Alexander von Humboldt:Der erste Klimaforscher

Lesezeit: 7 min

Alexander von Humboldt

Alexander von Humboldt - Gemälde von Friedrich Georg Weitsch

(Foto: Karin März/gemeinfrei)

Alexander von Humboldt war ein Universalgelehrter. Er war ehrgeizig, eigen - und einer der Ersten, der die Erde als zusammenhängendes Ganzes sah. Zum 250. Geburtstag steht seine Forschung in neuem Licht.

Von Hanno Charisius

Am 16. Oktober 1796 trennten Alexander von Humboldt nur noch ein paar Atemzüge vom Tod. Er hatte eine Grubenlampe konstruiert, die auch in der sauerstoffarmen Luft tiefer Erzgruben Licht geben sollte. Um sie zu testen, stieg er in einen Stollen, der für seine lebensgefährlichen Verhältnisse bekannt war. Die Lampe brannte weiter. Nur an sich selbst hatte Humboldt nicht gedacht. Er brach ohnmächtig zusammen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Erbschaft
Jetzt noch schnell das Haus verschenken
Medizin
Wie die Art der Geburt den Immunschutz prägt
Beruf und Freizeit
Wozu eigentlich noch arbeiten?
Woman Soaking Feet in Basin; Fußgesundheit
Gesundheit
"Ein Fuß muss täglich bis zu 1000 Tonnen tragen"
Herfried Münkler im Interview
"Die fetten Jahre sind vorbei"
Zur SZ-Startseite