bedeckt München 22°

Fußball:DFL prüft mögliche Neuansetzung Bremen gegen Frankfurt

Fußball
Eine Informationstafel der Österreichischen Bundesbahn informiert über die Spielverlegung in Salzburg. Foto: Uwe Anspach/dpa (Foto: dpa)

Frankfurt/Main (dpa) - Nach der Verlegung von Eintracht Frankfurts Zwischenrunden-Rückspiel in der Europa League auf den 28. Februar prüft die Deutsche Fußball Liga mögliche Ausweichtermine für die am 1. März um 18.00 Uhr angesetzte Partie der Hessen bei Werder Bremen.

"Die DFL steht diesbezüglich in Kontakt mit beiden Clubs", teilte der Verband mit und verwies auf den engen Terminplan. "Über eine mögliche Neuansetzung des Bundesliga-Spiels SV Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt wird die DFL am morgigen Freitag entscheiden."

Die Frankfurter Europapokal-Partie bei Red Bull Salzburg (Hinspiel 4:1) war gut sechseinhalb Stunden vor dem geplanten Anpfiff wegen einer Orkanwarnung auf Freitag (18.00 Uhr/DAZN und Nitro) verschoben worden. "Dadurch ergibt sich die unglückliche Situation, dass Eintracht Frankfurt bis zur Bundesliga-Begegnung beim SV Werder Bremen nur ein voller Tag zur Regeneration bleibt", teilte die DFL mit.

Manager Martin Przondziono von Bundesliga-Schlusslicht Paderborn beklagte sich über die Verlegung. "Die Ansetzung ist eine Wettbewerbsverzerrung", sagte er der "Bild" und der "Sport Bild". Sollte die Eintracht nur 48 Stunden später wieder in der Bundesliga bei Werder Bremen antreten, würde eine ausgeruhte Werder-Mannschaft, die derzeit Tabellenplatz 17 belegt, am Sonntag gegen eine Mannschaft spielen, die keine zwei Tage Pause hatte.

Zur SZ-Startseite