Fußball:Europa und Südamerika planen "neue Weltmeisterschaft"

Lesezeit: 5 min

Fußball: Spiele wie zwischen Deutschland und Brasilien - hier 2018 im Berliner Olympiastadion - könnte es in Zukunft auch in einem neuen offiziellen Rahmen geben.

Spiele wie zwischen Deutschland und Brasilien - hier 2018 im Berliner Olympiastadion - könnte es in Zukunft auch in einem neuen offiziellen Rahmen geben.

(Foto: Bernd Feil/MIS/Imago)

Brasilien, Argentinien und Co. sollen ab 2024 in der Nations League der Uefa mitspielen. So wollen die Fußballverbände aus Europa und Südamerika den Plan von Fifa-Präsident Infantino torpedieren, die WM alle zwei Jahre auszutragen.

Von Thomas Kistner

Gianni Infantino hat sich wohl verzockt. Am Montag trommelte der Fifa-Präsident zwar - vor virtuell versammelten 211 Nationalverbänden - erneut für seine Idee, die Fußball-Weltmeisterschaft in Zukunft alle zwei Jahre auszutragen. Als wäre das noch immer das Thema, das den weltgrößten Sport gerade umtreibt. Unerwähnt ließ Infantino dabei, dass eine Art Zweit-WM neben seinem Fifa-Turnier tatsächlich schon konkret in Planung ist: eine erweiterte Nations League. In der sollen sich ab 2024 aber nur die Nationalteams jener zwei Erdteil-Verbände messen, die bisher alle WM-Titel unter sich aufgeteilt haben: Europas Fußball-Union Uefa und der Südamerika-Verband Conmebol. Im März eröffnen beide Verbände ein gemeinsames Büro in London. Schon jetzt diskutiert eine Fachgruppe die Details des neuen Spielformats.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Senior climber on a mountain ridge; Fit im Alter Gesundheit SZ-Magazin Getty
Gesundheit
Wie ich die Faulheit besiegte und endlich loslief
Generationengerechtigkeit
Diese jungen Leute müssen exakt gar nichts
Interessenkonflikt bei "Welt"
Aus nächster Nähe
Schuld Psychische Krankheiten
Familie
Alles meine Schuld?
Corona
"Wir werden die Wiesn bitterböse bereuen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB