Reiseknigge - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Reiseknigge

Reise-Knigge für Japan
:Im Land der Fettnäpfchen

Es gibt andere Länder, andere Sitten. Und es gibt Japan. Hier ist es für Touristen besonders leicht, unangenehm aufzufallen.

Katja Schnitzler

Urlauber
:Typen im Hotel

Privatsphäre im Urlaub? Nette Idee, aber seien wir ehrlich: Bei Hotelaufenthalten sind die anderen Gäste mindestens so interessant wie das Reiseziel. Eine kleine Typologie.

Von Irene Helmes und Katja Schnitzler; Illustrationen von Jessy Asmus

Knigge für Urlaubsländer
:Wo Trinkgeld eine Beleidigung ist

Gut gemeint heißt nicht immer gut gemacht: In welchen Urlaubsländern wie viel Trinkgeld angebracht ist - und wo Sie als spendabler Tourist unangenehm auffallen.

Reisequiz
:Wissen Sie, was an Ihrem Urlaubsort verboten ist?

Andere Länder, andere Sitten und Gesetze. Wissen Sie überhaupt, was Sie an Ihrem Urlaubsort dürfen - und was nicht? Testen Sie sich auf die Schnelle im Reisequiz der Woche.

Von Eva Dignös

Reiseknigge Russland
:Beim Anstoßen bloß nicht "Na Sdarowije" sagen!

Russen wollen nicht ständig fröhlich sein, sind aber stolz auf ihren Humor - und prosten sich anders zu, als die meisten denken. Tipps für eine Reise ohne Fettnäpfchen durch Russland.

Von Paul Katzenberger

Reiseknigge England
:"Very interesting?" Da können Sie einpacken

Engländer sind viel zu höflich, um direkt zu sein: Tipps für eine Reise ohne Fettnäpfchen durch England - nicht nur für Fans von Queen und Royals.

Von Katja Schnitzler

Verbote und Fettnäpfchen auf Reisen
:Das macht man hier nicht!

Selbst Sandburgen bauen oder Kaugummi kauen ist an manchen Orten der Welt verboten. Wo vermeintlich Banales arglosen Touristen teuer zu stehen kommt.

Von Julia Höftberger

Flugreise
:Stellt euch nicht so an!

Beim Boarding drängeln, Gepäckfach vollstopfen, Armlehne verteidigen: Auf Flugreisen sind die Ersten manchmal die Letzten.

Von Katja Schnitzler

Reiseknigge Neuseeland
:"Australien? Kenn ich nicht!"

Können Touristen die gelassenen Kiwis aus der Fassung bringen? Und wie geht der Nasengruß der Maori wirklich? Tipps für eine Reise ohne Fettnäpfchen durch Neuseeland.

Von Katja Schnitzler

Vandalismus an Sehenswürdigkeiten
:"Ich war hier"

"J" und "N" hatten zwei Amerikanerinnen in eine Wand des Kolosseums geritzt - dann kam die Polizei. Warum verewigen sich Touristen auf Denkmälern? Und wieso schreiben sie nicht wenigstens schlaue Sachen?

Von Sarah K. Schmidt

Begrüßungsgesten weltweit
:Hallo erst mal

Handschlag, Kuss, Verbeugung - wie Menschen sich begrüßen, variiert von Kultur zu Kultur stark. Damit der internationale Erstkontakt höflich statt peinlich wird, stellen wir die wichtigsten Regeln vor.

Von Sarah K. Schmidt

Trinksitten weltweit
:Bloß nicht anstoßen

Mit "Prost" oder "Oans, zwoa, gsuffa" kommen Touristen in Bayern gut an. Aber wie sieht es in anderen Ländern aus? Trinkbräuche im Reise-Knigge.

Von Carolin Gasteiger

Tischsitten weltweit
:Für mich bitte das Fettnäpfchen

Auf der ganzen Welt gibt es Sitten und Gebräuche für die Nahrungsaufnahme - leider sind diese von Land zu Land verschieden. Aufessen oder nicht? Mit Stäbchen, Besteck oder den Fingern? Schlürfen erwünscht oder verboten? Essensregeln für Reisende.

Von Sarah K. Schmidt

Filmreif in den Urlaub
:Schöner Reisen dank Kino

In Tokio sich selbst finden wie Scarlett Johansson und Bill Murray, Kofferpacken wie ein Hobbit und Feinschmecken wie Mr. Bean in Paris. Wobei, Letzteres lieber nicht. Was Touristen von Filmfiguren lernen können.

Von Irene Helmes

USA, Land der Fettnäpfchen
:Zack-zack-Deutsche bei den Smalltalk-Göttern

In den USA wird selbst dann um den Brei herumgeredet, wenn der gar nicht heiß ist. Das ist gewöhnungsbedürftig für Deutsche, die lieber etwas deutlicher werden.

Von Beate Wild

USA, Land der Fettnäpfchen
:So geizig, diese Touristen

Ganz schön peinlich: Es muss nicht unbedingt am Akzent liegen, wenn die Kellnerin genau weiß, dass ihr Gast aus dem Ausland kommt.

Von Beate Wild

USA, Land der Fettnäpfchen
:Ziemlich beste Freunde, oder?

In den USA ist man mit jedem sofort per Du, schließlich spricht hier ein Großteil der Bevölkerung Englisch. Aber warum wird sie überall mit Vornamen angesprochen, wundert sich unsere Autorin.

Von Beate Wild

Kolumne "USA, Land der Fettnäpfchen"
:Gestehe, Weißwurst-Schmuggler!

Mit reinem Gewissen will unsere Autorin ihr neues Leben in San Francisco starten. Doch bei der Einreise merkt sie: Hier geht es um die Wurst. Sitten und Unsitten in den USA.

Von Beate Wild

Kolumne "USA, Land der Fettnäpfchen"
:You can call me beer

Wer Michael, Sandra oder Fred heißt, ist auf USA-Reisen klar im Vorteil: Sein Vorname wird verstanden. Unsere Autorin hingegen kommt bei jeder Vorstellungsrunde dem Wahnsinn ein Stück näher.

Von Beate Wild

Kolumne "USA, Land der Fettnäpfchen"
:Zahlen und gehen, aber sofort!

Ob im Nobelrestaurant oder beim Mexikaner um die Ecke: Sobald der Gast aufgegessen hat, werden die Kellner ungemütlich. Sitten und Unsitten in den USA.

Von Beate Wild

Reise-Knigge
:Vorsicht, internationale Fettnäpfchen!

Was kann man mit "Güle güle" falsch machen und was heißt "Pfiat di" auf Türkisch? Und warum stoßen Ungarn nicht mit Bier an?

Reise-Knigge
:Fettnäpfchen in aller Welt

Warum war lange Zeit in Schweden Naschen nur samstags erlaubt? Wie isst man in Sri Lanka richtig? Und wie küssen Franzosen zur Begrüßung? Andere Länder, andere Sitten - Teil 2.

Reiseknigge für die Berghütte
:Über allen Gipfeln ist Ruh, zum Kuckuck

Schnarcher im Bettenlager, die ihre schmutzigen Bergstiefel zum Auslüften mit in den Schlafraum nehmen und zum fünften Mal im Dunkeln über den Nachbarn stolpern, weil sie keine Stirnlampe mitgenommen haben, machen sich nicht wirklich beliebt. Benimmregeln für die Berghütte.

Katja Schnitzler

Passagiertypen im Flugzeug
:Vom Dauerredner bis zum Rückenlehnen-Rüttler

Diese Typen machen Flüge zu einem unvergesslichen Erlebnis, allerdings nicht im positiven Sinn. Wir stellen Ihnen den Fremden neben Ihrem Sitz vor - und Knigge-Expertin Elisabeth Bonneau erklärt, wie Sie ihn in die Schranken weisen.

Von Katja Schnitzler

Reiseknigge für Österreich
:Schau' ma mal, Frau Ministerialrat

Wer in Österreich nicht unangenehm auffallen will, sollte Wörter wie Sackerl, Spritzer oder Schlagobers parat haben, dafür "Ösi" aus seinem Vokabular streichen und es nicht fürchterlich eilig haben. Was Urlauber bei der Reise ins Nachbarland beachten sollten.

Von Katrin Derler und Katja Schnitzler

Reise-Knigge
:Ohne Fettnäpfchen durch Frankreich

Sie bestellen in der Bäckerei "Baiser" und wundern sich über empörte Blicke? Sie grüßen mit einem knappen "Bonjour"? Oh, mon Dieu! Benimmtipps für den Frankreich-Urlaub.

Fernreise-Knigge-Quiz
:Fehlerfrei durch Asien

Bei der Begrüßung, am Tisch oder im Hotel: Es gibt viele Fettnäpfchen, durch die Sie auf Reisen in Asien Ihr Gesicht verlieren können - und Ihr Gastgeber seines gleich mit. Damit das nicht passiert: Testen Sie Ihr Asien-Wissen im Knigge-Quiz!

Flug-Erlebnisse unter Passagieren
:"Schätzelein, sitzt du neben dat Scheich?"

Passagiere ohne Taktgefühl rauben ihren Mitreisenden im Flugzeug den letzten Nerv. Andere hingegen würden sich von ihrem Sitznachbarn am liebsten gar nicht mehr trennen.

Süddeutsche.de-Lesern.

Reise-Knigge: Spanien
:Ohren zu und durch!

In Spanien sind die Menschen tolerant gegenüber Lärm. Aber wehe, jemand befingert das Obst ohne Handschuhe oder wirft seine Zahnstocher auf den Boden! Welche Verhaltensregeln in Spanien gelten.

Katarina Lukač, Madrid

Reiseknigge für Polen und die Ukraine
:Niemals auf der Türschwelle küssen

Warum Frauen ihre Handtasche nicht auf dem Boden abstellen sollten, worüber Sie besser schweigen und wie Ihnen der kleine, aber entscheidende Unterschied zwischen Dreieck und Kreis den Weg zur richtigen Toilette weist: So umgehen Reisende Fettnäpfchen in Polen und der Ukraine.

Katja Schnitzler

Reiseknigge: Türkei
:"Yemek mükemmeldi!"

Wem Sie wann Komplimente machen und warum Sie nicht auf Geldscheine schreiben dürfen. Benimmregeln für die Türkei - damit Sie in Ihrem Urlaub nicht baden gehen.

Von Katja Schnitzler

Reise-Knigge USA
:Die spinnen, die Amis

Blickkontakt im Lift, die simple Frage nach der Toilette - alles Möglichkeiten, sich im USA-Urlaub danebenzubenehmen. Das glauben Sie nicht? Ist aber so.

Reise-Knigge: Interview
:"Ich habe eine Flugbegleiterin zum Weinen gebracht"

Der Autor Philipp Tingler hat ein Buch über Benimm auf Reisen geschrieben. Doch warum fährt er selbst unterwegs so leicht aus der Haut?

Katja Schnitzler

Buch: Reisetipps
:Machen Sie sich nicht so breit!

"Ich habe schon eine Flugbegleiterin zum Weinen gebracht", gesteht Reiseautor Philipp Tingler. Damit das Ihnen nicht auch passiert - zumindest nicht ohne guten Grund - gibt er Tipps, wie man es sich und anderen auf Reisen leichter machen kann.

Bildern

Reise-Knigge Australien
:Bier für Barbies

Australier gelten als offen und unkompliziert. Doch wenn man auf Reisen das falsche Benehmen an den Tag legt, reagieren selbst die toleranten "Aussies" ungemütlich.

Daniela Dau

Gutscheine: