Tennis:Südtiroler Jannik Sinner gewinnt die Australian Open

Tennis: Beeindruckende Aufholjagd: Jannik Sinner nach dem Matchball.

Beeindruckende Aufholjagd: Jannik Sinner nach dem Matchball.

(Foto: Paul Crock/AFP)

Der 22-Jährige setzt sich 3:6, 3:6, 6:4, 6:4, 6:3 gegen den Russen Daniil Medwedew im Finale von Melbourne durch - und sichert sich als erster Italiener seit 48 Jahren einen Grand-Slam-Titel.

Jannik Sinner hat nach einer beeindruckenden Aufholjagd die Australian Open gewonnen. Der 22-Jährige setzte sich am Sonntag in Melbourne im Endspiel gegen den Alexander-Zverev-Bezwinger Daniil Medwedew aus Russland mit 3:6, 3:6, 6:4, 6:4, 6:3 durch und feierte damit den ersten Grand-Slam-Titel seiner Tennis-Karriere. Sinner, der im Halbfinale Titelverteidiger Novak Djokovic entthront hatte, verwandelte in der Rod Laver Arena nach 3:44 Stunden seinen ersten Matchball. Damit sicherte er sich als erster Italiener seit 48 Jahren einen Grand-Slam-Titel.

Sinner krönte in seinem ersten Grand-Slam-Finale ein beeindruckendes Turnier. Der Südtiroler war zwei Wochen lang der dominante Spieler und war bis zum Halbfinale ohne jeden Satzverlust geblieben. Für Medwedew war es in Melbourne dagegen die dritte Niederlage in einem Finale. Schon 2021 gegen Novak Djokovic und 2022 gegen Rafael Nadal musste sich der Weltranglisten-Dritte geschlagen geben. Gegen Nadal gab er dabei vor zwei Jahren wie jetzt gegen Sinner einen 2:0-Satzvorsprung noch aus der Hand.

Zur SZ-Startseite

Australian-Open-Gewinnerin Sabalenka
:Dominatorin mit zwei Gesichtern

Aryna Sabalenka verteidigt fast mühelos ihren Titel in Melbourne. Die 25-jährige Belarussin hat gelernt, dass die Spielerin auf dem Platz nichts mit ihr als Privatperson gemein haben muss.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: