Sport kompakt:Arsenal trifft auf Manchester United

FC Arsenal und Manchester City gewinnen, Rainer Scharinger folgt in Karlsruhe dem entlassenen Uwe Rapolder, Schalke bestätigt Manchesters Interesse an Neuer, Timo Boll verpasst Revanche gegen Chinesen Zhang. Sport kompakt

Mit deutlichen Favoritensiegen haben die englischen Topklubs FC Arsenal und Manchester City das Viertelfinale im FA-Cup erreicht. Arsenal fertigte den Drittligisten Leyton Orient mit 5:0 (3:0) ab und trifft in der Runde der letzten Acht am 12. März auf Tabellenführer Manchester United. ManCity besiegte Aston Villa mit 3:0 (2:0), Gegner im Viertelfinale ist der Zweitligist FC Reading Gegner. Der Däne Nicklas Bendtner war für Arsenal der Matchwinner. Der 23-Jährige sorgte mit drei Toren zwischen der 29. und 62. Minute für die Entscheidung. Marouane Chamakh (7.) und Gael Clichy (75.) steuerten die anderen Treffer bei. In Manchester trafen Yaya Toure (5.), Mario Balotelli (25.) und David Silva (70.) für die Citizens. Die beiden weiteren Paarungen im Viertelfinale lauten Birmingham City gegen Bolton Wanderers und Stoke City gegen West Ham United.

Der ehemalige KSC-Profi Rainer Scharinger ist neuer Trainer des Karlsruher SC. Das gab der Tabellen-16. der 2. Fußball-Bundesliga am Mittwoch nur einen Tag nach der Beurlaubung von Uwe Rapolder bekannt. Scharinger ist bereits der vierte KSC-Coach in der laufenden Saison. Der 43-Jährige führte zuletzt den VfR Aalen in die 3. Liga zurück und trainierte davor die zweite Mannschaft von 1899 Hoffenheim. Als Spieler war er von 1987 bis 1993 sowie 1997 bis 1999 für den KSC aktiv. Außerdem spielte der gebürtige Karlsruher unter anderem für den SSV Ulm 1846 und die Stuttgarter Kickers.

Titelverteidiger FC Chelsea hat den Sturmlauf von Manchester United zur 19. Meisterschaft in England gebremst. Die Londoner gewannen am Dienstagabend das Nachholspiel gegen den Spitzenreiter mit 2:1 (0:1) und wahrten damit ihre Chancen auf die Champions-League-Qualifikation. Wayne Rooneys Treffer in der 29. Minute genügte den Gästen nicht. Neuzugang David Luiz (54.) und Frank Lampard per Foulelfmeter (79.) drehten die rassige Partie zugunsten von Chelsea, das sich damit auf Platz vier verbesserte. Für ManUnited war es die zweite Saison-Niederlage. Kapitän Nemanja Vidic sah zudem in der Nachspielzeit Gelb-Rot.

Tischtennis-Ass Timo Boll hat am letzten Tag des Erdteilvergleichs die Revanche gegen Chinas Aufsteiger Zhang Jike verpasst. Der Weltranglistenerste aus Düsseldorf verlor mit der europäischen Mannschaft am Mittwoch das Duell gegen Asien mit 4:6. Das Rückspiel findet Ende Oktober in der weißrussischen Hauptstadt Minsk statt. Drei Tage nach der 0:4-Niederlage im Finale der German Open in Dortmund konnte Boll die Partie gegen Zhang etwas offener gestalten, unterlag dem Weltranglisten-Vierten aber mit 1:3. Für Europa punkteten der Weißrusse Wladimir Samsonow, der den Japaner Jun Mizutani bezwang, und Tiago Apolonia (Portugal) gegen den Taiwanesen Chuang Chih-Yuan. Im vergangenen Jahr hatten die Europäer das Hinspiel in China nach einer 5:1-Führung noch mit 5:6 verloren. Beim Rückspiel in Belgien mussten sich Boll und Co. mit 4:6 geschlagen geben.

Neben Bayern München will nun auch Manchester United Torhüter Manuel Neuer verpflichten. Schalkes Aufsichtsratschef Clemens Tönnies bestätigte der Bild-Zeitung: "Ein internationaler Berater ist an mich herangetreten und hat mich informiert, dass Manchester United Interesse an Neuer hat. Bei einer schriftlichen Anfrage aus Manchester werden wir uns damit beschäftigen." Der 18-malige englische Meister sucht einen Nachfolger für seinen bereits 40-jährigen Keeper Edwin van der Sar. Der ehemalige niederländische Nationaltorwart hatte im Januar angekündigt, seine Karriere im Sommer beenden zu wollen. Als mögliche Nachfolger wurden bereits zu diesem Zeitpunkt Manuel Neuer und auch Leverkusens Rene Adler genannt. Derzeit scheint es allerdings äußerst fraglich, dass Schalke seinen derzeit womöglich weltbesten Torhüter vor dem Auslaufen des Vertrages im Sommer 2012 ziehen lässt. Zum Bemühen der Münchner hatte Schalkes Trainer Felix Magath noch zwei Tage vor dem Pokal-Halbfinale am Mittwochabend (20.30 Uhr/ZDF und Sky) bei den Bayern erklärt: "Es bleibt dabei: Manuel Neuer ist unverkäuflich."

Die Münchner Olympia-Planer für die Winterspiele 2018 haben auch nach dem zweiten Besuchstag der IOC-Prüfer eine positive Bilanz gezogen. "Aus unserer Sicht ist es sehr gut gelaufen. Die Evaluierungskommission hat kaum Fragen gestellt", sagte Jürgen Bühl, Geschäftsführer der Münchner Bewerbungsgesellschaft. Die elfköpfige Abordnung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) hat am Mittwoch die Wettkampfstätten in Garmisch-Partenkirchen besucht. Dort sollen 2018 die nordischen und alpinen Wettbewerbe stattfinden.

Basketball-Bundesligist BG Göttingen hat im letzten Spiel der Top-16-Runde im Eurocup den Gruppensieg verpasst. Am Dienstagabend unterlagen die Niedersachsen Budivelnik Kiew mit 61:63 (29:29). Hinter den Ukrainern belegte der Tabellenzehnte der Bundesliga den zweiten Rang in der Gruppe J, die Qualifikation für das Viertelfinale hatten die Veilchen bereits vor der Partie sicher. Dagegen hat sich Ligarivale Alba Berlin mit einer weiteren Niederlage aus der Top-16-Runde des Eurocups verabschiedet. Die "Albatrosse", die bereits vor der Partie ausgeschieden waren, verloren beim griechischen Vertreter Panellinios BC mit 73:86 (41: 50). Nach der fünften Niederlage im sechsten Spiel fiel Alba auf den vierten und letzten Platz der Gruppe L zurück, die Griechen verpassten punktgleich auf Rang drei ebenfalls die Qualifikation für das Viertelfinale.

Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks eilen weiter von Sieg zu Sieg. Die Texaner gewannen beim 101:93 bei den Philadelphia 76ers am Dienstagabend (Ortszeit) ihr siebtes Spiel in Serie. Nowitzki steuerte 22 Punkte bei. Nach 17 Siegen aus den vergangenen 18 Spielen festigten die Mavericks in der Western Conference der nordamerikanischen Basketballliga NBA ihren zweiten Platz. Mit einer Bilanz von 44:16 Erfolgen liegen die Mavericks hinter den San Antonio Spurs (49:11), die überraschend den Memphis Grizzlies 93:109 unterlagen.

Nach einer Attacke auf den Mannschaftsbus von Energie Cottbus vor dem Pokal-Halbfinale hat Claus-Dieter Wollitz die Duisburger Polizei harsch kritisiert. "Das Verhalten der Polizei war unterirdisch", sagte Wollitz nach dem 1:2 seines Teams beim MSV Duisburg. Bei der Anreise zum Spiel hätten "mehrere Randalierer gegen den Bus getreten und die Scheiben geschlagen. Aber die Polizei hat uns stehen lassen und die Randalierer erst einmal vorbeiziehen lassen." Die Duisburger Polizei dementierte die Vorwürfe. "Am Bus wurde keine Beschädigung festgestellt, deshalb passt das nicht, was Herr Wollitz sagt", sagte ein Sprecher dem SID, gestand allerdings ein: "Die Polizei war vor Ort, vielleicht waren wir einige zu wenig. Wir haben uns erst um die Fans gekümmert, damit sich die Situation nicht weiter verschärft." Der Vorfall an sich sei auf einen unglücklichen Umstand zurückzuführen. "Der Bus kam unglücklicherweise genau in dem Moment von der Autobahn, als die Fans aus ihrer Kneipe kamen", sagte der Sprecher. Insgesamt, so Wollitz, "schadet so etwas dem Fußball und dem Image des MSV Duisburg. Ich frage mich, in welcher Gesellschaft wir leben, in der so viel Hass drin ist. Wenn das in Cottbus passiert wäre, hätte es einen Aufschrei in ganz Deutschland gegeben."

Zwei Wochen vor dem Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League zwischen Bayern München und Inter Mailand bangt der Titelverteidiger um den Einsatz seines Stürmers Diego Milito. "Ich weiß noch nicht, ob ich in München spielen kann", sagte der Argentinier nach einem Bericht der Gazzetta dello Sport (Dienstag). Er wolle zwar unbedingt am 15. März in München auflaufen, er müsse aber auf seine Gesundheit Rücksicht nehmen. "Ich darf nicht noch einmal zu früh zurückkommen und muss erst hundertprozentig fit sein", betonte der Mittestürmer, der an einer Oberschenkelzerrung laboriert.

Nach Verena Sailer hat auch Sprinter Tobias Unger seine Teilnahme an der Hallen-Europameisterschaften der Leichtathleten am Wochenende in Paris abgesagt. Der deutsche 100-Meter-Meister von der LG Stadtwerke München leidet weiter an Muskelverhärtungen, teilte der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) am Mittwoch mit. Zuvor hatte bereits 100-Meter-Europameisterin Sailer (Mannheim) wegen Rückenbeschwerden passen müssen. Das DLV-Team besteht nun aus 36 Athleten.

Auch als neuer Weltranglistenerster des Golfsports will Martin Kaymer nicht mit Boris Becker, Michael Schumacher oder Franz Beckenbauer verglichen werden. "Diese drei haben über Jahrzehnte ihre Sportarten dominiert und ein ganzes Land für ihren Sport begeistert. Ich stehe ja erst am Anfang meiner Karriere und habe noch viele Jahre vor mir, in denen ich beweisen muss, dass ich zu den besten Golfern der Welt gehöre", sagte der 26-Jährige im Interview mit dem Kölner Express (Mittwoch-Ausgabe). "Solche Vergleiche behagen mir ehrlich gesagt gar nicht", sagte Kaymer weiter, der am Montag erstmals die Führung in der Weltrangliste übernommen hatte: "Ich freue mich aber über das tolle Feedback und das gestiegene Interesse an meinem Sport und meiner Person."

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: