bedeckt München

Triathlon - Roth:Triathlon-Kultrennen in Roth abgesagt: Keine andere Wahl

Bayern
Lucy Charles-Barclay, Triathletin aus Großbritannien, fährt während der Radetappe beim Datev Challenge Roth am Solarer Berg. Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Roth (dpa) - Der Langstrecken-Triathlon in Roth, für den sich auch die beiden Ironman-Weltmeister Jan Frodeno und Anne Haug, angemeldet hatten, fällt wegen der Coronavirus-Pandemie aus. Die Kultveranstaltung über 3,86 Kilometer Schwimmen, 180,2 Kilometer Radfahren und 42,2 Kilometer Laufen hätte am 5. Juli stattfinden sollen. "Schweren Herzens mussten wir die Entscheidung treffen", hieß es in einer Mitteilung der veranstaltenden Familie Walchshöfer am Donnerstag: "Es bleibt uns nach Rücksprache mit den zuständigen Behörden keine andere Wahl."

Es sei die schwierigste Entscheidung der vergangenen 19 Jahre gewesen, also seit der Gründung der Challenge 2002. "Wir haben lange gerungen, überlegt und nach möglichen Alternativen gesucht, aber die stetige Ausbreitung dieses schrecklichen Virus in nahezu allen Ländern der Welt hat uns auf schmerzliche Weise einsehen und verstehen lassen, dass eine Absage für dieses Jahr letztlich alternativlos ist", hieß es in der Mitteilung.

Bei der Auflage in diesem Jahr wäre es zu einem Treffen der besten Langstreckenathletinnen und -athleten der Welt gekommen. Auch die jeweiligen Zweit- und Drittplatzierten der Ironman-WM im Oktober vergangenen Jahres wollten antreten.

"Wenn wir uns die gewaltigen Konsequenzen und Auswirkungen vor Augen halten, die diese Pandemie der Weltbevölkerung abverlangt, ist im Vergleich dazu die Absage einer Sportveranstaltung - und sei es auch eine so große wie der DATEV Challenge Roth - nahezu ohne Bedeutung, nichts als ein Sandkorn in der Wüste", hieß es von den Walchshöfers: "Das sollten wir uns in dieser Situation vor Augen halten, dann fällt es uns allen auch leichter, die Dinge richtig einzuordnen."

Auch der für Anfang Mai geplante Triathlon-Weltcup in Valencia und die dortige Olympia-Qualifikation für die Mixed-Staffeln wurden am Donnerstag vom Weltverband abgesagt und verschoben. Zusammen mit den Partnern wolle man zeitnah neue Austragungstermine für beide Wettkämpfe finden, heißt es in einer Mitteilung.

Zur SZ-Startseite