Anrede

So zurückhaltend die Engländer sind, so großzügig sind sie mit Koseworten: Alles Mögliche ist "wonderful" und "lovely", ein jeder ein "dear", "darling" oder gar "love". Das ist nett gemeint, sollten Sie aber nicht persönlich nehmen: "Love" ist keine Einladung zu mehr Nähe als nötig, Schätzeken! Kurios wird es in manchen Regionen, in denen Fremde freundlich als "duck" oder "pet" angesprochen werden - was nicht despektierlich gemeint ist. Schon gar nicht, wenn man um die überbordende Tierliebe der Engländer weiß. Diese gehen bei geschäftlichen und privaten Kontakten sehr schnell zum Vornamen über - diesen Schritt sollten Sie aber abwarten.

Im Bild: Prinz Charles bemalt parfümierte Seifen in Entenform nahe Nizza, Südfrankreich.

Bild: AFP 16. Mai 2018, 05:202018-05-16 05:20:08 © SZ.de/mkoh/sks