Musik machen:Wenn das iPad zum Tonstudio wird

Lesezeit: 5 min

Musik machen: Mehr als Daddeln: Musik mit dem Tablet. Illustration Stefan Dimitrov

Mehr als Daddeln: Musik mit dem Tablet. Illustration Stefan Dimitrov

Mit Tablets kann man Musik nicht bloß konsumieren, sondern auch selber kreativ werden. Das ist nicht einmal teuer. Teil sieben der Serie "Smart leben".

Von Helmut Martin-Jung

Smart leben

Die SZ beschäftigt sich in einer Serie mit unserem digitalen, smarten Leben. Wie können wir das Smartphone nutzen, ohne uns in ihm zu verlieren? Alle Artikel lesen Sie hier.

Musik und Computer, für manche schließt sich das aus. Dabei sind Computer, wenn es um Musikaufnahmen geht, schon lange nicht mehr wegzudenken. Sogar die schönste Akustik-Aufnahme ist mit hoher Wahrscheinlichkeit durch einen Computer gelaufen, selbst wenn sie auf einer analogen Schallplatte verewigt wird. Weil Computer über die Jahre immer leistungsfähiger geworden sind, kann man mittlerweile auch zu Hause damit wie in einem Tonstudio arbeiten. Und sogar Smartphones und Tablets sind zu wahren musikalischen Alleskönnern mutiert, die auch beim Unterricht helfen. Eine kleine Rundschau.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Intimate couple during foreplay in bed; alles liebe
Liebe und Partnerschaft
»Allein das Erzählen von sexuellen Fantasien kann Intimität schaffen«
Photovoltaik
Für wen sich eine Solaranlage lohnt
Unbekanntes Italien
Die bessere Seite des Lago Maggiore
Karl Lauterbachs Bilanz
Kann er nun Minister? Oder kann er's nicht?
Protest gegen Corona-Maßnahmen
Nicht mit uns
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB