Garri Kasparow im Interview "Weltuntergangs-Szenarien sind Unsinn"

Garri Kasparow wurde 1985 im Alter von 22 Jahren jüngster Schachweltmeister der Geschichte.

(Foto: JOEL SAGET, AFP)

Ex-Schachweltmeister Garri Kasparow bewundert das Können selbstlernender Software wie "AlphaZero". Denn am Ende werde die Menschheit von künstlicher Intelligenz profitieren.

Von Joachim Laukenmann

Im Dezember hat ein mit künstlicher Intelligenz ausgestattetes Programm eine beachtliche Fähigkeit demonstriert. "AlphaZero", wie der Algorithmus der Firma Deepmind heißt, brachte sich innerhalb weniger Stunden Schach bei und spielte dann gegen "Stockfish", das beste Schachprogramm der Welt, in dem das gesamte Schachwissen der Menschheit steckt. "AlphaZero" brachte "Stockfish" eine vernichtende Niederlage bei: Von 100 Partien gewann "AlphaZero" 28, die restlichen endeten Remis. Die Fachwelt war beeindruckt, wie schnell "AlphaZero" übermenschliche Fähigkeiten erlangt hatte. Der ehemalige Schachweltmeister Garri Kasparow verfolgt ...

Lesen Sie mit SZ Plus:
Digitale Gesellschaft "Manchen Firmen überlasse ich gerne meine Daten"

Katharina Zweig über Algorithmen

"Manchen Firmen überlasse ich gerne meine Daten"

Die Informatikprofessorin Katharina Zweig erklärt, was einen Algorithmus "böse" macht, warum ihre Tochter nur zuhause mit dem Handy ins Netz darf und wieso lernende Systeme sich wie kleine Kinder verhalten.   Interview von Christina Berndt