation durch eine fachkundige und neutrale Ombudsstelle der Einrichtung überprüfen zu lassen", sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums. Jura-Professor Gerhard Dannemann, Mitglied bei VroniPlag Wiki, meint jedoch: "Wir sprechen hier nicht von einem Grenzfall." Er halte die "Mängel für schwerwiegender" als im Fall der deswegen zurückgetretenen früheren Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU).

Ob von der Leyern ihren Titel behalten darf, werden die nächsten Wochen und Monate zeigen.

Bild: dpa 9. Februar 2013, 14:152013-02-09 14:15:00 © Süddeutsche.de/kai/gal/odg/lala