Sport kompakt:Dalglish-Debüt geht daneben

Lesezeit: 6 min

Der FC Liverpool scheidet mit neuem Trainer gegen ManU aus dem FA-Cup aus, Ibrahimovic rettet Milan in einer turbulenten Partie, Barcelona siegt klar, Manuel Neuer bestreitet Vorvertrag mit dem FC Bayern. Sport kompakt

Manchester United hat Kenny Dalglish die Rückkehr auf die Trainerbank beim FC Liverpool verdorben. Im Duell der englischen Rekordmeister setzte sich ManU am Sonntag in der 3. Runde des FA-Cups mit 1:0 (1:0) durch. Einen Tag, nachdem Roy Hodgson bei den Liverpoolern aufgegeben hatte, musste Dalglish bereits in der zweiten Minute den entscheidenden Treffer mitansehen. Ryan Giggs war für den Premier-League-Tabellenführer aus Manchester durch einen umstrittenen Elfmeter erfolgreich. Zudem sah Liverpools Steven Gerrard nach einer halben Stunde im Stadion Old Trafford die Rote Karte.

Vor den Augen von Edin Dzeko bekleckerte sich Manchester City währenddessen nicht mit Ruhm. Der Scheich-Klub kam am Sonntag in der dritten Runde bei Zweitligist Leicester nur zu einem 2:2, das Torjäger Dzeko nach seinem Abschied aus Wolfsburg laut BBC als Tribünengast verfolgte. James Milner (23.) und sein künftiger argentinischer Sturmpartner Carlos Tevez (45.) drehten noch vor der Pause den schnellen Rückstand durch Sol Bamba (1.) um. Andy King (64.) glich nach einem schweren Patzer von City-Torwart Joe Hart aber aus und sorgte damit für ein Wiederholungsspiel. Dzeko soll sein Debüt am Samstag im Ligaspiel gegen Abstiegskandidat Wolverhampton geben. Meister und Cup-Verteidiger Chelsea fertigte Zweitligist Ipswich daheim mit 7:0 ab und muss Ende Januar bei Liga-Rivale Everton antreten.

Zlatan Ibrahimovic hat den 17-maligen italienischen Meister AC Mailand in einem turbulenten Spiel vor der vierten Saisonniederlage in der Serie A bewahrt. Am 19. Spieltag rettete der schwedische Nationalspieler dem Spitzenreiter gegen Udinese Calcio mit einem Treffer in der dritten Minute der Nachspielzeit zum 4:4 (1:1)-Endstand einen Punkt. Milan führt in der Tabelle mit 40 Punkten vor Lazio Rom (34), das US Lecce mit 1:2 (0:1) unterlag und weiter an Boden auf die Mailänder verlor. Titelverteidiger Inter Mailand gewann derweil auch sein zweites Spiel unter dem neuen Trainer Leonardo. Der italienische Meister setzte sich mit 2:1 (0:0) bei Catania Calcio durch und hat als Tabellensiebter 29 Zähler auf dem Konto. Inter hat noch zwei Nachholspiele in der Hinterhand. Der deutsche Junioren-Nationalspieler Alexander Merkel, der am Donnerstag sein Debüt in der Milan-Startelf gegeben hatte, kam gegen Udine nicht zum Einsatz.

Die doppelte WM-Generalprobe verloren, aber dank Spielmacher Michael Kraus neue Hoffnung gewonnen: Nach den beiden Niederlagen in Reykjavik gegen den Olympiazweiten Island reisen die deutschen Handballer am Donnerstag mit verhaltenem Optimismus zur WM nach Schweden (bis 30. Januar). "Wir waren über weite Strecken mit Island auf Augenhöhe. Es ist uns zwar nicht gelungen, über die gesamte Zeit Konstanz zu zeigen. Doch wir hatten immer mal wieder gute Momente", sagte Bundestrainer Heiner Brand nach dem 27:31 (13:16) im zweiten Vergleich. 22 Stunden zuvor hatte der Weltmeister von 2007 beim 23:27 (12:14) ebenfalls mit vier Toren Differenz verloren.

Der FC Barcelona hat im Fernduell mit Real Madrid wieder vorgelegt und seine Tabellenführung in der Primera División verteidigt. Der spanische Meister gewann am Samstag sein Auswärtsspiel bei Deportivo La Coruña souverän mit 4:0 (1:0) und behauptete mit 49 Punkten die Spitzenposition. Verfolger Real Madrid (44) empfängt an diesem Sonntag um 19.00 Uhr den Tabellendritten FC Villarreal. David Villa (26. Minute), Lionel Messi (52.), Andrés Iniesta (80.) und Pedro (81.) trafen für die Katalanen. Der frühere Bayern-Profi Martin Demichelis glänzte bei seinem Liga-Debüt für den FC Málaga unterdessen gleich als Torschütze. Der argentinische Nationalspieler traf am Samstag gegen Athletic Bilbao in der 81. Minute per Kopf zum 1:0-Führungstreffer. In der Nachspielzeit machte allerdings Javi Martinez die Hoffnungen des Tabellen-16. der Primera División auf den sechsten Saisonsieg zunichte. Demichelis war in der Winterpause vom FC Bayern München zu dem südspanischen Verein an der Costa del Sol gewechselt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema