bedeckt München 25°

Positive Corona-Tests beim FC Bayern:Eine erstaunlich beiläufige Botschaft

GER, FC Augsburg vs. FC Bayern Muechen, Fussball, Bundesliga, 17. Spieltag, Saison 2020/2021, 20.01.2021 Javi Martinez; Leon Goretzka Javi Martinez FC Bayern München

Mussten sich in Quarantäne begeben: Leon Goretzka und Javi Martinez (links).

(Foto: Sascha Walther/Eibner/Imago)

Beim FC Bayern sind die Mittelfeldspieler Javi Martínez und Leon Goretzka positiv auf das Coronavirus getestet worden. Ihr Trainer Hansi Flick erklärt das bei der Pressekonferenz gerade so am Rande.

Von Philipp Schneider

Trainer Hansi Flick blickte hilfesuchend nach rechts, zu seinem Pressesprecher Dieter Nickles, der gleich neben ihm saß. Hatte er womöglich einen wichtigen Programmpunkt vergessen? Er war die Liste der Absenzen und Verletzten doch eigentlich schon ganz akkurat durchgegangen, bei dieser Pressekonferenz vor dem Heimspiel des FC Bayern gegen Hoffenheim an diesem Samstag (15.30 Uhr). Er hatte berichtet, dass Corentin Tolisso nach muskulären Problemen noch einmal fehlen werde; dass Abwehrspieler Tanguy Nianzou sich weiterhin im Aufbautraining befinde; und vergessen hatte er auch nicht, dass sich Ersatztorwart Alexander Nübel im Training eine Bänderverletzung im Sprunggelenk zugezogen hatte, weswegen er nun drei bis vier Wochen ausfallen werde.

Aber sonst?

"Was haben wir noch?", fragte Nickles den Trainer. "Genau, sorry!", fiel es Flick wieder ein: "Javi und Leon sind beide positiv getestet." Er meinte: auf das Coronavirus. Die Mittelfeldspieler Martínez und Goretzka befänden sich in Quarantäne, fügte Flick an. Es sei "schade, dass es die beiden getroffen hat", immerhin sei "alles abgeklärt mit dem Gesundheitsamt".

Es war angesichts der Tragweite der Erkrankungen, auch wenn die beiden Spieler bislang offenbar ohne Krankheitssymptome sind, eine erstaunlich beiläufig vorgetragene Botschaft des Trainers. Abgesehen von möglichen Langzeitschäden, die Covid-19 auch bei Sportlern im besten Alter verursachen kann, bedeutet der Ausfall von Martínez und vor allem Goretzka, dass der Maschinenraum des FCB vorerst mit halber Kraft wummert: Für die Position neben Ballverteiler Joshua Kimmich im defensiven Mittelfeld bleiben eigentlich nur der bislang wenig eingesetzte Marc Roca als defensive Option sowie Jamal Musiala als offensivere Variante.

"Corona ist wie Fußball. Es reicht ein einziger Kontakt, um alles auf den Kopf zu stellen", twitterte Goretzka: "Ich habe mich jederzeit an die Corona-Regeln gehalten. Dennoch bin ich positiv getestet worden." In Anbetracht der bei einer Infektion üblichen Quarantäne-Zeit werden Goretzka und Martínez nicht nur am Samstag fehlen, sondern auch die Partie am Freitag bei Hertha BSC verpassen - sowie die anschließende Klub-WM in Katar. Dort wird bekanntlich ein Pokal übergeben, mit dem der FC Bayern ganz gerne noch seine Vitrine bereichern würde. Die Münchner bestreiten bei dem Turnier in Katar als Champions-League-Sieger ihre erste Partie im Halbfinale am 8. Februar.

Details zur Elf gegen Hoffenheim verriet Flick nicht, merkte aber an, dass David Alaba und Jérôme Boateng nach zwei Partien ohne Gegentor in der Innenverteidigung "gesetzt" seien. Und dass Alphonso Davies als Linksverteidiger den Vorzug vor Lucas Hernández erhalten könnte. Hernández habe nämlich gerade erst einen Weisheitszahn gezogen bekommen. Über diesen bösen Zahn informierte Flick selbstverständlich erst nach den Coronainfektionen.

© SZ/jki
Zur SZ-Startseite
Premier League - Chelsea v Wolverhampton Wanderers

MeinungFußball
:In der Premier League sind die Trainer die Stars

In England kommt es zu einer interessanten Rollenverschiebung: Coaches wie Jürgen Klopp und Thomas Tuchel stehen immer mehr im Fokus, ihre Spieler sind nun nurmehr die Sternchen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB