bedeckt München 28°

Reden wir über Geld:"Ich hatte noch nie einen Fünfjahresplan"

Fränzi Kühne

"Ich halte Deutschland da für ein absolutes Entwicklungsland", sagt Fränzi Kühne zum Frauenanteil in Toppositionen deutscher Unternehmen.

(Foto: Markus C. Hurek/picture alliance)

Fränzi Kühne, die einst jüngste Aufsichtsrätin Deutschlands, hat prominenten Männern Fragen gestellt, die normalerweise nur Frauen zu hören bekommen. Ein Gespräch über Männer an der Macht, Gründen mit 25 und die Frage, wie man richtig kündigt.

Interview von Kathrin Werner und Hannah Wilhelm

Fränzi Kühne, 38, hat mit 25 mit zwei Freunden die digitale Beratungsagentur TLGG gegründet und groß gemacht. Im vergangenen Jahr im Februar verließ sie dann die Agentur. Erstmal, um auf Weltreise zu gehen. Ein Plan, den Corona zunichtemachte. Also schrieb sie ein Buch. Sie stellte dafür prominenten Männern wie Joe Kaeser oder Heiko Maas all die Fragen, die sonst nur Frauen gestellt werden. Nach Kleidung, Kindern und Gefühlen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Ballet school; Ballett
SZ-Magazin
»Will mein Kind das oder will ich das?«
Wirtschaft
Wird München das neue Silicon Valley?
Österreichs Kanzler Kurz
Österreich
Wiener Gemetzel
Liebes PictureDesk,
die Fotos bitte in die Ligthbox S3 stellen, 
Bilder zeigen den neuen... Panzer.
Fotograf ist Mike Szymanski.
Schützenpanzer Puma und Menschen
Bundeswehr
Fürchtet euch nicht
Corona-Impfung: Eine Spritze wird mit einem Covid-19-Vakzin aufgezogen
Nach Covid-Impfung
Herzmuskelerkrankung bei auffallend vielen jungen Menschen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB