SSC Neapel in der Serie A:Maradonas Erben sind wieder Meister

SSC Neapel in der Serie A: Eine Stadt im absoluten Freudenrausch. Fans feiern die ganze Nacht den so lange ersehnten Meistertitel.

Eine Stadt im absoluten Freudenrausch. Fans feiern die ganze Nacht den so lange ersehnten Meistertitel.

(Foto: Andrew Medichini/dpa)

Die SSC Neapel gewinnt nach 33 Jahren den lang ersehnten dritten Meistertitel der Vereinshistorie. Der Jubel der Menschen in der Stadt am Vesuv ist grenzenlos. Doch die Feier wird vom Tod eines Fans überschattet.

Der SSC Neapel ist nach 33 Jahren wieder italienischer Fußballmeister: Die Mannschaft gewann am Donnerstagabend durch ein hart erkämpftes 1:1 (0:1) bei Udinese Calcio den ersehnten Scudetto. Napoli kann fünf Spieltage vor Schluss nicht mehr vom ersten Platz der Serie A verdrängt werden und feierte den dritten Titel nach den beiden Meisterschaften der Ära von Diego Maradona (1987 und 1990).

Überschattet wurden die Feierlichkeiten für den errungenen Scudetto allerdings vom Tod eines Fußballfans. In der Nacht der Meister-Party starb in Neapel nach Polizeiangaben ein 26-jähriger Mann im Krankenhaus an den Folgen einer Schussverletzung. Drei weitere Personen wurden durch Schüsse verletzt, drei andere mussten wegen Verletzungen durch Böller und Feuerwerkskörper an den Händen behandelt werden. Nach dem Schlusspfiff mussten in Undine außerdem acht Fans medizinisch versorgt werden.

SSC Neapel in der Serie A: Sie haben es geschafft: die SSC Neapel ist wieder italienischer Fußballmeister.

Sie haben es geschafft: die SSC Neapel ist wieder italienischer Fußballmeister.

(Foto: Gribaudi/ImagePhoto/Imago)

Bei der Partie um den Titel erlöst Torjäger Victor Osimhen (52.) die Neapolitaner mit seinem 22. Saisontreffer, die nun uneinholbar mit 16 Punkten Vorsprung vor Lazio Rom (64) liegen. Sandi Lovric (13.) hatte Udine in Führung geschossen - und Napoli und viele mitgereiste Anhänger noch einmal um die große Party zittern lassen.

Die SSC führte die Liga seit Wochen überlegen an, während Fans die Stadt in Vorfreude in die blau-weißen Vereinsfarben hüllten. Am Donnerstag zelebrierten 13 000 mitgereiste Anhänger den großen Triumph in Udine, im ausverkauften Stadio Diego Armando Maradona in Neapel fieberten knapp 60 000 Menschen beim Public Viewing auf acht Großbildschirmen mit, in der Stadt waren ebenfalls unzählige Leinwände aufgebaut. Schon vor dem Schlusspfiff in Udine wurden in Neapel Feuerwerksraketen in den Himmel geschossen.

SSC Neapel in der Serie A: Kann das wahr sein? Anhänger in Neapel feiern den Scudetto.

Kann das wahr sein? Anhänger in Neapel feiern den Scudetto.

(Foto: Guglielmo Mangiapane/Reuters)

Nach dem Abpfiff stürmten dann hunderte Anhänger den Platz und erdrückten die Profis fast mit ihrer Freude - im wahrsten Sinne. Manche tätschelten die Glatze von Erfolgstrainer Luciano Spalletti, andere rissen ihren Helden die Kleider vom Leib. "Wenn man die Neapolitaner glücklich sieht, bekommt man ein Gefühl für die Freude, die sie empfinden", sagte ein sichtlich gerührter Spalletti beim Sender Dazn: "Diese Menschen werden auf diesen Moment schauen, wenn das Leben schwer wird, sie haben jedes Recht, so zu feiern. Man fühlt sich ein bisschen entspannter, wenn man weiß, dass man ihnen diesen Moment des Glücks geschenkt hat."

Die Mannschaft von Trainer Spalletti hatte in Udine nur einen Punkt zum Titel gebraucht, nachdem der einzig verbliebene Verfolger Lazio am Vortag seine theoretische Chance mit einem 2:0 (1:0) gegen Sassuolo Calcio gewahrt hatte. Am vergangenen Wochenende hatte Napoli die Vorlage der Römer, die 1:3 bei Inter Mailand verloren, nicht genutzt: Das 1:1 gegen US Salernitana reichte nicht, die Feierlichkeiten mussten verschoben werden - bis zum Donnerstag.

Zur SZ-Startseite
SSC Neapel: Trainer Luciano Spalletti

Neapels Trainer Luciano Spalletti
:Und plötzlich ist es Liebe

Luciano Spalletti ließ schon immer schönen Fußball aufführen, Titel gewann er in Italien nie. Bei Frankfurts Champions-League-Gegner Napoli fügt sich nun alles harmonisch zusammen. Und unter dem Vesuv träumen sie vom Unsagbaren.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: