Eisschnelllauf - Berlin:Fünfstelliger Betrag eingespart: DESG eröffnet Hauptsitz

Bayern
Matthias Große spricht bei einer Pressekonferenz. Foto: Christophe Gateau/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin/München (dpa) - Die Deutsche Eisschnelllauf- und Shorttrack-Gemeinschaft hat künftig ihren Hauptsitz in Berlin. Die Bundesgeschäftsstelle war in den zurückliegenden Wochen von München in die Hauptstadt umgezogen und wird an diesem Freitag auf dem Gelände des Olympiastützpunktes in Berlin-Hohenschönhausen eröffnet.

"Mit dem Umzug haben wir einen strategisch sehr wichtigen Schritt für unseren wieder auflebenden Verband vollzogen. Die Geschäftsstelle befindet sich nun sportpolitisch im Zentrum der Macht, im Herzen der Sportmetropole Deutschlands", begründete Präsident Matthias Große in einer Mitteilung der DESG am Donnerstag den seit langem geplanten Standortwechsel.

Ein maßgebliches Kriterium für den Umzug aus Bayern dürften die Kosten sein. Durch den neuen Standort spart der Verband jährlich einen signifikanten fünfstelligen Betrag, was zur finanziellen Gesundung des Verbandes beitragen soll. "Wir müssen versuchen, jeden Euro dort einzusetzen, wo er wirklich gebraucht wird. Eine überteuerte Geschäftsstelle in München gehört nicht dazu. Deshalb war es dem gesamten Präsidium enorm wichtig, schnell zu handeln", unterstrich Große, der Lebensgefährte der fünfmaligen Olympiasiegerin Claudia Pechstein.

Mit dem Ortswechsel geht auch ein personeller Neustart einher. Die Geschäftsstelle wird nunmehr von Juliane Trambo (35) geleitet, die bisher als persönliche Assistentin von Große in dessen Berliner Immobilien-Firma gearbeitet hatte.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB