FC Barcelona in der Champions League:"Das Geld gehört auf den Platz, nicht auf die Bank"

Lesezeit: 8 min

FC Barcelona in der Champions League: Spielberechtigung auch dank der Millionen von Roures: Robert Lewandowski (rechts) wechselte im Sommer vom FC Bayern zum FC Barcelona, dem Präsident Joan Laporta vorsteht.

Spielberechtigung auch dank der Millionen von Roures: Robert Lewandowski (rechts) wechselte im Sommer vom FC Bayern zum FC Barcelona, dem Präsident Joan Laporta vorsteht.

(Foto: Pau Barrena/AFP)

Der Medienunternehmer Jaume Roures hat geholfen, den Bayern-Gegner Barça wieder besser aufzustellen. Er erklärt, warum ein teuer verstärkter Kader nicht unvernünftig ist, sondern der Schlüssel zur finanziellen Genesung.

Interview von Javier Cáceres

Der katalanische Medienunternehmer Jaume Roures ist einer der wichtigsten Akteure im spanischen Fußball. Mit seiner Firma Mediapro ist er unter anderem für die TV-Produktion der spanischen Liga verantwortlich. Zu seinen berühmtesten Filmprojekten zählen die Woody-Allen-Filme "Midnight in Paris" und "Vicky Cristina Barcelona" mit Javier Bardem und Penélope Cruz. Roures führte auch den deutsch-spanischen Schauspieler Daniel Brühl in die spanische Filmszene ein - mit dem Film "Salvador", der von einem katalanischen Opfer der faschistischen Franco-Diktatur handelt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Altersunterschiede in der Liebesliteratur
Die freieste Liebe
Antithrombose-Mittel
Gerinnungshemmer können im Notfall gefährlich werden
Das stumme Mädchen
Internet
Das stumme Mädchen
Juristenausbildung
In Rekordzeit zur schwarzen Robe
Zur SZ-Startseite