"Es war sehr schön", äußerte sich Löw nach der Audienz, "er hat uns alle erreicht." Auch Neu-Nationalspieler Serge Gnabry von Werder Bremen zeigte sich beeindruckt: "So eine Gelegenheit bekommen nicht viele Menschen, den Papst zu erleben."

Nach einer knappen Stunde war die Audienz um 9.18 Uhr beendet, die zwei Busse der deutschen Mannschaft fuhren Richtung Flughafen. Am Dienstag steht in Mailand gegen Italien das letzte Länderspiel des Jahres an.

Bild: dpa 14. November 2016, 12:362016-11-14 12:36:01 © SZ.de/sid/dpa/smoo/ebc