bedeckt München

Griechenland:Die Griechen haben wenig anderes zu bieten als Oliven und Sonne

Was sie dabei außer Acht lassen: Der Hauptunterschied zwischen den rebellischen Lateinamerikanern und Südeuropa liegt auf der Einnahmeseite. Argentinien und Ecuador konnten sich ihre Alleingänge leisten, weil sie Öl und andere Ressourcen verkaufen. Ecuadors Präsident Correa kündigte die alten Förderverträge mit ausländischen Konzernen und handelte neue aus, die dem Land höhere Einnahmen sicherten. Seit der Ölpreis sinkt, schlingern allerdings auch die Rohstoffländer.

Die Griechen haben wenig anderes anzubieten als Oliven und Sonne - und sie sind anders als Argentinier und Ecuadorianer Teil eines größeren Ganzen und diesem in vielfältiger Weise verpflichtet. Doch genau dieses große Ganze - den Euro-Raum- will Yanis Varoufakis verändern, er führt erklärtermaßen einen Kreuzzug für ein Umdenken in der Schuldenpolitik, das nicht nur Griechenland, sondern nach seiner Vorstellung ganz Europa vor dem Diktat der Märkte retten soll. Bislang sieht es nicht so aus, als wollte ihm auf diesem Weg jemand folgen.

Zeitstrahl

Heikle Wochen in Athen

© SZ vom 22.06.2015
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema