Personalmangel:"Deutschland braucht 1,5 Millionen Zuwanderer im Jahr"

Personalmangel: Mitarbeiter in einem Betrieb in Sachsen. Der Anteil der jungen Menschen in Deutschland, die weder Abitur noch eine Berufsausbildung gemacht haben, ist gestiegen.

Mitarbeiter in einem Betrieb in Sachsen. Der Anteil der jungen Menschen in Deutschland, die weder Abitur noch eine Berufsausbildung gemacht haben, ist gestiegen.

(Foto: Jan Woitas/dpa)

Um die Zahl der Arbeitskräfte zu halten, müssen mehr Menschen kommen, denn viele Migranten gehen wieder, sagt Monika Schnitzer. In Deutschland sieht die Ökonomin einige Defizite, die Diagnose vom kranken Mann Europas sei aber "schlicht Unsinn".

Interview von Alexander Hagelüken und Claus Hulverscheidt

Um den Fachkräftemangel anzugehen, muss Deutschland Migration ermutigen, mehr in Kinder investieren und ältere Arbeitnehmer bei Laune halten, fordert Monika Schnitzer. Die Ökonomin der Universität München leitet den Sachverständigenrat der Bundesregierung. Im Gespräch stemmt sie sich bei aller Kritik an Defiziten gegen die Behauptung, die Bundesrepublik sei bereits ein "failed state".

Zur SZ-Startseite
Gruner_Strom_Atlas_Hauptstueck

SZ PlusGrüner-Strom-Atlas
:So schneidet Ihr Landkreis bei der Energiewende ab

Bis 2045 soll Deutschland klimaneutral und unabhängig von fossilen Energieträgern sein. Der Grüner-Strom-Atlas der SZ und Prognos zeigt, welche Regionen Vorreiter sind und wie sich der Zubau der Erneuerbaren entwickelt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: