Jena - Nachrichten aus Jena - SZ.de

Jena

Nachrichten aus Jena

SZ PlusTheater
:Alle für alles

Das Theaterhaus Jena wird seit jeher im Kollektiv geleitet - das ist hierzulande einmalig. Die Produktion "Hundekot-Attacke" hat es jetzt zum Berliner Theatertreffen geschafft. Wie machen die das?

Von Egbert Tholl

SZ PlusDie "Hundekot-Attacke" im Theater
:Des Dackels Kern

Das Theaterhaus Jena bringt ein Stück über die "Hundekot-Attacke" auf die Bühne.

Von Egbert Tholl

SZ PlusElektrogeräte
:Lang lebe der Toaster

Eine Sache, die dem Klima dienen soll, aber nicht im Kulturkampf gipfelt? Gibt es. Wer in Thüringen kaputte Geräte nicht verschrotten, sondern reparieren lässt, bekommt Geld geschenkt. Ein Werkstattbesuch bei Stefan Schmutzer.

Von Marcel Laskus

SZ PlusTheater
:Zauberhaft licht

"Im Tod - in my time of dying" - ein wundervolles Gastspiel aus Jena und Attappadi am Münchner Volkstheater

Von Egbert Tholl

SZ PlusForschungspolitik
:Mobbing-Vorwürfe gegen Archäologin

Eine Direktorin am Jenaer Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte soll wegen Mobbings ihren Posten räumen. Viele Forscherinnen hatten sich solidarisiert. Aber handelt es sich wirklich um Frauenfeindlichkeit?

Von Jeanne Rubner

DFB-Pokal
:Bremen siegt gegen Jena 2:0

Werder Bremen hat mit einiger Mühe die zweite Runde des DFB-Pokals erreicht. Die Tore schossen Sargent und Chong.

SZ PlusJena
:Die Vorzeigestadt

Jena gelang nach der Wende vieles, was in anderen ostdeutschen Städten schieflief, manche nennen es "das München des Ostens". Wären da nicht die Probleme Thüringens, die auf den Ort abstrahlen.

Von Hannah Beitzer

Democracy Lab in Jena
:Jenas Angst vor der Bummelbahn

Nicht jeder freut sich über die neue, schnelle ICE-Verbindung zwischen Berlin und München. Jena etwa verliert seinen Anschluss an den Fernverkehr. Wenn Großprojekte Verlierer produzieren.

Reportage von Ulrike Nimz, Jakob Schulz und Sebastian Gierke

SZ PlusJena
:Wo der Spaß anfängt

Der bekannte Satiriker und Autor André Kudernatsch ist jetzt Pressesprecher der thüringischen Stadt. Ein Gespräch über die Humoreignung der Asiatischen Tigermücke und seinen überraschenden Berufswechsel.

Interview von Cornelius Pollmer

Verurteilter Student Josef S.
:"Erklären kann ich das nicht"

Josef S. wurde bei Protesten gegen den Wiener Akademikerball festgenommen und saß daraufhin sechs Monate in U-Haft. Im SZ-Gespräch erklärt der deutsche Student, wieso sein Glaube an den Rechtsstaat lädiert ist und warum er trotz allem möglichst schnell nach Österreich zurückkehren möchte.

Von Cathrin Kahlweit

SZ JetztWochenendkolumne
:Ein Sonntag mit Illustratorin Olivia Vieweg

Kein Tag in der Woche ist so frei wie der Sonntag. Für jetzt.de dokumentieren interessante Menschen diesen Tag in Bildern. Heute fährt die Comiczeichnerin und Illustratorin Olivia Vieweg aufs Land, schaut Märchenfilme und hängt mit der Gang auf der Couch ab.

Von Franziska Marr

ExklusivGSG 9 verhaftet früheren NPD-Funktionär
:Eingeholt von der braunen Vergangenheit

Er war so dicht dran an der Zwickauer Terrorzelle wie kein anderer Helfer - und schien dann ganz weit weg gewesen zu sein. Der jetzt verhaftete Carsten S. arbeitete bei der Aids-Hilfe, engagierte sich in der Schwulen-Bewegung. Doch die Bundesanwaltschaft glaubt dem ehemaligen NPD-Funktionär nicht, schon 2000 ausgestiegen zu sein - und verdächtigt ihn der Beihilfe zu sechs Morden und einem Mordversuch.

Jan Bielicki und Hans Leyendecker

Rechtsextremer Terror
:Polizei nimmt ehemaligen NPD-Funktionär fest

Ein weiterer mutmaßlicher Neonazi-Terrorist ist am Morgen in Jena festgenommen worden. Der 36-jährige Ralf W. hatte offenbar seit Mitte der neunziger Jahre Kontakt zu den Mitgliedern der Zwickauer Terrorzelle. Der Vorwurf wiegt schwer: Der Rechtsextremist soll in sechs Mordfälle und einen versuchten Mord verstrickt sein.

Ermittlungen gegen Zwickauer Neonazis
:Was geschah am 26. Januar 1998?

Es war ein folgenschwerer Patzer: Noch während die Ermittler vor 13 Jahren eine Garagenanlage bei Jena durchsuchten, in der die Zwickauer Neonazis Sprengstoffmaterial aufbewahrten, konnten die Tatverdächtigen entwischen. Eine Untersuchungskommission soll jetzt klären, wie es dazu kommen konnte.

Christiane Kohl, Erfurt

Immobilienpreise in Ostdeutschland
:Teures Potsdam

Häuser-Schnäppchen gibt es im Osten kaum noch. Im Gegenteil: Die Lagen werden immer teurer. Potsdam und Dresden haben bei Preisen für Einfamilienhäuser westdeutsche Städte überholt. In Bildern.

Porträt
:Alexander von Witzleben

Alexander von Witzleben ist 26 Jahre jünger als sein Vorgänger Lothar Späth, aber kein Neuling.

Erfolgreiche Unternehmer
:Der Osten lebt

Sie sind nicht unbedingt groß, dafür aber ehrgeizig: Firmen aus Ostdeutschland rollen mit innovativen Produkten die Weltmärkte auf. Eine Sorge treibt die Firmen jedoch um - Fachkräfte werden knapp.

Michael Bauchmüller

Neue Bundesländer
:Im Osten viel Neues

Es gibt wenige große Konzerne mit Sitz im Osten. Für einen Platz im Top-100-Ranking reicht es nirgendwo. Trotzdem sind die Zuwachsraten der ostdeutschen Industrie der vergangenen Jahre durchaus beachtlich.

Von Jens Schneider

Kommentar
:Jena statt Mainz

Schott hat sich offenkundig schwer getan, die Produktion von Bildröhren aufzugeben. Letztlich war sie aber angesichts der technischen Umwälzungen in der Branche nicht zu vermeiden. Eine frühere Anpassung an die Gegebenheiten wäre sinnvoll gewesen.

Von Harald Schwarz

Schröders Vorbilder
:Der Ruf des Geldes

Den Weg von der Politik in die Bankenwelt sind vor Gerhard Schröder schon andere gegangen.

Gutscheine: