bedeckt München

Sport:FC Bayern steigt in E-Sport ein: Team für PES angekündigt

Frankfurt/Main (dpa) - Der FC Bayern München beteiligt sich zusammen mit anderen internationalen Vereinen künftig an einer E-Sport-Liga in "Pro Evolution Soccer" (PES).

Wie der Verein und Spielehersteller Konami mitteilten, werden neben den Bayern auch Manchester United, der FC Barcelona und Schalke 04 mitspielen. "Wir freuen uns schon sehr auf die Duelle gegen andere europäische Top-Teams wie den FC Barcelona, Manchester United oder Juventus Turin", sagte der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern, Karl-Heinz Rummenigge, laut Mitteilung. "Wir haben uns ganz bewusst dazu entschieden, im Bereich Esports auf Fußballsimulationsspiele zu setzen."

Verpflichtet hat der Verein den Österreicher Matthias Luttenberger als Trainer sowie die Spanier Miguel Mestre Oltra, Alejandro Alguacil Segura und Jose Carlos Sánchez Guillén als Spieler.

PES ist damit der erste Fußball-bezogene E-Sport, in dem sich Bayern München engagiert. Die Basketballer des FC Bayern führen bereits ein Team in "NBA2k" unter dem Namen "Bayern Ballers Gaming".

Der Verein gehört damit zu den wenigen Bundesliga-Clubs, die noch kein eigenes E-Sport-Team in Fußballsimulationen betreiben. Die meisten davon unterhalten Teams, die in "FIFA 20" antreten.

"Jetzt klinkt sich eine der größten Fußball-Marken der Welt mit ein. Das zieht erneut Aufmerksamkeit auf die Esports-Szene", sagt Moderator und E-Sport-Journalist Konni Winkler. "Bisher gibt es wenige große Teamnamen, die in PES aktiv sind. Die Wettbewerbssituation ist also deutlich entspannter als bei FIFA - was für einen Verein wie Bayern aber nicht unbedingt ein Entscheidungsgrund sein dürfte."

Offenbar ist die Entscheidung aufgrund der bestehenden Partnerschaft zu Konami zugunsten von PES ausgefallen. Der Spielehersteller hat die Lizenz, die Mannschaft und das Stadion der Bayern in seinem Spiel zu verwenden. "Wenn, dann mit unserem Partner. Wir sind für Partnerschaften bekannt", sagte Rummenigge zuletzt vor Journalisten auf die Frage, in welchem Spiel sich der Verein engagieren wolle.

Der FC Bayern wird mit neun anderen Clubs an der "eFootball-Liga" teilnehmen. Alle Vereine stellen ein eigenes, dreiköpfiges E-Sport-Team, das im 3-gegen-3-Modus im Spiel "eFootball PES 2020" antreten wird.

An insgesamt neun Spieltagen spielen die Mannschaften je zwei Partien, in denen sie für einen Sieg drei Punkte und für ein Unentschieden einen Punkt erhalten. Die erste Ligaphase beginnt bereits am Samstag in Barcelona und soll bis April andauern. Die sechs besten Teams kommen dann in die K.o.-Phase im Mai, in der der Champion der Saison ausgespielt wird.

"Damit wird die deutsche eSport-Familie um ein bdeutendes Mitglied und einen starken Botschafter für den eSport bereichert", twitterte der Präsident des eSport-Bund Deutschlands, Hans Jagnow. "Der Einstieg sendet eine positive Botschaft an die vielen Fans des Clubs in Deutschland und auf der ganzen Welt."