Glyphosat-Verpackung
Pestizide

Umweltministerin Schulze sagt Glyphosat den Kampf an

Bauern, die weiterhin das Pflanzengift verwenden wollen, müssen dann bei anderen Flächen gänzlich auf Pestizide verzichten. In wenigen Jahren könnte Glyphosat verboten werden.

Von Michael Bauchmüller, Berlin

Früherer hessischer Ministerpräsident

Walter Wallmann ist tot

Der frühere hessische Ministerpräsident Walter Wallmann ist kurz vor seinem 81. Geburtstag nach schwerer Krankheit gestorben. Wallmann war nach der Atomkatastrophe von Tschernobyl der erste Bundesumweltminister.

Stromintensive Firmen in der Energiewende

Merkel will Netzentgelte reformieren

Streitpunkt stromintensive Unternehmen: EU und Gerichte trauen dem deutschen Modell der Befreiung von Netzentgelten nicht. Der Energiegipfel wird zur Herausforderung für Kanzlerin Merkel und Umweltminister Altmaier. Sie machen schon die ersten Zugeständnisse.

Wildbad Kreuth

Letzter Tag der CSU-Klausur

Die Klausur der CSU in Wildbad Kreuth geht heute mit Beratungen über die Energiewende zu Ende. Gäste sind Bundesumweltminister Altmaier und E.ON-Chef Teyssen.

Jahresauftaktklausur

Kreuth: CSU startet ins Wahljahr

Die CSU-Landesgruppe im Bundestag kommt heute im oberbayerischen Wildbad Kreuth zu ihrer traditionellen Jahresauftaktklausur zusammen. Die Abgeordneten beraten stellen die Weichen für das Wahljahr und beraten über die Eurokrise, die Energiewende und die Arbeit der Nachrichtendienste.

Bundesumweltminister Peter Altmaier
Energiewende

Altmaier erteilt Kernenergie für alle Zeiten eine Absage

Keine Chance für Atomkraft: Umweltminister Altmaier hat sich klar gegen Vorstöße von Befürwortern ausgesprochen. Noch vor kurzem hatte ausgerechnet der deutsche EU-Energie-Kommissar Oettinger über den Bau neuer Reaktoren spekuliert.

Peter Altmaier besucht Windpark Alpha Ventus
Umweltminister Altmaier

Merkels Geheimwaffe

Seit 100 Tagen ist Peter Altmaier Bundesumweltminister. Viel bewegen kann er nicht mehr, das vereiteln die politischen Konstellationen. Stattdessen suggeriert er unermüdlich Tatendrang - und hat es so binnen kurzer Zeit zum Gesicht der deutschen Energiewende gebracht.

Von Michael Bauchmüller, Berlin

Mögliche Prämie für Hausbesitzer

Regierung denkt über Abwrackprämie für Heizungen nach

Was mit alten Autos funktioniert hat, soll auch mit Heizungen klappen: Umweltminister Altmaier erwägt die Einführung einer Abwrackprämie für alte Öl- und Gasheizungen. Bis zu einer möglichen Umsetzung wird es aber noch dauern.

Zehn-Punkte-Programm des Umweltministers

Der ehrgeizige Herr Altmaier

Energiewende koordinieren, Endlagersuche starten und Klimaschutz voranbringen: Umweltminister Altmaier hat sich viel vorgenommen und die Zeit ist knapp. Dabei ist sein Scheitern in einigen Punkten schon abzusehen.

Ein Kommentar von Marlene Weiss

Petersberger Klimadialog
Petersberger Klimadialog

Merkel fordert verbindliches Abkommen

Bundeskanzlerin Merkel drängt beim internationalen Klimaschutz zum Handeln. Mit den derzeitigen Vereinbarungen sei das Ziel nicht zu erreichen, die Erderwärmung auf zwei Grad zu begrenzen. Die Aussicht auf ein verbindliches Abkommen sei "Musik" in ihren Ohren. Andernfalls warnt Merkel vor "verheerenden Nebenwirkungen".

Auswärtiger Ausschuss

Neuer Job für Röttgen

Der frühere Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) wird sich bis zur Bundestagswahl 2013 der Außenpolitik zuwenden. Röttgen ziehe in den Auswärtigen Ausschuss des Bundestages ein, bestätigte das Büro des CDU-Politikers am Mittwoch einen Bericht der Financial Times Deutschland.

Altmaier fährt in die Asse ein
Altmaier besucht Atomendlager Asse

Ungemütlicher Ortstermin

Gleich zu Beginn seiner Amtszeit geht der neue Bundesumweltminister eines der heikelsten Umweltprobleme der Republik an. Er besucht das marode atomare Endlager Asse. Wo seine Vorgänger jahrzehntelang untätig waren, muss Peter Altmaier handeln, bevor das Bergwerk einstürzt.

Von Michael Bauchmüller, Remlingen

Parlamentarischer Geschäftsführer der Union

Grosse-Brömer folgt Peter Altmaier

Die Union hat einen neuen Parlamentarischen Geschäftsführer: Der niedersächsische CDU-Bundestagsabgeordnete Michael Grosse-Brömer wird Nachfolger von Peter Altmaier.

German Environment Minister Roettgen addresses a news conference in Duesseldorf
Bundesregierung

Merkel entlässt Röttgen

Kanzlerin Merkel hat Bundesumweltminister Norbert Röttgen nach dem Wahldesaster der CDU in Nordrhein-Westfalen entlassen. Sein Nachfolger wird der Parlamentarische Geschäftsführer der Unionsfraktion im Bundestag, Peter Altmaier.

Koalition will Atomausstieg bis 2022
Stilkritik: Norbert Röttgen

Der Fahrrad-Minister

Wenn Umweltminister Norbert Röttgen nach einer 13-stündigen Marathonsitzung noch genügend Kraft besitzt, um mit dem Fahrrad nach Hause zu fahren, so kann das nur eines bedeuten: Die Zukunft der Menschheit liegt in der erneuerbaren Energie.

Von Martin Zips

Atomkraftwerk Fukushima-1

Drei-Punkte-Plan gegen den Super-GAU

Experten befürchten, dass es bald zum Super-GAU kommt. Japans Behörden wollen nun in drei Schritten versuchen, das Krisen-AKW Fukushima-1 in den Griff zu bekommen: Als Erstes setzen sie Militär-Hubschrauber und Wasserwerfer ein, um die überhitzten Reaktoren 3 und 4 abzukühlen. Die Zahl der Opfer steigt auf mehr als 5000.

Alle Entwicklungen im Newsticker.

-
Japan: Atomkatastrophe

Neue Explosion im AKW Fukushima - Strahlung tritt aus

Die Lage in Fukushima-1 eskaliert. Gegen Mitternacht deutscher Zeit gab es wieder eine Explosion - diesmal im Reaktor 2 des Atomkraftwerks. Offenbar ist auch dieser bisher stabilere Block nun schwer beschädigt, der Schutzmantel könnte Risse haben - ersten Messungen zufolge ist Radioaktivität in die Umwelt gelangt.

Alle Entwicklungen im Tagesprotokoll.

Bundestag Röttgen
Atomtransport nach Russland

Frieden schaffen auf Dresdner Art

Norbert Röttgen hat einen Präzedenzfall verhindert, der dem Abschieben von Atommüll ins Ausland den Weg bereitet hätte. Sachsen war zu dem zweifelhaften Vorhaben bereit.

Ein Kommentar von Martin Kotynek

guttenberg leyen Röttgen
CDU: Röttgen, von der Leyen, Guttenberg

Kämpfertypen

In Norbert Röttgen, Ursula von der Leyen und Karl-Theodor zu Guttenberg besitzt die Union drei Politiker neuen Schlages: Sie stehen nicht für alte Seilschaften und haben keine Angst vor Konflikten.

Ein Kommentar von Stefan Braun

NRW-CDU - Röttgen
NRW: Machtkampf in der CDU

Minister Röttgen rüffelt eigene Partei

Duell in NRW: Umweltminister Norbert Röttgen geht den Machtkampf um den CDU-Landesvorsitz gegen Armin Laschet offensiv an: Erstmals macht er deutlich, was er ändern will - und kritisiert die eigene Partei.

Pressekonferenz Röttgen
CDU: Krach um Umweltminister

Der mörderische Sommer des Norbert Röttgen

Er galt als kommender Mann der Union, als Sonnyboy der Kanzlerin - doch dann sträubte sich Umweltminister Norbert Röttgen allzu vehement gegen eine spürbare Verlängerung der Atom-Laufzeiten. Damit hat er in seiner CDU allzuviel riskiert. Die vielen Widersacher läuten den offenen Kampf ein. Die Lage für Röttgen ist brenzlig.

Von Michael Bauchmüller und Nico Fried

EU-Kommission

Verfahren gegen deutsches Dosenpfand eröffnet

Die deutsche Dosenpfand-Regelung wird durch die EU-Kommission auf ihre Rechtmäßigkeit überprüft. Die Behörde hat den Verdacht, dass die Regelung ausländische Anbieter von Einwegverpackungen für Getränke benachteiligt.

Problem Atommüll

Verrottetes Vertrauen

Die schwerwiegenden Pannen im Atommüllendlager Asse II schaden dem Vertrauen in die Kernenergie. Eine Lösung für die Lagerung von radioaktivem Müll drängt.

Ein Kommentar von Wolfgang Roth

Biosprit; dpa
Beimischung von Biosprit

Weniger Bio im Sprit

Berlin fährt dir Förderung alternativer Kraftstoffe zurück. Auch die Erhöhung des Steuersatzes auf reinen Biodiesel fällt geringer aus.

Von Daniela Kuhr

Biblis dpa
Bundesverwaltungsgericht

Aus für Biblis A und Brunsbüttel

Niederlage für RWE Power und Vattenfall: Die Atomkraftwerke Biblis A und Brunsbüttel müssen wie geplant vom Netz gehen.