Wahl in Griechenland - Tsipras gegen Samaras - SZ.de

Wahl in Griechenland

Tsipras gegen Samaras

Parlamentswahl
:Konservative gewinnen Wahl in Griechenland klar

Noch sind nicht alle Stimmen ausgezählt, aber die Tendenz ist deutlich: Kyriakos Mitsotakis und seine Nea Dimokratia haben die Wahl gewonnen.

Griechenland
:"Tsipras hat die Empörung der Menschen ausgenutzt"

Bei der Wahl in Griechenland am Sonntag dürfte die konservative Nea Dimokratia besonders stark in ehemaligen Hochburgen der linken Syriza abschneiden. Was ist da passiert? Eine Spurensuche in den Arbeitervierteln von Piräus.

Von Tobias Zick

Griechenland
:Mitsotakis auf der Überholspur

Der konservative Wahlsieger gibt sich äußerst selbstbewusst - und will sich gar nicht erst mit Koalitionsgesprächen aufhalten. Statt dessen strebt er Neuwahlen an, die ihm eine absolute Mehrheit bescheren dürften.

Von Tobias Zick

Wahl in Griechenland
:Klarer Sieger, keine Mehrheit

Überraschend deutlich gewinnt die konservative Nea Dimokratia die Parlamentswahl - allein regieren kann sie dennoch nicht, und eine Koalition ist fraglich. Wahrscheinlich kommt es deshalb zu Neuwahlen.

Von Tobias Zick

Machtwechsel in Athen
:Konservative siegen in Griechenland

Die Nea Dimokratia des bisherigen Oppositionsführers Mitsotakis liegt klar vorn - und dürfte die absolute Mehrheit erringen. Tsipras und seine linke Syriza-Partei werden für ihre Sparpolitik abgestraft.

Von Christiane Schlötzer

SZ PlusGriechenland vor der Wahl
:Alles auf Anfang

Außer Alexis Tsipras scheint keiner mehr an einen Sieg der Linken zu glauben. Bei der Wahl am Sonntag könnten die Konservativen gewinnen - ausgerechnet.

Von Christiane Schlötzer

Kurz nach Vereidigung
:Griechischer Vize-Minister tritt wegen antisemitischer Tweets zurück

Kaum vereidigt, schon zum Rücktritt gezwungen: Dimitris Kammenos soll rassistische und homophobe Tweets abgeschickt haben. Er verdächtigt andere.

Griechenland
:Tsipras' Wahlsieg für den Euro

Das Wahlergebnis in Griechenland birgt mehrere Botschaften. Die wichtigste: Die große Mehrheit der Bürger will den Euro behalten. Koste es, was es wolle.

Kommentar von Christiane Schlötzer

Griechenland
:Fünf Aufgaben, die Tsipras jetzt anpacken muss

Überraschend klar gewinnt Alexis Tsipras die Griechenland-Wahl. Lange feiern darf er nicht - der künftige Premier muss sofort handeln.

Analyse von Jakob Schulz

Griechenland
:Klarer Wahlsieg für Syriza - schnelle Regierungsbildung zeichnet sich ab

Mit mehr als 35 Prozent der Stimmen gewinnt Alexis Tsipras die Wahl in Griechenland. Er bleibt aber auf einen Koalitionspartner angewiesen. Die rechtspopulistische Anel steht bereit.

Reaktionen auf Griechenland-Wahl
:"Unsicherheit geht in die Verlängerung"

Das Linksbündnis Syriza gewinnt die Wahl in Griechenland. Was Deutschlands Politiker zu Alexis Tsipras' Erfolg sagen.

Wahl in Griechenland
:Zweite Chance für den Kämpfer

Alexis Tsipras schafft das Unvorstellbare: Er unterzeichnet ein Sparpaket und gewinnt mit Syriza trotzdem die nächste Wahl. Doch alle wissen, dass die nächsten Jahre hart werden.

Reportage von Mike Szymanski

Griechenland
:Syriza-Anhänger bejubeln Tsipras' Sieg

Große Freude bei den Anhängern von Alexis Tsipras: Syriza gewinnt die Wahl in Griechenland deutlich. Sorgen bereitet aber die geringe Wahlbeteiligung.

Ihr Forum
:Wahlsieg für Syriza: Was denken Sie über das Wahlergebnis in Griechenland?

Die Syriza-Partei von Tsipras gewinnt die Wahl mit mehr als 35 Prozent der Wählerstimmen. Um die absolute Mehrheit zu sichern, ist Tsipras aber auf einen Koalitionspartner angewiesen: Er will wieder mit der rechtspopulistischen Anel koalieren.

Wahl in Griechenland
:Das sind die Konkurrenten von Tsipras

Wie bewerten die Griechen die kurze Amtszeit von Alexis Tsipras? Syriza wird wohl weniger Stimmen bekommen als im Janaur 2015. Profitieren könnten Konservative und Rechtsextreme.

Von Matthias Kolb

Wahl in Griechenland
:Die Theodorakis-Show

Es heißt, die Wahl werde zwischen dem linken Draufgänger Tsipras und Parteisoldat Meimarakis entschieden. Womöglich hat am Ende aber ein ganz anderer zu entscheiden, wer Griechenland regiert.

Von Mike Szymanski

Wahlkampf in Griechenland
:Tsipras legt seine Zurückhaltung ab

Im TV-Duell schließt Ex-Premier Tsipras eine große Koalition mit der Nea Dimokratia aus. Der Entschlossenheit des Syriza-Chefs hat sein Kontrahent kaum etwas entgegenzusetzen.

Von Mike Szymanski

Referendum in Griechenland
:Gespalten in zwei Lager, gemeinsam pro Europa

Vor der schicksalhaften Abstimmung am Sonntag demonstrieren Zehntausende Griechen - für und gegen die internationalen Sparvorgaben. Und egal ob "Ochi" oder "Nai"-Anhänger, beide Seite sehen sich als gute Europäer.

Von Matthias Kolb, Athen

Euro-Krise
:Banken in Griechenland bleiben vorerst zu

+++ Die griechischen Banken werden am Montag nicht öffnen +++ Auch die Börse bleibt laut Finanzkreisen an diesem Tag zu +++ Regierungschef Tsipras verkündet Kapitalverkehrskontrollen +++ Bis Mittwoch sind Nothilfen für griechische Finanzinstitute erlaubt, dann berät der EZB-Rat erneut +++

Griechenland
:Varoufakis' Kreuzzug

Kurz vor dem Sondergipfel zur Griechenland-Krise glaubt der griechische Finanzminister offenbar an einen letzten Trumpf: Athen erklärt seine Schulden für illegal. Aber kann diese Strategie wirklich helfen?

Von Sebastian Schoepp

Ihr Forum
:Verhandlungen mit Griechenland: Sparkurs oder Kompromissbereitschaft?

Deutschland will trotz der schroffen Absage der neuen griechischen Regierung an der sogenannten Troika festhalten. Damit geht die Bundesregierung auf Konfrontationskurs. Dabei kamen zuletzt versönliche Signale aus Athen. Wäre dies der richtige Zeitpunkt, um Kompromissbereitschaft zu zeigen?

Diskutieren Sie mit uns.

Streit um Griechenland-Hilfen
:Bundesregierung lässt Tsipras auflaufen

Griechenlands neuer Premier Tsipras will sich nicht mehr von der Troika kontrollieren lassen. Deutschland ist damit nicht einverstanden. Zugleich deutet der Athener Regierungschef an, sich auch kein Geld aus Russland besorgen zu wollen.

Panos Kammenos
:Griechischer Verteidigungsminister löst Irritation aus

Zwei türkische begegnen zwei griechischen Kampfjets: Griechenlands neuer Verteidigungsminister Panos Kammenos sorgt für Verstimmung, als er seinen "Patriotismus" unter Beweis stellt.

Von Christiane Schlötzer

EU-Diplomatie
:Griechenland ist jetzt Chefsache

Euro-Gruppenchef Dijsselbloem erlebt in Griechenland eine diplomatische Misere. EU-Parlamentspräsident Schulz "schießt übers Ziel hinaus". Jetzt übernimmt Kommissionspräsident Juncker. Zu viel steht bei den Verhandlungen auf dem Spiel.

Von Cerstin Gammelin

Griechenlands Premier Tsipras
:Plötzlich zahm

Keine Woche ist Griechenlands neue Regierung im Amt. Schon jetzt sind europäische Politiker verärgert, die Finanzmärkte ob des Syriza-Kurses verunsichert. Premier Tsipras gibt sich nun versöhnlich - und dürfte damit einen Strategiewechsel einleiten.

Analyse von Jakob Schulz

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz
:"Athen handelt verantwortungslos"

Erst bescheinigte er Griechenlands Regierung Verhandlungsbereitschaft, jetzt folgen scharfe Worte: EU-Parlamentspräsident Schulz kritisiert Athens neuen Finanzminister, der die Troika brüskiert hatte. Dessen Chef Tsipras müsse sich mal um "Ordnung" kümmern.

Ihr Forum
:Griechenland kündigt der Troika - und jetzt?

Was tun mit Alexis Tsipras? Knapp eine Woche ist der griechische Ministerpräsident im Amt, doch schon die wenigen Tage haben gereicht, um Europa in ein Durcheinander zu stürzen. Diesen Freitag kündigte Griechenlands neuer Finanzminister Yanis Varoufakis der Troika. Wie sollte die EU auf die neuesten Ansagen aus Athen reagieren?

Diskutieren Sie mit uns.

Flug über umstrittene Inselgruppe
:Griechischer Minister löst türkischen Kampfjet-Einsatz aus

Während Finanzminister Varoufakis die Troika vor den Kopf stößt, provoziert sein Kabinettskollege Kammenos die Türkei. Mit einem Hubschrauber fliegt er über eine Inselgruppe vor der türkischen Küste, um die beide Staaten beinahe schon einmal Krieg geführt hatten.

Griechischer Finanzminister Varoufakis
:Rebellischer Diplomat

Yanis Varoufakis schlägt verbal über die Stränge. Ausgerechnet er ist nun Finanzminister und soll die Verhandlungen mit Griechenlands Gläubigern führen. Doch der Ökonom ist dafür besser geeignet, als man denkt.

Porträt von Jakob Schulz

Ihr Forum
:Von Griechenland lernen: Welche Fähigkeiten sollten einen Minister auszeichnen?

Griechenlands neuer Finanzminister heißt Yanis Varoufakis. Er ist ökonomischer Popstar, Rebell und international erfahren. Was könnte ihn besser für seine Aufgabe qualifizieren?

Diskutieren Sie mit uns.

ExklusivFinanzmärkte
:Angst vor Athen

Premier Alexis Tsipras und seine Pläne versetzen die Anleger weltweit in Aufruhr. Viele halten eine griechische Staatspleite für deutlich wahrscheinlicher als vor der Wahl.

Analyse von Frank Müller und Markus Zydra, Frankfurt

Neue Regierung in Griechenland
:Tsipras will gemeinsame Lösungen mit der EU

EU-Parlamentspräsident Schulz zeigt sich nach seinem Treffen mit dem neuen griechischen Regierungschef erleichtert: "Es gab die Sorge, dass Alexis Tsipras seinem eigenen Weg folgt, aber das ist nicht der Fall."

Nach der Wahl in Griechenland
:Tsipras' Wut gefährdet die EU

Der neue griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras sieht die EU nicht unbedingt als Gemeinschaft, die den Ausgleich von Interessen sucht, sondern als Feind, den es zu bekämpfen gilt. Das macht die Suche nach Kompromissen schwierig.

Kommentar von Stefan Kornelius

Reaktionen auf die neue Regierung Griechenlands
:Sprachlose Linke

Die deutsche Linke verteufelt alles, was auch nur den Anschein erweckt, zu weit rechts zu sein. Und jetzt koaliert ausgerechnet ihr griechischer Held Tsipras mit den Rechtspopulisten. Es wird Zeit, dass die Linke ihre Lektion lernt.

Kommentar von Thorsten Denkler

Neue Regierung unter Tsipras
:Griechenland will Entlassung von Beamten rückgängig machen

Die neue Regierung unter Tsipras macht ihre ersten Wahlversprechen wahr und die Privatisierung eines Hafens rückgängig. Auch einst entlassene Staatsbedienstete sollen zurückgeholt werden. Aus Brüssel kommt ein versöhnliches Signal.

03:05

Mögliche Sanktionen gegen Russland
:Treffen mit Brisanz

Die EU-Außenminister wollen in Brüssel über weitere Sanktionen gegen Russland diskutieren, Grund ist der Ukraine-Konflikt. Doch Griechenland hat angekündigt, gegen mögliche Sanktionen zu stimmen. Europa steht vor einer Zerreißprobe.

Von Stefan Kornelius

Kabinett in Griechenland
:Alexis Tsipras und seine Ökonomen

Nicht eine Frau, aber ein Rechtspopulist und vier Wirtschaftswissenschaftler. Mit diesem Kabinett will der neue griechische Regierungschef Tsipras die internationalen Geldgeber von einer Neuverhandlung des Sparpakets überzeugen.

Wichtige Mitglieder im Überblick

Neu gewählte griechische Regierung
:Athen distanziert sich von EU-Erklärung zu neuen Russland-Sanktionen

Der neue griechische Regierungschef Tsipras moniert, seine EU-Kollegen hätten eine Erklärung zu neuen Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland abgegeben, ohne ihn zuvor zu konsultieren. Bundeskanzlerin Merkel und US-Präsident Obama stellen der Ukraine weiterer Finanzhilfen in Aussicht.

Nach der Wahl
:Was jetzt mit Griechenland passieren muss

Der Wahlsieg des linken Charismatikers Alexis Tsipras könnte Angela Merkel neue Spielräume verschaffen - wenn der griechische Ministerpräsident lernfähig ist. Doch auch die Kanzlerin muss ihre Strategie anpassen.

Von Claus Hulverscheidt

Griechisches Kabinett
:Tsipras macht radikalen Spar-Gegner zum Finanzminister

Sparprogramme hat er "fiskalisches Waterboarding" genannt: Yanis Varoufakis wird griechischer Finanzminister. Er ist nicht der einzige scharfe Kritiker der Sparpolitik, den Regierungschef Tsipras ins Kabinett holt.

Nach der Wahl in Griechenland
:Ein Kompromiss kann Europa zusammenhalten

Europa kann seine Spar- und Reformforderungen an Schuldnerstaaten nicht aufgeben - von den Menschen aber auch nicht Unerträgliches verlangen. An den Griechen ein Exempel zu statuieren und sie aus der Euro-Zone zu werfen, ist keine Lösung. Stattdessen braucht es etwas anderes.

Kommentar von Stefan Ulrich

EU-Hilfsprogramm für Griechenland
:Athen läuft die Zeit davon

Die Zeit drängt. Am 28. Februar läuft das EU-Hilfsprogramm für Griechenland aus. Bis dahin müssten die strittigen Fragen geklärt sein, was unmöglich ist. Wahrscheinlich ist deshalb, dass Athen um eine Verlängerung bitten wird - mit unkalkulierbaren Folgen.

Von Cerstin Gammelin

ExklusivNach Wahlsieg der Linken in Athen
:Pläne der Euro-Staaten zur Stabilisierung Griechenlands vor dem Aus

Die EU-Mitgliedsländer halten den bislang vereinbarten Stufenplan für die Sanierung Griechenlands nicht mehr für realistisch. Nach Informationen der SZ zeichnet sich die Notwendigkeit für ein weiteres Hilfsprogramm ab.

Parlamentswahl in Griechenland
:Wo der linke Tsipras mit den Rechtspopulisten hin will

Ganz komplett ist der Triumph für Syriza nicht: Weil das Linksbündnis die absolute Mehrheit verpasst hat, braucht Alexis Tsipras einen Partner. Den hat er mit den "Unabhängigen Griechen" schnell gefunden. Wieso Syriza mit Rechtspopulisten kooperiert und wann es im Umgang mit der EU ernst wird.

Von Matthias Kolb

Nach der Griechenland-Wahl
:Was Tsipras und die Euro-Partner eint

Griechenlands neue Regierung und die anderen Länder der Euro-Zone scheinen sich unversöhnlich gegenüber zu stehen. Doch es besteht kein Grund zur Panik: Tatsächlich gibt es starke Gemeinsamkeiten.

Von Cerstin Gammelin

Wahl in Griechenland
:Tsipras als Ministerpräsident vereidigt

Er wolle die Interessen des griechischen Volkes wahren. Mit diesem Versprechen lässt sich Alexis Tsipras als neuer Ministerpräsident Griechenlands vereidigen. Seinen Wunschpartner für die neue Regierung hat er schon gefunden.

Wahlsieg von Syriza
:Tsipras schlägt den Purzelbaum

Die Griechen sind wütend. Sie wählen Syriza, sie wählen Alexis Tsipras. Der hat sein Rebellenimage kultiviert. Jetzt rechnen viele damit, dass er einen Purzelbaum schlägt, wie die Griechen das nennen. Seine Kehrtwende hat schon begonnen.

Von Christiane Schlötzer

Griechenlands Wahlgewinner Tsipras
:"O Alexis" - Ein Revoluzzer triumphiert

Sein Aufstieg in der griechischen Polit-Szene ist beispiellos, die Wähler hat Alexis Tsipras mit jungenhaftem Charme überzeugt. Doch der linke Syriza-Chef punktete auch mit Parolen gegen Deutschland und Kanzlerin Merkel.

Von Sebastian Gierke

Wahl in Griechenland
:Linksbündnis Syriza verfehlt absolute Mehrheit knapp

Machtwechsel in Griechenland: Die Linken gewinnen unter Alexis Tsipras deutlich die Parlamentswahl, verfehlen die absolute Mehrheit jedoch knapp. Mit der Regierungsbildung soll es nun rasch gehen.

Wahl in Griechenland
:Linksbündnis Syriza knapp vor absoluter Mehrheit

Machtwechsel in Griechenland: Das Linksbündnis von Alexis Tsipras gewinnt laut erster Hochrechnungen die Parlamentswahl deutlich und kann möglicherweise sogar allein regieren. Mit der Troika will Tsipras jetzt nicht mehr verhandeln.

Von Christiane Schlötzer

Gutscheine: