Wohnen:Warum Mietendeckel nur auf den ersten Blick funktionieren

Wohnhochhäuser in Berlin

Wohnhäuser in Berlin. In Großstädten werden die Mieten weiter steigen, sagen Experten voraus.

(Foto: Wolfgang Kumm/dpa)

Mietobergrenzen und andere Regulierungsmaßnahmen sollen das Wohnen in Städten billiger machen. Immer wieder zeigen Studien: So einfach ist es nicht.

Von Marianne Körber

Für die einen ist der Mietendeckel der Königsweg zum günstigen Wohnen, für die anderen eine Investitionsbremse. Der Mietendeckel bestand in Berlin etwas mehr als ein Jahr, bis das Bundesverfassungsgericht das Gesetz im März für nichtig erklärt hat. Zur Wirkung dieser stark umstrittenen Regelung, zu der unter anderem Mietobergrenzen, Mietpreissenkungen und eine Begrenzung der Modernisierungsumlage gehörten, gibt es viele Studien, die zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Old red cat over a countertop in the kitchen Copyright: xLightsyx
Haustiere
Mit dem Schnurren einer Katze wird alles gut
Probleme bei der Versorgung der Supermärkte
Boris Johnson
Die Haltung der britischen Regierung ist beschämend
Reden wir über Geld
"Die Bio-Elite verschärft die Ungleichheit"
Dubai Collage Pandora
Pandora Papers
Gangster's Paradise: Warum Dubai einige der bekanntesten Kriminellen der Welt anzieht
Young woman laughing while embracing her girlfriend against sky Kyiv, Kyiv City, Ukraine PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY
Ernährung
"Fett ist unser Freund, wir brauchen es"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB