Klimawandel:Wohin der Wald kommt

Klimawandel: Nadelwälder in Alaska: Die Bäume breiten sich anders aus als von Forschern erwartet.

Nadelwälder in Alaska: Die Bäume breiten sich anders aus als von Forschern erwartet.

(Foto: Alamy Stock Photos / Sadie P Photography/mauritius images / Alamy Stock P)

Warum haben sich Nadelwälder nicht längst viel weiter nach Norden ausgebreitet, wo es doch so viel wärmer geworden ist? Nun meinen Forscher, den Grund zu kennen - und prognostizieren, wo neue Wälder zu erwarten sind.

Von Benjamin von Brackel

Die Grenzlinie scheint auf den ersten Blick willkürlich gezogen zu sein. Im Osten der Brookskette im Norden Alaskas bricht der Weißfichtenwald auf einmal ab und gibt den Raum weiter nördlich frei für die arktische Tundra, eine Steppenlandschaft, die von Flechten, Moosen und kleinen Sträuchern dominiert wird. Wo die Baumgrenze verläuft, bestimmt ein unsichtbarer Faktor: die Temperatur. Deshalb sollte man erwarten, dass die borealen Nadelwälder, die sich wie ein Ring um die Nordhalbkugel ziehen, infolge des Klimawandels in Richtung der Pole vorrücken; zumal sich die Region doppelt so schnell erwärmt wie im globalen Mittel.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: