Zum SZ-Autorenverzeichnis
Portrait  Philipp Schneider

Philipp Schneider

Neueste Artikel

  • SZ PlusMeinungFC Bayern
    :Ein Tuchel-Foto und seine Geschichte

    Die Bayern haben Julian Nagelsmann zu einem miserablen Zeitpunkt entlassen. Sollten sie ihn zurückholen, ist das Timing erneut ein Risiko. Denn Thomas Tuchel strotzt plötzlich vor Kraft.

    Kommentar von Philipp Schneider
  • SZ PlusFC Bayern in der Champions League
    :Spätverliebt auf der Abschiedstournee

    Erst Schach, dann ein Schlagabtausch wie beim Boxen: Ein Treffer von Joshua Kimmich bringt den FC Bayern ins Halbfinale der Königsklasse. Nach dem 1:0 gegen den FC Arsenal könnten Thomas Tuchels letzte Wochen im Traineramt tatsächlich in Wembley enden.

    Aus dem Stadion von Philipp Schneider
  • SZ PlusFC Bayern in der Champions League
    :Kane träumt von der unverhofften Wendung

    Harry Kane kam nach München, um endlich Titel zu gewinnen. Das Rückspiel gegen den FC Arsenal ist nun die letzte Chance, um dieses Ziel noch in seiner ersten Saison zu erreichen. Über ein Jahr, in dem jeder Irrsinn denkbar ist.

    Von Christof Kneer und Philipp Schneider
  • SZ PlusVerletzungssorgen beim FC Bayern
    :Hinter jedem Türchen ein Blessürchen

    Serge Gnabry und Kingsley Coman fallen definitiv aus, Leroy Sané ist angeschlagen: Vor dem Rückspiel gegen den FC Arsenal wird es personell eng auf dem Flügel. Es stellt sich die Frage: Warum gibt es beim FC Bayern mehr muskuläre Verletzungen als anderswo?

    Von Philipp Schneider
  • SZ PlusFC Bayern in der Champions League
    :Die Elfmeterklaulegende von London

    Nach dem 2:2 beim FC Arsenal erregen sich die Bayern über einen ausgebliebenen Elfmeterpfiff und die "schreckliche Erklärung" des Schiedsrichters. Diese bewusst geführte Debatte überlagert die erstaunliche Leistung der Münchner zuvor, die gezeigt hat: Sie können noch Spaß am Fußball haben.

    Von Philipp Schneider
  • SZ Plus2:2 gegen Arsenal
    :Die Bayern zeigen ihr Champions-League-Gesicht

    Rätselhaft bis zum letzten Tucheltag: Beim englischen Tabellenführer FC Arsenal holt der FC Bayern im Viertelfinal-Hinspiel ein 2:2. Die Aussichten fürs Rückspiel sind nun gut - und Harry Kane hält seinen Traum am Leben.

    Von Philipp Schneider
  • SZ PlusFC Bayern bei Arsenal
    :Tuchels Rückkehr unter Vorbilder

    Vor dem Viertelfinal-Hinspiel der Champions League gibt sich der Bayern-Trainer kämpferisch - und hält eine Laudatio auf die Klubkultur beim Gegner FC Arsenal, die sich zwischen den Zeilen als Kritik an der Ungeduld an der Säbener Straße deuten lässt.

    Von Philipp Schneider
  • SZ PlusDeclan Rice und der FC Bayern
    :Sie saßen schon bei ihm auf der Couch

    Gegen Arsenal begegnet Thomas Tuchel dem Spieler, den er 2023 unbedingt haben wollte, aber nicht bekam. Die Personalie Declan Rice steht für die komplizierte Beziehung zwischen dem Bayern-Trainer und seinem Team - und erklärt im Rückblick viele Probleme.

    Von Sven Haist, Christof Kneer und Philipp Schneider
  • SZ PlusBayer Leverkusen
    :Dem Gegner bleibt nur noch die Huldigung

    Bayer Leverkusen zeigt beim 4:0 im Pokalhalbfinale gegen Düsseldorf alle Facetten seiner Kunst - und rauscht auf ein furioses Saisonfinale zu. Trainer Xabi Alonso hat eine fußballerische Planwirtschaft erschaffen.

    Von Philipp Schneider
  • Halbfinale im DFB-Pokal
    :Das teuflische Metronom tickt und tickt

    Feinfüßig, mit versiertem Kurzpassspiel und klar definierten Abständen, so fertigt Leverkusen auch Düsseldorf mit 4:0 ab - Xabi Alonso erreicht sein erstes Finale als Profi-Coach und trifft nun in Berlin auf einen bekennenden Laptop-Trainer-Verlacher.

    Von Philipp Schneider
  • SZ PlusInterview mit TV-Experte Didi Hamann
    :"Ich habe überhaupt nichts gegen Tuchel!"

    Vor dem Topspiel FC Bayern gegen Dortmund erklärt Didi Hamann seine Rolle als TV-Experte. Er sagt, was in München schiefläuft, warum sein Verhältnis zu Thomas Tuchel so speziell ist - und was er über Julian Nagelsmann denkt.

    Interview von Moritz Kielbassa, Christof Kneer und Philipp Schneider
  • SZ PlusExklusivTSV 1860 München
    :"Mehr und mehr Fans begreifen, was gespielt wird"

    Drei Vertreter der Opposition "Bündnis Zukunft" erklären, wie sie die Macht der sogenannten "Stadion-Clique" beenden wollen, warum sie wieder mit der Investorenseite zusammenarbeiten möchten - und dass sie "die letzte Chance" für Sechzig seien.

    Interview von Markus Schäflein und Philipp Schneider
  • SZ PlusRed-Bull-Teamchef Christian Horner
    :War Papa brav?

    Gegen Christian Horner werden ernste Vorwürfe erhoben, hinter dem Fall steckt auch ein spannender Industrie-Krimi. Über den dienstältesten Teamchef der Formel 1, der immer schon ein Überlebenskünstler war.

    Von Elmar Brümmer und Philipp Schneider
  • Podcast "Und nun zum Sport"
    :Deutsche Nationalelf: "Wir erleben gerade eine stille Revolution"

    Vor den Länderspielen gegen Frankreich und die Niederlande ist der Kaderumbruch das große Thema. Wird Bundestrainer Nagelsmann für seinen Mut belohnt? Oder werden Unruhe und Unsicherheit nur größer?

    Von Anna Dreher, Martin Schneider und Philipp Schneider
  • SZ PlusMeinungFC Bayern
    :Es gibt jetzt zwei Thomas Tuchel

    Der Sieg gegen Lazio Rom wird nicht nur wegen des Zehenopfers des Trainers großen Einfluss auf die Zukunft des FC Bayern haben. Die Saison teilt sich nun klar auf und stellt den Chefcoach vor allem in der Bundesliga vor eine Herausforderung.

    Kommentar von Philipp Schneider
  • SZ PlusFC Bayern in der Champions League
    :Mal eine Frage: Warum eigentlich nicht immer so?

    Beim 3:0 gegen Lazio Rom schafft es eine wundersame Bayern-Mannschaft, sich endlich mal 90 Minuten lang zu konzentrieren. Trainer Thomas Tuchel verletzt sich bei der Kabinenansprache den großen Zeh - und humpelt ins Viertelfinale.

    Aus dem Stadion von Philipp Schneider
  • Podcast "Und nun zum Sport"
    :50+1 und Martin Kind: "Der Bundesliga droht ein Sturm"

    Der geplatzte Investorendeal der DFL und die Folgen: Warum Martin Kind mit seinem Wirken bei Hannover 96 die Statuten der Liga in Frage stellt - und sogar das Ende mitgliedergeführter Klubs herbeiführen könnte.

    Von Jonas Beckenkamp, Thomas Hürner und Philipp Schneider
  • SZ PlusMeinungThomas Tuchel beim FC Bayern
    :Flucht in Ketten

    Thomas Tuchel bleibt Thomas Tuchel, beim Einstand wie im Untergang. Vor dem entscheidenden Rückspiel gegen Lazio Rom bräuchte der FC Bayern einen Umarmer - aber das kann oder will der Trainer nicht sein.

    Kommentar von Philipp Schneider