bedeckt München
vgwortpixel

Sport kompakt:Rensing will sich neuen Klub suchen

Rensing kündigt seinen Abschied vom FC Bayern München an, Nowitzki bleibt weiter in der Erfolgsspur und Pechstein wehrt sich. Sport kompakt

Nach seinem verlorenen Kampf um die Nachfolge von Oliver Kahn beim FC Bayern München hat Torhüter Michael Rensing seinen Abschied vom deutschen Fußball-Rekordmeister angekündigt. "Jetzt schaue ich nach vorne und möchte bei einem neuen Verein zeigen, wie gut ich bin", sagte der 25-Jährige in einem Interview der Sport Bild (Mittwochausgabe). Sein Ziel sei es nun, bis zum Ende seines Vertrages im kommenden Sommer einen "guten Abschied aus München" zu schaffen. "Ich will wieder im Tor stehen und noch einige Spiele für den FC Bayern machen. Ich möchte zeigen, dass ich ein erstklassiger Torhüter bin." Lange galt Rensing, der seit mehr als neun Jahren beim deutschen Rekordmeister ist, als Favorit auf die Nachfolge des langjährigen Bayern-Kapitäns Kahn. In der vergangenen Saison hatte der damalige Bayern-Coach Jürgen Klinsmann den Schlussmann zunächst zur Nummer eins erklärt, ihn aber im Laufe der Saison hinter Routinier Jörg Butt auf die Bank gesetzt. Auch unter Louis van Gaal war Rensing zuletzt nur noch die Nummer zwei. Im Rückblick bezeichnete Rensing das lange Warten auf die Kahn-Nachfolge als Fehler. "Ich hätte weggehen sollen und zwei, drei Jahre irgendwo anders im Tor stehen müssen", gestand der 25-Jährige. "Das muss ich jetzt machen." ________________________________________________________________

"Zu lange gewartet": Michael Rensing plant seinen Abgang beim FC Bayern München.

(Foto: Foto: Getty)

Dirk Nowitzki bleibt in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA mit den Dallas Mavericks in der Erfolgsspur. Im "texanischen Derby" gegen die Houston Rockets setzte sich die Mannschaft des deutschen Nationalspielers mit 121:103 durch. Nach seiner starken Vorstellung gegen die Toronto Raptors vor drei Tagen war Nowitzki mit 23 Punkten und sechs Rebounds wiederum entscheidend am Erfolg seines Teams beteiligt. Die Texaner führen die Tabelle der Southwest Division nach dem fünften Sieg im siebten Spiel weiter an. Vor 19.720 Zuschauern in Dallas erspielten sich die Gäste bis zur Mitte des zweiten Viertels eine 56:39-Führung. Dann zeigte der deutsche Superstar jedoch seine ganze Klasse und sorgte mit 17 Punkten fast im Alleingang für den 61:61-Ausgleich zu Beginn des dritten Viertels, das wie der Schlussabschnitt eine klare Angelegenheit für die Hausherren war. Neben dem gebürtigen Würzburger glänzten insbesondere Jason Terry (24 Punkte) und Erick Dampier, der 20 Rebounds holte. ________________________________________________________________

Die wegen Dopingverdachts gesperrte Eisschnellläuferin Claudia Pechstein will mit allen Mitteln ihre Rehabilitierung erreichen. Sie werde "kämpfen bis zum Letzten", sagte Pechstein am Dienstag in der N24-Sendung "Links-Rechts". Vor der für kommende Woche erwarteten Entscheidung des Internationalen Sportgerichtshofs CAS erhebt die fünfmalige Olympiasiegerin erneut schwere Vorwürfe gegen den Eislauf-Weltverband ISU. "Die ISU hat mir im Grunde genommen das ganze Leben kaputtgemacht. Innerhalb von einer Minute dreißig, sag ich jetzt mal", sagte Pechstein. Die Sponsoren hätten alle Verträge erst mal ausgesetzt. Im Augenblick zahle sie nur Rechnungen, sagte Pechstein. Bei einem Schuldspruch drohe ihr zudem im schlimmsten Fall das Ende ihrer Laufbahn bei der Bundespolizei. "Natürlich habe ich in erster Linie Angst, dass ich diesen Job verliere. Wenn ich jetzt im Knast landen würde, hätte ich sicher ganz schlechte Karten. Aber das dürfte mir nach dem aktuellen Stand nicht drohen. Von daher denke ich, dass die Bundespolizei weiter mit mir vorliebnehmen wird", sagte Pechstein. ________________________________________________________________

Die Fußball-Nationalmannschaft der Elfenbeinküste bangt vor dem Länderspiel gegen Deutschland am 18. November (20.45 Uhr live in der ARD) in Gelsenkirchen um den Einsatz von Superstar Didier Drogba. Der Stürmer des FC Chelsea hat im Topspiel der Premier League am vergangenen Sonntag gegen Manchester United (1:0) einen Tritt vor die Brust erhalten. Seinen Einsatz im WM-Qualifikationsspiel gegen Guinea am Samstag in Abidjan hat Drogba bereits abgesagt. Ob das Spiel in Gelsenkirchen überhaupt stattfindet, ist nach dem tragischen Tod von Nationaltorhüter Robert Enke allerdings fraglich. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat noch keine Entscheidung getroffen. ________________________________________________________________

Der spanische Fußball-Rekordmeister Real Madrid ist in der Copa del Rey an einem Drittligisten gescheitert. Das Team von Trainer Manuel Pellegrini kam gegen den Drittligisten Alcorcon nach dem 0:4 im Hinspiel am Dienstag nicht über ein 1:0 (0:0) hinaus. Das Tor für die Gastgeber erzielte der frühere HSV-Profi Rafael van der Vaart in der 81. Minute. Keine Blöße gab sich dagegen der FC Barcelona. Nach einer Schweigeminute für den verstorbenen deutschen Nationaltorhüter Robert Enke bezwangen die Katalanen den Drittligisten Cultural Leonesa 5:0 (0:0) und zogen ins Achtelfinale ein. Das Hinspiel hatte der Champions-League-Sieger 2:0 gewonnen. Die Barca-Tore am Dienstag erzielten Bojan Krkic (52./54.), Pedro Rodriguez (63.), Lionel Messi (64.) und Xavi (75.). Die Katalanen haben ihren Sieg am Dienstagabend Robert Enke gewidmet. "Der Torwart war ein Teil dieses Vereins gewesen", sagte Barça-Trainer Josep Guardiola nach dem Spiel. Mit einer Vier-Tore-Gala innerhalb von 42 Minuten hat der Argentinier Maxi Rodriguez von Atletico Madrid im Königspokal für Aufsehen gesorgt. Rodriguez führte Atletico mit seinen Treffern (21., 30., 47., 63) zum 6:0 (4:0) gegen den Drittligisten UD Marbella und damit sicher ins Achtelfinale. Jurado (11.) und Sinama Pongolle (16.) hatten Atletico zuvor in Führung geschossen. Das Hinspiel in Marbella hatte Atletico mit 2:0 gewonnen.

Thomas Greiss hat das Duell der deutschen Nationalspieler in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL für sich entschieden. Der Ex-Kölner setzte sich mit den San Jose Sharks gegen die Nashville Predators mit 4:3 durch. Stürmer Marcel Goc erzielte gegen seinen Kollegen aus der Nationalmannschaft zwar sein erstes Saisontor, musste sich am Ende jedoch knapp geschlagen geben. Goalie Greiss stand beim Tabellenführer der Pacific Division während der kompletten Spielzeit auf dem Eis und zeigte mit 23 gehaltenen Schüssen eine ansprechende Leistung. Nashville bleibt nach der neunten Niederlage nur der letzte Platz Central Division. Erfolgreich verlief der Abend auch für Marco Sturm und die Boston Bruins. Der ehemalige Landshuter erhielt beim 3:0-Sieg gegen die Pittsburgh Penguins, amtierender Stanley-Cup-Sieger und Spitzenreiter der Atlantic Division, 15:27 Minuten Eiszeit, konnte sich aber nicht in die Scorerliste eintragen. Die Bruins sind nach 17 Spielen Tabellendritter der Northeast Division. Eine herbe Niederlage musste dagegen Christian Ehrhoff mit den Vancouver Canucks hinnehmen. Der Verteidiger stand beim 1:6 bei den St. Louis Blues 27:42 Minuten auf dem Eis, konnte die neunte Saisonpleite aber nicht verhindern. Die Kanadier liegen mit zehn Siegen auf dem dritten Rang der Northwest Division. ________________________________________________________________

Trainer Michael Skibbe lässt sich bei Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt trotz einer Aussprache mit Vorstandsboss Heribert Bruchhagen den Mund nicht verbieten und übt weiter Kritik in der Öffentlichkeit. "Mir ist gesagt worden, dass ich das Ganze intern hätte machen sollen, aber es ist meine Aufgabe, Probleme anzusprechen und Kritik zu üben. Das wird auch in Zukunft so sein", sagte Skibbe der Bild-Zeitung. Neue Sorgen plagen Skibbe unterdessen im Angriff. Nach der erneuten Knie-Operation von Ioannis Amanatidis und dem möglichen Ausfall des Griechen für die restliche Saison klagt auch Stürmer Martin Fenin über wiederkehrende Schmerzen an den operierten Leisten. "Er muss sich wieder vom Arzt behandeln lassen. Bis zum Winter werden die Schmerzen nach so einem Eingriff wohl anhalten", sagte Skibbe. Auf der Suche nach einer Verstärkung im Angriff ist für die Winterpause Theofanis Gekas von Ligakonkurrent Bayer Leverkusen im Gespräch. Der 29 Jahre alte griechische Nationalstürmer ist bei Bayer nur noch zweite Wahl. ________________________________________________________________

Der beste NBA-Scorer der Geschichte kämpft gegen Blutkrebs: Kareem Abdul-Jabbar aus den USA ist an einer seltenen Form der Leukämie erkrankt, doch der frühere Basketball-Star der Los Angeles Lakers hat gute Chancen, den schwersten Kampf seines Lebens zu gewinnen. "Leukämie ist ein sehr angsteinfößendes Wort. In vielen Fällen ist es tödlich, und es ist etwas, dem man sehr ernsthaft und entschlossen entgegentreten muss, wenn man es besiegen will", sagte Abdul-Jabbar, der in seinen 20 Spielzeiten in der NBA 38.387 Punkte erzielte und damit die Scorer-Rangliste anführt: "Es gibt Hoffnung. Meine Krankheit ist behandelbar, und ich kann trotz allem ein produktives und erfülltes Leben führen. Ich bin der lebende Beweis dafür." Abdul-Jabbar will ähnlich wie sein früherer Lakers-Teamkollege Earvin "Magic" Johnson, der mit seiner HIV-Infektion das Bewusstsein für Aids stärkte, das Augenmerk der Öffentlichkeit auf seine Erkrankung lenken: "Ich war nie eine Person, die ihr Privatleben gerne geteilt hat. Aber ich kann jetzt damit Leben retten. Es ist eine Verpflichtung für mich, darüber zu reden." ________________________________________________________________

Das DSF wird zu einem noch nicht feststehenden Zeitpunkt in Sport1 umbenannt. Dies teilte der Eigentümer, die Constatin Medien AG, mit. Durch die "Einmarkenstrategie" sollen die Marktanteile des Senders gesteigert und die Position des Online-Portals Sport1 gesichert werden. Im Zuge der Maßnahmen werden 42 Mitarbeiter aus dem Bereich Sport - knapp zehn Prozent - entlassen. Damit sollen drei Millionen Euro an Personalkosten eingespart werden. Durch Synergieeffekte und mehr Kosteneffizienz sollen die Ausgaben um weitere vier Millionen Euro pro Jahr gesenkt werden. Gleichzeitig bemüht sich der Sender um eine Imageverbesserung. Die Erotikschiene ab 23.00 Uhr wird gestrichen. Durch den Erwerb der Rechte an der Handball- und Basketball-Bundesliga werden 2010 rund 1100 Stunden Live-Sport ausgetragen, was einer Steigerung von über zehn Prozent entspricht. Die Kernzielgruppe (Männer 14 bis 49 Jahre) soll durch neue Formate (Motorsport, Dokumentationen, Unterhaltung) und durch noch mehr Informationen rund um den Fußball verstärkt erreicht werden. ________________________________________________________________

Die Beach-Volleyballerinnen Stephanie Pohl und Okka Rau haben ihre erfolgreiche Karriere mit sofortiger Wirkung beendet. "Wir haben uns entschieden, die kommenden Monate am Schreibtisch zu verbringen und unsere Karriere im Sand zu beenden", begründete Rau am Dienstag das Aus für das Kieler Duo. Die 31 Jahre alte Pohl will ihr Jura-Studium abschließen, die ein Jahr ältere Lehramtsstudentin Rau möchte sich ebenfalls verstärkt ihrer beruflichen Zukunft widmen. Mit dem EM-Titel 2003 sowie Rang fünf bei Olympia 2004 feierten Pohl/Rau ihre größten internationalen Erfolge. Bei den Sommerspielen 2008 in Peking belegte das Duo Rang neun. In diesem Sommer hatten Pohl/Rau nicht mehr an ihre Leistungen der Vorjahre anknüpfen können. Beim Saisonhöhepunkt der WM Anfang Juli im norwegischen Stavanger war für die Kielerinnen als 17. bereits in der Vorrunde Endstation. "Ich habe in diesem Jahr gemerkt, dass mich der Abschluss meines Jurastudiums so viel Energie kostet, dass eine Doppelbelastung mit Beach-Volleyball einfach nicht möglich ist", befand Pohl.

Bundesliga: Elf des Spieltags

Tage der Abrechnung