Erziehung:Sei bitte endlich ruhig, bitte

Erziehung: Was tun, wenn eines der Kinder einen Wutanfall bekommt? Nicht alle Strategien versprechen Erfolg.

Was tun, wenn eines der Kinder einen Wutanfall bekommt? Nicht alle Strategien versprechen Erfolg.

(Foto: Thomas Trutschel/imago images/photothek)

Brüllende Kleinkinder, die sich auf den Boden werfen, können Eltern verzweifeln lassen. Was die Wutanfälle auslöst und wie man damit umgehen sollte.

Von Nadine Zeller

Die Kinderhand ballt sich um das Brokkoliröschen und pfeffert es auf den Küchenboden. "Das hebst du jetzt wieder auf", sagt der Vater am festlich gedeckten Familientisch. "Nein!", schreit das Kind und stapft über Reis und Brokkoli hinweg durch die Küche. Schon ist er wieder zu Ende - der Traum vom harmonischen Familienessen. Es kann zum Verzweifeln sein: Auch Eltern möchten sich manchmal am liebsten selbst auf den Boden werfen und in Wutgeheul ausbrechen. Auch für Erwachsene ist es nicht so einfach, ihre Gefühle unter Kontrolle zu halten. Wie also gelingt es trotzdem? Wie gehen sie am besten mit Wutanfällen von Kindern um? Und welche Antworten hat die Wissenschaft parat?

Zur SZ-Startseite

SZ PlusPsychologie
:"Geschwisterstreit macht zuallererst sozial kompetent"

Es kann nervtötend sind, wenn sich Kinder zanken. Aber es hat eine wichtige Funktion. Wie Eltern mit den anstrengenden Auseinandersetzungen umgehen sollten.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: