Leni Riefenstahl - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Leni Riefenstahl

SZ PlusTheater
:Goodbye, Leni

Albert Ostermaier bringt mit "Stahltier" eine kritische, lange Zeit verbotene Recherche zur NS-Filmkünstlerin Leni Riefenstahl auf die Bühne des Berliner Renaissance-Theaters.

Von Peter Laudenbach

SZ PlusÖffentlich-rechtliches Fernsehen
:Leni Riefenstahls Erfolg beim WDR

Eine Doku belegte vor 40 Jahren, dass viele Komparsen von "Tiefland" in Konzentrationslagern umgebracht wurden - entgegen der Behauptung der Regisseurin. Warum der Sender die Recherche verschwinden ließ und sie bis heute nicht zeigen will.

Von Aurelie von Blazekovic

SZ PlusUraufführung in Oberhausen
:Lenis Show

John von Düffels neues Stück "Die Wahrheit über Leni Riefenstahl" beleuchtet die Selbstinszenierung der Propaganda-Regisseurin Adolf Hitlers.

Von Alexander Menden

SZ PlusLiteraturagentin Lianne Kolf
:"Ich wusste nicht mehr, wo wir den Koks gekauft haben"

Wenn jemand die Buchbranche und die Münchner Gesellschaft kennt, dann Lianne Kolf. Sie vermittelte als erste Literaturagentin für deutschsprachige Autoren Tausende Werke mit Millionen-Auflagen - und hat 40 wilde Arbeitsjahre hinter sich.

Von Antje Weber

SZ PlusBayern und Bolivien
:Zwei Leben, viele Fragen

Leni Riefenstahls Kameramann Hans Ertl sympathisierte mit den Nazis, seine Tochter Monika kämpfte für die bolivianische Guerilla. Ihre Biografien spiegeln die politischen Verwerfungen des 20. Jahrhunderts wider - und den schmalen Grat zwischen Gut und Böse.

Von Hans Kratzer

SZ PlusNS-Geschichte
:"Ich bin lieber hier in der Hölle der Anstalt, als mich der Riefenstahl wieder auszuliefern"

Er gilt als größter Rivale der von den Nazis verehrten Filmemacherin Leni Riefenstahl: der Münchner Regisseur Willy Zielke. Nach einem schweren Nervenzusammenbruch wurde er 1937 in eine Heilanstalt eingewiesen. Wie viel hatte Riefenstahl damit zu tun?

Von Lydia Wünsch

TV-Serie
:Vom Fall und Aufstieg der Stadt Nürnberg

Stets um Selbstbewusstsein ringende Franken? Eine dreiteilige BR-Saga bietet nun einen Perspektivwechsel. Sie zeigt, wie ein einst stolzer Stamm sich zu Fürstenknechten erniedrigt fühlte.

Von Olaf Przybilla

SZ PlusLeo Kirchs Erbe
:Mein Schatz

Er war stur, visionär, erfolgreich - und ging doch spektakulär unter. Er sammelte Kunst, die in Lagern aufbewahrt wird - Monet, Nolde, Modigliani. Leo Kirch und die Frage, warum seine wertvollen Sammlungen nicht gezeigt werden.

Von Nina Bovensiepen

Nachruf auf Nina Gladitz
:Aktiv statt radioaktiv

Die Filmemacherin Nina Gladitz arbeitete sich am Atomkraftwerk Wyhl ab und an Leni Riefenstahl. Nun ist sie gestorben.

Von Willi Winkler

SZ PlusLeni Riefenstahl
:Mit Hitler befreundet, von Goebbels gelobt

Die Autorin und Regisseurin Nina Gladitz will in ihrem Buch "Leni Riefenstahl. Karriere einer Täterin" mit dem Mythos einer Frau aufräumen, die angeblich so vieles nicht wusste. Das ist ihr gelungen.

Von Susan Vahabzadeh

Starnberger See
:Für 1,9 Millionen Euro gibt es Leni Riefenstahls Villa zu kaufen

Sie lebte für die Ästhetik - und ließ sich von den Nazis für Inszenierungen einspannen. Später zog sie sich zurück, ihre selbstentworfene Villa am Starnberger See gewährt einen letzten Blick in die Welt von Leni Riefenstahl.

Von Christian Deussing und Susanne Hermanski

Starnberg
:So sieht die Riefenstahl-Villa aus

Ihr Leben war bestimmt von der Ästhetik - das sieht man auch dem Haus am Starnberger See an.

Margarethe von Trotta
:"In Wirklichkeit sind Frauen nicht gleichgestellt"

Starke Frauen sind ihr Lebensthema. Auch in ihrem neuen Film "Die abhandene Welt" präsentiert Margarethe von Trotta zwei Schwestern, die der Welt zeigen, wo es langgeht.

Von Paul Katzenberger

Gutscheine: