Start-up:Eine Ode an die Periode

Einhorn Periode

Viele Frauen haben es satt, dass um das Thema Menstruation herumgeredet wird.

(Foto: Verena Brandt für Einhorn)

Sie drucken schrille Botschaften auf Binden und Tampons, veranstalten Demos zu Orgasmusfreiheit und halten Vorträge auf Konferenzen: Wie ein Start-up aus Berlin das Thema Menstruation enttabuisiert.

Von Verena Mayer

Philip Siefer nimmt eine Schachtel Tampons in die Hand und erklärt, was man damit tun kann. Rasseln zum Beispiel - was Siefer, 37, Vollbart, Turnschuhe, in der Büroetage seines Start-ups gleich macht. Man könne aber auch die Botschaft auf der Schachtel lesen, sagt Siefer: "Wir haben gelernt, die Flecken zu verstecken und die Schmerzen wegzuscherzen - diese Zeilen sind eine Ode an die Periode." Von den jungen Frauen und ebenfalls vollbärtigen Männern an den Schreibtischen rundherum schaut niemand auf. So, als sei es das Normalste an einem Bürotag, Tampons in einem Karton rappeln zu lassen und Menstruationsreime aufzusagen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Nach Todesschuss bei Dreh mit Alec Baldwin
Experte für Filmwaffen
"Sobald ich die Waffe dem Darsteller übergebe, ist er dafür verantwortlich"
Klimawandel
Der ultimative Anstieg der Ozeane
Foot and ankle in a running shoe, X-ray Foot and ankle in a running shoe, coloured X-ray. *** Foot and ankle in a runnin
Sport
Auf schnellen Schuhen
Home-Office
Warum sich ausgerechnet die Jungen nach dem Büro sehnen
mann,pool,muskulös,selbstverliebt,selfie,männer,männlich,schwimmbad,schwimmbecken,swimming pool,swimmingpool,muskeln,fot
Psychologie
"Menschen mit narzisstischer Struktur sind sehr gut darin, Teams zu spalten"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB