bedeckt München 23°

Hockey - Mönchengladbach:Hockey-Nationalspielerin: Vorfreude auf anderes Olympia

Corona
Charlotte Stapenhorst von Deutschland steht auf dem Spielfeld. Foto: Tobias Hase/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

London/Hamburg (dpa/lno) - Hockey-Nationalspielerin Charlotte Stapenhorst freut sich trotz aller Corona-Einschränkungen auf die Olympischen Spiele in Tokio. "Absolut! Etwas Größeres gibt es für uns Hockey-Spieler doch gar nicht", sagte die Angreiferin des Uhlenhorster HC Hamburg am Dienstag in London. Dort bestreitet die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) am Mittwoch und Donnerstag (21.00 Uhr) zwei Spiele in der FIH-Pro-League gegen Großbritannien.

Allerdings fühlt es sich für die 25 Jahre alte Hamburgerin wegen der lang anhaltenden Corona-Pandemie im Vorfeld der Sommerspiele ganz anders an als vor ihren ersten Olympia-Teilnahme 2016 in Rio. "Das sind Welten. Irgendwie ist die Welt ein bisschen aus den Fugen geraten", betonte die schussgewaltige Stürmerin, die vor fünf Jahren am Zuckerhut mit den DHB-Damen die Bronzemedaille gewonnen hat.

Die gebürtige Berlinerin betonte, sie sei froh, bereits geimpft zu sein. Und sie hoffe sehr, dass das coronabedingt um ein Jahr verschobene Olympia-Turnier in der japanischen Hauptstadt in diesem Sommer (23. Juli bis 8. August) tatsächlich stattfinden kann.

© dpa-infocom, dpa:210511-99-554956/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB