Wohnen:Warum Mietendeckel nur auf den ersten Blick funktionieren

Wohnhochhäuser in Berlin

Wohnhäuser in Berlin. In Großstädten werden die Mieten weiter steigen, sagen Experten voraus.

(Foto: Wolfgang Kumm/dpa)

Mietobergrenzen und andere Regulierungsmaßnahmen sollen das Wohnen in Städten billiger machen. Immer wieder zeigen Studien: So einfach ist es nicht.

Von Marianne Körber

Für die einen ist der Mietendeckel der Königsweg zum günstigen Wohnen, für die anderen eine Investitionsbremse. Der Mietendeckel bestand in Berlin etwas mehr als ein Jahr, bis das Bundesverfassungsgericht das Gesetz im März für nichtig erklärt hat. Zur Wirkung dieser stark umstrittenen Regelung, zu der unter anderem Mietobergrenzen, Mietpreissenkungen und eine Begrenzung der Modernisierungsumlage gehörten, gibt es viele Studien, die zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Businesswoman talking on mobile phone while using laptop seen from apartment window model released Symbolfoto property r
TKG-Novelle
Was Telefon- und Internet-Kunden jetzt wissen müssen
Feueralarm am Flughafen Berlin
Flughafen Berlin Brandenburg
Reißt den BER wieder ab
Deutsche Welle Standort Berlin
Deutscher Auslandssender
Ein Sender schaut weg
Corona-Pandemie
Kann es ohne Lockdown gehen?
Formel 1 - GP Spanien - Dietrich Mateschitz
Unternehmer Dietrich Mateschitz
Milliardär, Medienmogul, nicht verfügbar
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB