bedeckt München 20°

Radtour:Nationalparkradweg

Der Radweg führt entlang der deutsch-tschechischen Grenze durch die Nationalparkgebiete Bayerischer Wald und Sumava.

Von Zwiesel, der Stadt an der Glasstraße, aus verläuft der Radwanderweg auf bayerischer Seite über Frauenau, Spiegelau, Neuschönau, Mauth zum Grenzübergang Finsterau - Bucina/Buchwald. Auf einem 30 Kilometer langen Stück fährt man durch den Nationalpark Sumava.

Bayerischer Wald

In Finsterau geht es über die bayerisch-tschechische Grenze

(Foto: Foto: Bayerninfo)

Eine ideale Raststation findet sich an der Quelle der Moldau, die über einen kleinen Umweg von Finsterau aus erreichbar ist. Ein wenig mehr Muskelkraft ist für diesen Abstecher erforderlich, denn hier liegt zugleich auch der höchste Punkt der Radtour auf 1.120 Meter Höhe. Am Grenzübergang Haidmühle - Stozec/Tusset geht es wieder zurück auf die bayerische Seite.

Zwischenstopp bei den Tiergehehen

Neben den reizvollen Bayerwaldstädten und -gemeinden, die zum Anschauen und zur Rast einladen, liegt auch eine ganze Reihe attraktiver Nationalpark-Besuchereinrichtungen unmittelbar auf dem Weg. Die großzügigen Lanschaftsgehege des Tier-Freizeitgeländes sind besonders für Kinder ein interessantes Ausflugsziel.

Der Nationalparkradweg verläuft überwiegend auf gesonderten Radwegen oder Forstwegen mit geringen bis mittleren Steigungen. Die Wege, die sich über 200 Kilometer weit erstrecken, sind sehr gut zu befahren und auch für Familien mit Kindern geeignet.

Unersättliche können auf dem direkt anschließenden Donau-Wald-Radweg, der südlich von Haidmühle beginnt, bis in die Drei-Flüsse-Stadt Passau weiterradeln.

Der Nationalparkradweg verläuft überwiegend auf gesonderten Radwegen oder Forstwegen mit geringen bis mittleren Steigungen. Die Wege, die sich über 200 Kilometer weit erstrecken, sind sehr gut zu befahren und auch für Familien mit Kindern geeignet.

Route Start in Zwiesel - Frauenau - Spiegelau - Neuschönau - Grenzübergang Finsterau/Buchwald - Sumava Nationalpark - Haidmühle Weiterfahrt über den Donau-Wald-Radweg nach Passau möglich

Länge 88 Kilometer, 5 bis 6 Stunden

Streckenschwierigkeit Strecke mit geringen bis mittleren Steigungen, gut ausgebautes Wegenetz, teilweise Schotter

Sehenswürdigkeiten

Zwiesel: Naturparkhaus-Infozentrum, Bergkirche, Waldmuseum, Spielzeugmuseum, Bärwurzerei

Frauenau: Rokokokirche, Glasmuseum, Abstecher zur Köhlerei, Trinkwassertalsperre, Wald- und Wildlehrpfad in Oberfrauenau

Spiegelau: Glashüttenbesuch in Spiegelau und in Riedlhütte, Waldspielgelände mit Spieleinrichtungen für verschiedene Altersstufen und einzigartiger Naturerlebnispfad Neuschönau: Informationszentrum Nationalpark Bayerischer Wald mit dem Hans-Eisenmann-Haus, Tier-Freigelände mit großzügigen Landschaftsgehegen und Volieren, Pflanzen- und Gesteins-Freigelände

Mauth/Finsterau: Freilichtmuseum Finsterau, waldgeschichtliches Wandergebiet, Reschbachklause, vom Grenzübergang Abstecher zur Moldauquelle

Haidmühle: Am sagenumwobenen Dreisesselberg, Pfarrkirche St. Maximilian, Marienkapelle mit Glockenspiel, Badesee