bedeckt München 15°

Umweltpolitik - Berlin:E-Fahrzeuge für Ämter: Bezirke umweltfreundlicher

Berlin
Ein Auto wird an einer Ladesäule für Elektrofahrzeuge geladen. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Archiv (Foto: dpa)

Berlin (dpa/bb) - Die Mehrheit der Berliner Bezirke will ihre eigenen Fahrzeugflotten auf alternative Antriebe umstellen. Grünflächen- und Straßenämter sollen etwa mit E-Fahrzeugen ausgestattet werden, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab.

Einige Bezirke prüfen eine Umrüstung noch, in anderen sind bereits Fahrzeuge mit alternativen Antrieben unterwegs. Dafür sei man auch bereit, Geld in die Hand zu nehmen, heißt es etwa aus dem grün geführten Bezirk Mitte. "Wenn diese verfügbar sind, werden Anschaffungen, auch wenn sie erheblich teurer sind, auf E-Antrieb oder andere alternative Antriebe erfolgen."

Ein Hemmnis ist nach Angaben einiger Bezirke allerdings, dass noch nicht genügend große Fahrzeuge mit alternativen Antrieben auf dem Markt seien. Es gebe zum Beispiel "noch keine funktionierenden Lösungen" für den Bereich des Grünflächenamtes, das schwere Geräte, Erdmassen und Bäume transportieren müsse, sagte Christian Berg, Pressesprecher des Bezirksbürgermeisters von Neukölln.