bedeckt München 21°
vgwortpixel

Plan W:Bitte einmal ohne

Diätbrot im Kommen

Immer mehr Konsumenten achten auf die Zutaten der Lebensmittel.

(Foto: picture alliance / dpa)

Der Markt für glutenfreie Lebensmittel wächst, seit immer mehr Menschen auf eine bewusste Ernährung setzen. Auch die Deutschen sind sensibler geworden - und setzen darauf, sich durch spezielle Produkte besser zu fühlen.

Es sind kaum zwanzig Jahre her, da stand seine Ware im Supermarkt bei den Toilettenartikeln, erinnert sich der Vertriebschef. Werner Strobl lacht kurz, Nudeln und Mehl neben Duschgel und Klopapier. Diese Zeiten sind vorbei. Die glutenfreien Produkte seiner Firma, Dr. Schär, haben auch heute keinen festen Platz, mal stehen sie neben dem Obst, mal bei den Biowaren. Aber die Zeiten sind vorbei, dass in einem Supermarkt kein Verkäufer wusste, was man überhaupt mit glutenfreien Lebensmitteln soll. Innerhalb des wachsenden Marktes für "free-from"-Lebensmittel, wie die Sparte im angelsächsischen Raum heißt, sind wenige Waren so erfolgreich wie glutenfreie Lebensmittel.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Corona-Krise
Die EU muss ihre Idee mit Leben füllen - und mit Geld
Teaser image
Felix Lobrecht
"Ich war immer der König des Dispos"
Teaser image
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Teaser image
Schlagfertigkeit im Gespräch
"Entscheidend ist nicht, originell zu kontern, sondern überhaupt zu kontern"
Teaser image
Digitale Privatsphäre
Wie wir uns verraten
Zur SZ-Startseite