bedeckt München
vgwortpixel

Reiterin Lisa Müller:Von wegen Spielerfrau

35. Stuttgart German Masters

Hauptfiguren in Stuttgart: Lisa Müller und Stand by Me. Und Thomas Müller war auch dabei.

(Foto: Sebastian Gollnow/dpa)
  • Ihr Sieg im Grand Prix von Stuttgart ist für Lisa Müller, Frau von Fußballer Thomas Müller, auch eine Emanzipation.
  • Sie überzeugt als Dressurreiterin mit einem Pferd von internationalem Format.
  • "Lisa arbeitet sehr hart und konzentriert", sagt ihre Lehrmeisterin Isabell Werth, sechsmalige Olympiasiegerin.

"Natürlich waren wir geplättet" - das sagte die Münchner Dressurreiterin Lisa Müller nach ihrem Überraschungssieg auf dem zwölfjährigen Oldenburger Stand by Me im Grand Prix des Stuttgarter Hallenturniers am Wochenende. Es sei schön, einmal die Lorbeeren für die viele Arbeit zu ernten. Der Sieg war nicht nur deswegen spektakulär, weil es für die 30-Jährige ihr erster auf internationaler Bühne war. Er gewinnt an Wert, wenn man bedenkt, wen sie geschlagen hat: drei Olympioniken. Hubertus Schmidt auf Escolar, Ingrid Klimke auf Franziskus, vor allem aber ihre Lehrmeisterin Isabell Werth auf Emilio.

Kein Teilnehmer war in der Schleyerhalle in dieser Prüfung ohne Fehler geblieben, aber die von Lisa Müllers Pferd Stand by Me fielen am wenigsten ins Gewicht: lediglich ein Versehen in den Zweierwechseln und ein paar unsichere Momente. Dagegen standen sensationelle Piaffen, Passagen und die Übergänge zwischen den beiden schwierigen Lektionen, die noch einmal gesondert bewertet werden. Nur wenige Pferde zeigen diese Paradelektionen der hohen Dressur so eindrucksvoll, aber ohne dieses Talent macht heute kein Pferd mehr eine große Dressurkarriere.

Reitsport Moppelchen haben schlechte Karten
Pferde bei Olympia 2020

Moppelchen haben schlechte Karten

Für die Pferde können die Bedingungen bei den Olympischen Spielen in Tokio zur Strapaze werden. Deshalb dürfen nur die fittesten Tiere zu den Spielen.   Von Gabriele Pochhammer

Zur Freude über den Sieg im Grand Prix kam noch ein beachtlicher dritter Platz hinter Werth und Schmidt im Grand Prix Special am Sonntag. Hier ließ Werth niemanden vorbei und hatte ihren mächtigen Braunen wieder ganz im Griff. Aber Lisa Müller konnte zeigen, dass der Sieg am Vortag kein Zufall war, sondern vielleicht der erste Schritt zum Aufstieg auf höhere Gipfel. "Lisa hat hier ein Pferd von internationaler Qualität" lobt Bundestrainerin Monica Theorodescu.

Bald sah man schon, dass Lisa Müller eine begabte Reiterin ist

Stand by Me hat Lisa Müller zusammen mit Isabell Werth ausgebildet, die den Schwarzbraunen zu Beginn der Karriere zweimal selbst auf Turnieren geritten hat, um ihm die Angst vor dem Trubel zu nehmen. Jetzt fährt Lisa Müller aus Otterfing in Bayern noch ab und an zu Werth nach Rheinberg, meist kommt ihr Heimtrainer Götz Brinkmann dazu, dann wird die weitere Arbeit besprochen. "Lisa arbeitet sehr hart und konzentriert", sagt Werth über ihre Schülerin, die immerhin zwölf Pferde in ihrem Beritt hat.

Sie alle gehören Lisa und ihrem Ehemann Thomas Müller, dem FC-Bayern-Fußballer, der bei jedem Turnierauftritt, zu dem er seine Frau begleitet, einen Medientrubel hervorruft. Nun endlich wird sie auch von einem großen Publikum nicht nur als Frau eines Fußballers sondern als Reitsportlerin wahrgenommen, wahrscheinlich die wichtigste Nebenwirkung des Stuttgarter Erfolgs.

Lisa Müller hat sich vieles von Isabell Werth abgeguckt in den letzten Jahren. "Sie kann sich auf jedes Pferd einstellen, findet für jedes Pferd einen Weg," sagt Müller. "Mach's mal so, probier' es einfach mal anders aus", sei dann Werths Rat.