Nordsee:Der Dünenwein von Sylt

Lesezeit: 5 min

Nordsee: Der Sylter Gastronom Jörg Müller (rechts) und sein Schwiegersohn Ben Müller-Birkholz bauen bei Keitum Wein an. Sölviin heißt der Müller'sche Weißwein.

Der Sylter Gastronom Jörg Müller (rechts) und sein Schwiegersohn Ben Müller-Birkholz bauen bei Keitum Wein an. Sölviin heißt der Müller'sche Weißwein.

(Foto: Ingrid Brunner/)

Auf der Insel wachsen seit einigen Jahren Weinreben. Söl'ring und Sölviin heißen die Erzeugnisse. Wie sie schmecken - und wo man sie bekommt.

Von Ingrid Brunner, Keitum

Die meistangebaute Weinrebe in Schleswig-Holstein? Nein, das ist keine Scherzfrage wie jene nach der Zahl der Pinguine am Nordpol. Die Antwort lautet Solaris, eine Weißweinrebe, die sich besonders gut eignet für feuchte, windige Standorte. Und die pilzresistent ist. Mit diesen Eigenschaften ist die Solaris quasi prädestiniert für Sylt und andere nördliche Lagen wie Föhr und Amrum.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Silvester Menü
Essen und Trinken
»Beim Kochen für Gäste geht es auch um Anerkennung«
Mutlose Mädchen
Psychologie
"Die Töchter wollen nicht so ein Leben wie ihre erschöpften Mütter"
Erbschaft
Jetzt noch schnell das Haus verschenken
Medizin
Wie die Art der Geburt den Immunschutz prägt
Ernährung
Warum Veganismus für alle nicht die Lösung ist
Zur SZ-Startseite