bedeckt München 17°

Einzelhandel - Fehmarn:Kaufhaus bietet Einkauf per Videochat

Fehmarn (dpa) - Das Kaufhaus Stolz auf der Ostseeinsel Fehmarn bietet Kunden in der Corona-Zeit neue Shopping-Möglichkeiten über Videochat an. Die Kunden können über Facetime, WhatsApp oder anderen Videochats mit einer Verkäuferin im Geschäft sprechen und ihre Einkaufswünsche äußern. Die Verkäuferinnen gehen mit dem Smartphone durch das Geschäft, zeigen den Kunden das Sortiment und beraten bei der Auswahl. Alles kommt in einen echten Warenkorb, bezahlt wird per Paypal oder Vorkasse, verschickt wird die Ware per Post. "Bislang haben wir etwa 50 Kunden pro Tag, die Tendenz ist steigend", sagte Prokurist Uwe Hornung am Montag. Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung darüber berichtet.

Das seit Anfang April bestehende Angebot werde gut angenommen, sagt Hornung. "Sogar ein Kunde aus Mühlheim in Nordrhein-Westfalen hat unseren interaktiven Shop schon genutzt", sagt er.

Für den "Onlineshop" hat das Unternehmen, nach Angaben Hornungs in seinem Stammhaus auf Fehmarn das WLAN verstärkt und das Verkaufspersonal mit Smartphones ausgestattet. Die Kaufhauskette Stolz mit Sitz in Fehmarn betreibt 33 Kaufhäuser in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite