bedeckt München 13°

Fernziele und Nachhaltigkeit:Grüner reisen

Father holding hand of daughter hiking in mountain on sunny day model released Symbolfoto GEMF04307

Ein Urlaub in den Bergen, die man womöglich mit der Bahn ansteuert, hat eine gute Klimabilanz.

(Foto: Gemma Ferrando/Imago)

Viele Urlauber und auch manche Reiseveranstalter hat die Pandemie nachdenklich gemacht. Aber führt das tatsächlich dazu, dass die Touristen künftig nachhaltiger unterwegs sein werden?

Von Dominik Prantl

Irgendwann in diesem vergangenen Seuchenjahr, als die aufgedunsene Reisebranche mitsamt ihren fieberhaft diskutierten Nebenwirkungen von Overtourism bis Treibhauseffekt urplötzlich in sich zusammenschrumpfte, hat sich auch Manfred Häupl die Sinnfrage gestellt. Oder wie Häupl sagt: "Wenn du 70 bis 80 Prozent deines Geschäfts verloren hast, merkst du, um was es dir eigentlich geht."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Schottland
Weg mit den lästigen Engländern
Studium: Studenten in einem Hörsaal der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
Jurastudium
Am Examen gescheitert
Laura Malina Seiler
Alles so wundervoll
Q and A zu Impfen und Impfpass
Infos zum digitalen Corona-Impfpass
Kleine App und große Freiheit
Labrassbanda
Blasmusik
"Für mich ist Yoga auch, wenn ich ein Weißbier trinke"
Zur SZ-Startseite